Die Psychologie des Herzens

Heute möchte ich Sie einladen mit mir eine Reise zu unserem Herzen zu machen. Mein Interesse gilt den emotional – spirituellen Themen, welche hinter jedem Organ stehen und sich nicht offensichtlich zeigen. Lassen Sie sich auf die Welt des analogen Denkens ein und erfahren Sie neue faszinierende Erkenntnisse und Einsichten.

Psychosomatik: Bedeutung der Leber / Leberprobleme

Die Psychosomatik betrachtet Körper und Geist als Einheit, die bei körperlichen Problemen auch immer nach geistigen Entsprechungen fragt. Welche Bedeutung die Leber / Leberprobleme in verschiedenen Systemen hat, wurde hier in einer Übersicht zusammengestellt. So können Sie sich Anregungen holen, wie Sie sich selbst bei Leberproblemen hinterfragen können.

Psychosomatik: Die Bedeutung der Niere / Nierenprobleme

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen die Nieren aus Sicht der Psychosomatik und Astrologie mit ihren Entsprechungen näher bringen. Dazu werde ich die Funktion der Niere genauer beschreiben und Beispiele geben, wie man die Bedeutung der Nieren / Nierenprobleme in verschiedenen esoterischen Systemen interpretiert.

Traumarbeit: Luzides Träumen lernen

Viele Menschen kennen luzides Träumen (Klarträume) nur als spontanes Phänomen. Aber sind Klarträume wirklich nur Zufall oder kann man diese Art des Träumens lernen? Erfahrene Träumer berichten, dass bestimmte Voraussetzungen und Übungen die Wahrscheinlichkeit von luziden Träumen erhöhen. Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht, wie Traumpiloten dabei vorgehen.

Klartraum: Was ist luzides Träumen?

Wissen Sie, was man unter „luziden Träumen“ oder einem „Klartraum“ versteht? Was passiert bei einem Klartraum? Welche unterschiedlichen Arten des luziden Träumens gibt es? Was kann man beim Klarträumen alles tun? Wenn Sie solche Fragen interessieren, finden Sie hier eine Einführung in die Grundlagen des luziden Träumens.

Albtraum: Ursache & Bedeutung von Angstträumen

Albträume (auch Alpträume oder Nachtmahre genannt) sind Träume, die Angst oder Panik beim Schlafenden auslösen und ihm oft noch lange im Gedächtnis bleiben. Viele Menschen tun sich schwer, die Ursachen ihrer Albträume zu erkennen und deren Bedeutung zu verstehen. Was Albträume sind und wie man mit ihnen umgehen kann, erfahren Sie hier.

Autosuggestion mit der Countdown-Methode

Die Countdown-Methode ist eine einfach zu erlernende Form der Autosuggestion, die sich in vielfältiger Weise anwenden lässt. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie man die Countdown-Methode erlernt, Affirmationen einbaut oder sie auch in anderen Bereichen – z. B. zur Traumerinnerung oder Meditation – nutzen kann.

Positive Affirmationen selber finden / formulieren

Positive Affirmationen spielen in der Autosuggestion und dem Mentaltraining eine große Rolle. Aber was sind Affirmationen genau und wie kann man seine eigene Affirmationen formulieren? Hier finden Sie Beispiele und Tipps, wie Sie die Kraft des positiven Denkens erkunden und nutzen.

Was sind Träume?

Obwohl wir jede Nacht träumen, ist die Frage „Was sind Träume“ nicht leicht zu beantworten. Die folgenden Perspektiven auf Träume erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll Sie mit unterschiedlichen Sichtweisen inspirieren, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Achtsamkeitstraining: Was ist Achtsamkeit?

Wer sich für Meditation interessiert, wird irgendwann mit dem Begriff der „Achtsamkeit“ konfrontiert. Für viele Schulen ist die Achtsamkeit bzw. das Achtsamkeitstraining ein wichtiger Schlüssel für die eigene Entwicklung. Hier erfahren Sie, was Achtsamkeit ist und welche Anregungen es gibt, wie sie erlernt und gesteigert werden kann.

Anleitung: Mantram-Meditation für Einsteiger

Eine Mantram-Meditation ist leicht zu erlernen und daher auch für Einsteiger geeignet. In dieser Anleitung stelle ich eine Variante der Mantram-Meditation vor, die der körperlich und geistigen Entspannung und Regeneration dient. Sie hilft uns dabei den Alltagsstress loszulassen, sodass wir ruhiger und ausgeglichener werden.

Einführung: Was ist ein Mantram / eine Mantram-Meditation?

Eine sehr bekannte und beliebte Meditationsform ist das Meditieren mit einem Mantram. Hier bekommen Sie eine Einführung und Überblick zum Thema Mantram-Meditation. Wir beschreiben, was ein Mantram ist, wie es funktioniert und wie es variiert werden kann.

Tipps zum Führen eines Meditation-Tagebuchs

Wer seine Fähigkeit in der Meditation steigern will, wird nicht daran vorbeikommen, Ziele und den eigenen Stand zu reflektieren. Dazu ist es hilfreich, ein Meditations-Tagebuch zu führen. Lesen Sie hier einige Anregungen und Beispiele, wie man ein solches Meditations-Tagebuch anlegen und nutzen kann.

Stufen der Lockerung / Entspannung beim Meditieren

Regelmäßiges Meditieren wirkt sich nicht nur auf den „Geist“, sondern auch auf unseren physischen Körper aus. Das kontinuierliche Entspannen hilft uns, muskuläre Verspannungen zu lösen und abzubauen. Hier erfahren Sie die verschiedenen Stadien der Lockerung / Entspannung, welche in der Meditation auftreten können.

Konzentration & Meditation: Was ist das? Wie kann ich es lernen?

Die Qualität einer Meditation hängt maßgeblich davon ab, ob und wie gut man sich konzentrieren kann. Dazu ist es wichtig zu verstehen, was Konzentration bedeutet, wie man die eigenen Fähigkeiten „sich zu konzentrieren“ einschätzt und wie man lernen kann, sich besser zu konzentrieren.

Mudras – Handhaltungen in der Meditation

Eine Besonderheit bei den Meditationsstellungen sind die sogenannten Mudras oder Handstellungen. Mudras helfen die Konzentration zu halten und eine Harmonie zwischen Anspannung und Entspannung im regungslosen Asana zu erlernen. Hier stellen wir Ihnen drei Mudras und ihre Wirkung vor.

Meditationshaltung: Welches Asana passt zu mir?

Für jede Meditation ist eine bestimmte und definierte Meditationsstellung bzw. Meditationshaltung des Körpers erforderlich. Diese Haltung wird als „Asana“ (Sanskrit = ruhige Stellung) bezeichnet. Hier stellen wir Ihnen fünf verschiedene Asanas mit ihren Vor- und Nachteilen vor, damit Sie entscheiden können, welches Asana am ehesten für Sie geeignet ist.

Ziel der Meditation: Was kann ich tun? Was erreichen?

Wie bei jeder Tätigkeit gibt es auch in der Meditation Höhen und Tiefen. Wenn man das Gefühl hat nicht voranzukommen, ist es förderlich, klar vor Augen zu haben, wozu man meditiert und welche Wirkungen man sich von der Meditation erhofft. Hier erfahren Sie, warum es so wichtig ist, eigene Ziele zu formulieren.

Meditationszeiten: Wie oft / wie lange soll ich meditieren?

Damit eine Meditation ihre Wirkung überhaupt entfalten kann, muss man – je nach Art der Meditation – eine bestimmte Zeitspanne meditieren. Zudem braucht es regelmäßige Übung, um die Meditation zu erlernen und zu vertiefen. Hier finden Sie einige Erfahrungswerte über Meditationszeiten, die Ihnen eine grobe Orientierung geben sollen.

Was brauche ich zum Meditieren?

Bevor man zu meditieren anfängt, sollte man sich alles Nötige besorgen und einige Vorbereitungen treffen. Dann werden Fragen wichtig wie: An welchem Platz will ich meditieren? Welche Meditations-Utensilien brauche ich? Welche Asanas und Mudras will ich verwenden? Hier geben wir Ihnen ein paar Tipps, damit Sie alles zur Hand haben, was Sie brauchen.

Hilfreiche Einstellung zur Meditation

In dieser Einführung für Anfänger wird beschrieben, mit welcher Einstellung man konstruktiv an das Erlernen der Meditation gehen kann. Denn Meditation ist mehr als nur eine Technik. Sie eröffnet uns einen Zugang zu uns selbst – ein Werkzeug, die eigene Spiritualität zu erforschen.

Einführung: Was ist Meditation?

Unter Meditation wird heute alles Mögliche verstanden und gelehrt. Daher ist es sinnvoll sich zuerst anzusehen, was eine bestimmte Schule / Richtung überhaupt unter dem Begriff „Meditation“ versteht. Hier geben wir Ihnen eine Einführung und Überblick zum Thema.

Kurze Meditation zur Entspannung in der Pause

Wer nur wenig Zeit zum Entspannen hat, braucht auf Meditationen nicht völlig zu verzichten. Hier stelle ich eine sehr kurze Meditation (quasi eine Minimeditation) vor, die schnell erlernt werden kann und deutliche positive Wirkungen – Entspannung für Körper und Geist – erzeugt.

Atem-Meditation: Das stille Meer

Diese Atem-Meditation ist einfach zu erlernen und daher auch für Anfänger geeignet. Sie zielt auf eine bewusste, langsame und lockere Atmung , die Körper und Geist beruhigt und harmonisiert. Sie ist besonders geeignet für Menschen, die Probleme haben loszulassen, sich von Ärger oder Aufregung nur schwer trennen oder auch körperlich häufig zu sehr angespannt sind.

Anleitung: Mantram-Konz-Meditation für Fortgeschrittene

Mantram-Meditationen sind einfach zu erlernen und erfreuen sich reger Beliebtheit. In dieser Anleitung stelle ich Ihnen eine Variante der Mantram-Meditation vor, die sich sehr fördernd auf die Konzentration auswirkt. Richtig angewendet, kann man mit dieser Methode viele positive Wirkungen deutlich intensivieren und vertiefen.

Die Bibelinterpretation von Mary Baker-Eddy

Mary Baker-Eddy (1821-1910) gilt als Begründerin einer weltweit organisierten Sekte namens Christian Science Church. Sie interpretierte die Bibel selbst neu und veröffentlichte ihr Hauptwerk 1875 „Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift“. Hier können Sie ihre Thesen nachlesen.

Kleine Einführung in die Offenbarungen von Jakob Lorber

Der fromme Geiger Jakob Lorber (1800-1864) hörte eine Stimme, die ihm befahl: „Steht auf, nimm den Griffel und schreibe!“ Und Lober schrieb – unter anderen ein Buch, das unter dem Namen „Die Haushaltungen Gottes“ bekannt wurde. Hier finden Sie einen Überblick über seine Offenbarungen mit kritischen Kommentaren.

Mayakalender: Zukunftsvision oder Apokalypse einer Zivilisation?

Viele denken beim Thema „Mayakalender“ an die Apokalypse im Jahr 2012. Dabei gibt es mehrere sogenannte „Mayakalender“, deren Bedeutungen völlig unterschiedlich sind. Lesen Sie in diesem Artikel, was es mit den Mayakalendern auf sich hat und wie die neueren Funde gedeutet werden.

Kirche: Geschichte der Verfolgung der Wahrsagerei

Die Kirchen waren im Laufe der Geschichte nicht sonderlich tolerant mit anderen Weltbildern. In diesem Artikel will ich einen kleinen Abriss von der „Geschichte der Verfolgung der Wahrsagerei“ geben. Erhalten Sie so einen kleinen Einblick, wie die Kirchen mit dem Thema „Wahrsagerei“ von der Vergangenheit bis heute umgingen.

Kurs: Pendeln und Radiästhesie selber lernen

Dieser Kurs eignet sich für Neueinsteiger und für alle, die sich tiefer in den energetischen Bereich der Strahlungen vorwagen wollen. Er ist in einzelne Lektionen unterteilt, die meist kurze Merksätze und Fragen zur Selbstüberprüfung beinhalten. Er ist für Menschen gedacht, die sich für die Möglichkeiten und Anwendungen der Pendelarbeit interessieren.