Die Geschichtsphilosophie des Polybios

Polybios aus Megalopolis lebte um 200 v. Chr. und ist als Geschichtsschreiber bekannt und berühmt geworden. Lesen Sie hier eine Einführung in sein Werk und die Geschichtsphilosophie.

Einführung in die Philosophie von Alfred Whitehead

Alfred Whitehead

Alfred Whitehead wurde mit dem Standardwerk „Principia Mathematica“ – welches er zusammen mit Freund Bertrand Russell schrieb – bekannt. Lesen Sie hier eine Einführung in das philosophische Werk dieses großen Denkers.

Kleine Einführung in die Philosophie von Gotthold Ephraim Lessing

Goothold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781), Sohn eines protestantischen Predigers, wandte sich schon als Zwölfjähriger gegen die Diskriminierung anderer Menschen aufgrund von Volkszugehörigkeit und Religion. Nachdem er bibelkritische Fragmente von Hermann Samuel Reimarus (1694-1768) veröffentlicht und darüber mit dem Hamburger Hauptpastor Johann Melchior Goeze (1717-1786) gestritten hatte, durfte er über religiöse Fragen nicht mehr schreiben. Deshalb verlegte

Facetten des Unendlichen – Victor Hugo als Philosoph

Viktor Hugo

Victor Hugo schrieb Gedichte, Romane und Dramen und gilt für viele Franzosen als einer der größten Autoren. In seinen bekanntesten Romanen findet man viele philosophische Ideen, die wir in dieser Übersicht für Sie gesammelt haben.

Honoré de Balzac: „Physiologie der Ehe“

Honoré de Balzac sich als französischer Schriftsteller, als Romanitker und Realist einen Namen gemacht. In dieser – heute als Satire erscheinenden Abhandlung – gibt er seine Ansichten zur Phyischologie der Ehe preis. Diese historische Abhandlung zur Rolle der Frau und des Mannes zeigen eindrücklich, wie sehr sich unsere Ansichten geändert haben.

Bernard Mandeville: Die Bienenfabel

Bernard Mandevilles berühmte Bienenfabel beschreibt, wie das Laster bzw. die Schurkerei (und nicht die Tugend) zur Quelle des Gemeinwohls wird. Solche provokanten Thesen haben immer wieder viele Kritiker auf den Plan gerufen.

Max Horkheimers Jugendwerke

Max Horkheimer Jugendwerke

Max Horkheimer lebte von 1895 bis 1973 und war ein berühmter deutscher Sozialphilosoph und führender Vertreter der Frankfurter Schule. Seine frühen Ideen waren lange unbekannt, da er sie selbst nicht veröffentlichen wollte. Hier finden Sie eine Übersicht über seine Jugendwerke mit Kurzbeschreibungen.

Lektüretipps zur modernen Naturphilosophie

In der Naturphilosophie steht die Natur selbst im Fokus der Reflexion, d. h. man versucht sie in ihrer Ganzheit aufzufassen und zu verstehen. Hier finden Sie eine Sammlung von Perspektiven zu wichtigen Fragen aus der Naturphilosophie, die Gunthard Heller für Sie zusammengestellt hat.

Joachim Schumacher: Die Angst vor dem Chaos

Joachim Schumacher (1904-1984) studierte Jura, vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Musikwissenschaft. 1932 emigrierte er nach Zürich, weil er das Unheil des Nationalsozialismus voraussah. 1933 lernte er Ernst Bloch (1885-1977) kennen, mit dem er lebenslang befreundet blieb. Da die Deutschen die Schweizer unter Druck setzten, wurde Schumacher ausgewiesen. 1937 emigrierte er in die USA. 1939-1969 unterrichtete er

Das Ethos der Vorsokratiker

Was unter Ethik (griech. ta ethika = „Sittenlehre, Ethik, Moral“) zu verstehen sei, wurde schon von den alten Griechen angeregt diskutiert. Hier finden Sie eine Sammlung von Ansichten verschiedener Vorsokratiker, die den Kern ihrer Vorstellungen über Ethik veranschaulichen sollen.

Die Dialektik der Vorsokratiker

Die Dialektik begann nicht mit Platon oder Sokrates wie aus heiterem Himmel, gleichgültig, wie man sie nun definiert. Sie wurde von den Vorsokratikern vorbereitet oder doch zumindest geahnt. Das ist das Thema des vorliegenden Aufsatzes.

Georg Christoph Lichtenberg als Philosoph

Georg Christoph Lichtenberg war ein Mathematiker, Naturforscher und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik. Als eigenwilliger Zeitgenosse trieb ihn aber auch die Philosophie um, wobei er selbst einige sehr markante Thesen entwickelte, die für viel Gesprächstoff sorgten. Hier finden Sie eine kleine Sammlung seiner kritisch, ironischen Ansichten.

Erich Fromm: Empirische Untersuchungen zum Gesellschafts-Charakter

Unter „Gesellschaftscharakter“ verstand Erich Fromm den „einer ganzen Gruppe gemeinsamen Charakter“ oder genauer Charakterzüge, „welche den meisten Mitgliedern einer Klasse bzw. einer Gesellschaft gemeinsam sind“. Lesen Sie hier einige Beispiele, wie Erich Fromm den Charakter einer Gesellschaft untersuchte.

Hugo Grotius: Drei Bücher über das Recht des Krieges und Friedens

Das umfangreiche Hauptwerk von Hugo Grotius (1583-1645) handelt vom Naturrecht, Völkerrecht und öffentlichen Recht. Es ist kein Werk, „was alle weitere Forschung unnütz machte“, sondern „etwas, wovon man ausgehen kann“ (Luden 196). Auch Grotius selbst sah das so: Er wollte nur ein Fundament legen.

John Stuart Mill: Essay „Natur“

John Stuart Mill war ein britischer Philosoph und ein einflussreicher, liberaler Denker im 19. Jahrhundert. Seine wirtschaftlichen Werke zählen zu den Grundlagen der klassischen Nationalökonomie und er engagierte sich als sozialer Reformer. Hier finden Sie einen Auszug aus seinem Essay, bei dem er über die Natur reflektiert.

Die Jenaer Systementwürfe von Hegel

Georg Wilhelm Friedrich Hegel ist ein bekannter deutscher Philosoph und wichtiger Vertreter des deutschen Idealismus. Ein Eckpunkt seines Werks sind die sogenannten Jenaer Systementwürfe. In diesem Artikel finden Sie zu den Jenaer Systementwürfen eine Einführung, Reflektion und Würdigung.

Johann Gottlieb Fichtes Religionsphilosophie

Johann Gottlieb Fichte arbeitete zwar keine systematische Religionsphilosophie aus, sorgte aber mit einigen kühnen Thesen über Religion, die Existenz Gottes etc. für reichlich Gesprächsstoff in seiner Zeit. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Meinungen Fichte zum Thema Religionsphilosophie vertrat.

Kleine Einführung in die Philosophie des Epikur

Epikur war ein griechischer Philosoph, der ca. 300 vor Christus lebte. Seine Lehren wurden von berühmten Philosophen wie Cicero oder Plutarch kritisch reflektiert. Speziell seine hedonistische Lehre hat lange Zeit für hitzige Diskussionen gesorgt. Lesen Sie hier einen kleinen Überblick über seine philosophischen Ideen.

Stefan Zweig als Philosoph, Biograph und Dichter

Stefan Zweig lebte von 1881 bis 1942 und war ein bekannter österreichischer Schriftsteller. In diesem Aufsatz stellen wir ihn als Philosophen, Biografen und Dichter vor. Vor allem seine Prosawerke und romanhafte Biografien finden noch heute ein interessiertes Publikum.

Kleine Einführung in die Philosophie des Erasmus von Rotterdam

Desiderius Erasmus von Rotterdam (1469?-1536) war der uneheliche Sohn eines Pfarrers. Nach dem frühen Tod der Eltern schickte die Verwandtschaft den Jungen in eine Klosterschule. 1488 wurde er Mönch, 1492 Priester. Lesen Sie hier eine kleine Einführung in seine philosophischen Ansichten.

Gustave Flaubert als Philosoph

Gustave Flaubert lebte zwischen 1821 und 1880 in Frankreich und hat sich dort als Schriftsteller und Romancier einen Namen gemacht. Er gilt als „Überwinder der Romantik“ und Begründer des Realismus. Hier geben wir einen kleinen Einblick in seine teils selbstkritischen und teils humorvollen Ausführungen zu philosophische Themen.

George Berkeleys Kampf gegen die Freidenker

Als „Freidenker“ (engl. freethinker) wurde Ende des 17. Jahrhunderts jemand bezeichnet, „der sich gegen theologische und kirchliche Autorität auf die Selbständigkeit des Denkens in Glaubenssachen berief.“ Erfahren Sie hier, wie George Berkeley gegen die Position der Freidenker – nicht immer fair – kämpfte.

Kleine Einführung in die Philosophie von George Berkeley

George Berkeley (1685-1753) hat nicht nur philosophiert, sondern sich als (anglikanischer) Bischof von Cloyne in Südirland auch sozial engagiert. Man behauptet, dass er oft missverstanden und unterschätzt wurde. Lesen Sie hier eine kleine Einführung in seine Philosophie.

Martin Bubers politische Schriften

Martin Mordechai Buber wurde 1878 in Wien geboren und starb 1965 in Jerusalem. Er wurde von Zeitgenossen als „österreichischer, israelischer und jüdischer Religionsphilosoph“ beschrieben. Hier finden Sie eine Einführung in seine politischen Schriften.

Einführung in die Philosophie des Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues (1401 bis 1464) – auch Cusanus genannt – bekleidete nicht nur Kirchenämter, sondern hat sich auch als Philosoph (Vertreter des Neuplatonismus), Theologe, Mathematiker einen Namen gemacht. In dieser Einführung geben wir Ihnen einen Überblick über seine Philosophie.

Kleine Einführung in die Philosophie von Augustinus

Augustinus von Hippo gilt als einflussreicher Theologe und Philosoph der Spätantike. Seine Lehre beeinflusste vor allen die westlichen Kirchen beider Konfessionen. Lesen Sie hier eine kleine Einführung in seine Philosophie.