Quitten einkochen: Quittenmarmelade selber machen

Wer im Herbst die reifen Quitten erntet, kann daraus ganz einfach eine leckere Quittenmarmelade selber machen. Hier stellen wir Ihnen ein altes Rezept für eine Quittenmarmelade mit hohem Fruchtanteil (wenig Zucker) vor, das sehr aromatisch schmeckt. Neben der Herstellung geben wir noch Tipps zur Haltbarkeit und Lagerung der Marmelade.

Damit Sie sich den Herstellungsprozess der Quittenmarmelade besser vorstellen können, haben wir am Ende des Artikels ein Video eingebunden, dass ebenfalls alle wichtigen Schritte anschaulich zeigt.

Quittenmarmelade Rezept selber machen

Vorbereitung der Quitten für die Marmelade

Bevor wir mit dem Rezept loslegen können, müssen die Quitten zuerst gewaschen werden. Dabei sollte man den "Pelz" oder "Flaum" auf der Schale gründlich abrubbeln, da dieser reichlich Bitterstoffe enthält, die man in der Marmelade nicht haben will.

Anschließend werden die Quitten geschält, wobei wir die Schale in einer Schüssel aufheben. Danach werden die Quitten derart zerkleinert, dass man das Fruchtfleisch vom Kerngehäuse befreit.

Achtung! Achten Sie darauf, dass Kerngehäuse bzw. die Kerne ganz zu lassen, denn die Kerne enthalten cyanogene Glycoside, die mit den Enzymen des Fruchtfleisches zu Blausäure werden könnten. Solange die Kerne jedoch unverletzt bleiben, entstehen bei der Weiterverarbeitung keine toxischen Substanzen.

Quittenmarmelade vorbereiten

Am Ende haben Sie zwei Schüsseln - eine Schüssel mit Fruchtfleisch und eine mit Schalen und Kerngehäusen. Die Schüssel mit dem Fruchtfleisch können Sie mit einem Deckel / Tuch abdecken und stehen lassen.

Quittenmarmelade Rezept: Liste der Zutaten

Damit Sie alles zur Hand haben, brauchen Sie für unser Rezept (umgerechnet auf 1 Kilo Quitten) folgende Zutaten:

  • 1 Kilo Quitten
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 600 ml Wasser
  • geriebene Schale einer halben Bio-Orange
  • 500 g "3 zu 1 Gelierzucker"

Damit haben Sie alles, was Sie für unser Rezept brauchen. Wer dieses Grundrezept selbst noch abwandeln will, kann zusätzlich noch etwas Zimt, Rum, Nelke oder Ingwer beigeben. Entweder einzeln oder - je nach Geschmack - in einer Kombination Ihrer Wahl.

Gläser und Werkzeuge sterilisieren

Damit die Marmelade möglichst lange haltbar bleibt, sollte man bei der Herstellung sauber arbeiten, d. h. die Gläser, Deckel und Werkzeuge vorab sterilisieren.

Ein Trick von uns ist, die Gläser ca. 1 Stunde vor dem Abfüllen in den Backofen bei 120 °C zu stellen bzw. alle Werkzeuge (z. B. Kelle, Löffel, Trichter etc.) und Deckel mit kochendem Wasser zu sterilisieren. Dies kann man bequem parallel zum Erhitzen / Aufkochen der Marmelade machen (siehe Schritt 2), da hier ansonsten nichts anderes zu tun ist.

Die Gläser entnehmen wir erst direkt beim Abfüllen einzeln aus dem Backofen - damit sind sie so keimfrei wie möglich.

Anleitung: Quittenmarmelade selber machen

1. Schritt: Quittensaft machen

Wiegen Sie die Menge an Quittenschalen / -gehäuse ab und geben Sie sie in einen Topf. Pro Kilo Quittenmix geben Sie 600 ml Wasser hinzu. Dann erhitzen Sie die Mischung bis sie kocht und lassen sie etwa 30 Minuten bei geringer Hitze auskochen. Anschließend stellen Sie den Herd aus und lassen das Ganze über Nacht (ca. 24 h) ziehen.

Quittenmarmelade Rezept

Am nächsten Tag geben wir das so entstandene Quittenmus in einen Wäschesack (oder Nussmilchbeutel) und pressen so den reinen Saft aus der Mischung. Da der Quittensaft bereits sehr aromatisch ist, wollen wir ihn im Weiteren zur Herstellung der Quittenmarmelade verwenden. Man könnte ihn aber auch zur Herstellung eines Quittengelees nehmen.

2. Schritt: Quittenmarmelade selber machen

Wiegen Sie das vorgeschnittene Fruchtfleisch ab und notieren Sie sich das Gewicht, damit Sie den Anteil der restlichen Zutaten (siehe Rezept) berechnen können. Geben Sie die Quitten in einen Topf, dann den vorab hergestellten Quittensaft (statt Wasser) und die entsprechende Menge frischen Zitronensaft hinzu.

Quittenmarmelade Rezept ansetzen

Stellen Sie die Mischung auf den Herd und erhitzen alles bis es kocht. Dabei sollten Sie gelegentlich umrühren, damit nichts am Boden anbackt. Insgesamt lassen wir das Ganze etwa 40 Minuten bei geringer Hitze köcheln, bevor wir alles mit dem Pürierstab pürieren. Wer kleinere Fruchtstückchen in der Marmelade haben will, kann die Mischung auch mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen.

Nun geben wir den 2 zu 1 Gelierzucker dazu und reiben die entsprechende Menge Schale einer Bio-Orange(n) darüber. Die späte Zugabe des Gelierzuckers hat den Sinn, dass die Quittenmischung beim Aufkochen kaum (bis gar nicht mehr) schäumt. Gibt man den Zucker früher dazu, schäumt die Marmelade stark auf und kocht leicht über.

Quittenmarmelade herstellen

Jetzt wird die Marmelade nur noch kurz unter Rühren aufgekocht und kann anschließend direkt in die vorbereiteten Marmeladengläser abgefüllt werden.

Tipp: Verschließen Sie jedes Marmeladenglas direkt nach dem Abfüllen, damit es einen starken Unterdruck aufbauen kann und so die Marmelade möglichst lange haltbar bleibt. Stellen Sie die Gläser zum Abkühlen erst ca. 15 Minuten auf den Kopf und anschließend richtig herum, damit sich am Glasboden keine Luftblase bildet, wenn die Marmelade fest wird.

Am Ende braucht es nur noch ein schönes Etikett. Wir notieren dort immer die Sorte und das Herstellungsjahr, damit wir in der Vorratskammer den Überblick behalten.

Video: Quittenmarmelade selber machen

Wenn Sie noch eine bessere Anschauung brauchen, wie der Herstellungsprozess der Quittenmarmelade funktioniert, können Sie sich in diesem Video von uns alles noch mal im Detail ansehen.

Haltbarkeit und Lagerung

Für die Haltbarkeit ist ein hygienisches Arbeiten sehr wichtig. Je weniger Keime eingebracht werden, desto länger ist die Quittenmarmelade haltbar. Wenn Sie hier sauber arbeiten, ist die Marmelade mindestens ein Jahr haltbar. Wir haben sogar von Fällen gehört, bei denen die Marmelade auch noch nach 20 Jahren völlig in Ordnung war. Optimal zur Lagerung ist ein kühler, dunkler und trockener Ort.

Viel Spaß beim Herstellen einer selbstgemachten Quittenmarmelade!

30.10.2018 © seit 10.2018 Elena Rice
Kommentar schreiben