Birnen einkochen: Rotes Birnenkompott selber machen

Um Birnen lange haltbar zu machen, kann man sie als Birnenkompott einkochen / einwecken. Hier wollen wir Ihnen ein Rezept mit Variationsmöglichkeiten vorstellen, mit dem jeder Birnenkompott selber machen kann. Neben dem Rezept und der Anleitung zum Einmachen, haben wir noch Tipps zur Vorbereitung, Haltbarkeit und Lagerung des Birnenkompotts für Sie gesammelt.

Damit Sie sich die Herstellung des Birnenkompotts besser vorstellen können, finden Sie am Ende des Artikels zusätzlich noch eine Video-Anleitung, die ebenfalls alle wichtige Arbeitsschritte und Tipps zeigt.

Birnen einkochen Birnenkompott einwecken

Was brauche ich zum Einmachen der Birnen?

Damit Sie mit dem Einkochen der Birnen gleich loslegen können, sollten Sie sich folgende Utensilien bereit legen:

  • Großer Kochtopf
  • 3 größere Schüsseln
  • 2 Zitronen (reicht für 5 Kg Kompott)
  • Kartoffelschäler
  • Messer
  • Einweckgläser
  • Wasserkocher
  • Schütte
  • Kochlöffel / kleine Kelle

(Grund-) Rezept für ein Birnenkompott

Wir empfehlen beim Grundrezept, dass der Birnengeschmack im Vordergrund steht. Der Vorteil ist, dass man so das Birnenkompott auch später noch mit speziellen Zusätzen (wie Zimt, Vanille etc.) versehen, d. h. ihm so noch viele verschiedene Geschmacksrichtungen geben kann.

Die folgenden Mengenangaben beziehen sich auf 5 Kg Birnen:

  • 5 Kg Birnen
  • 300 bis 500 g Zucker
  • ausgepresster Saft einer Zitrone

Birnenkompott Rezepte

Rezept-Variationen für das Birnenkompott

Wer sich gleich auf einen bestimmten Geschmack festlegen will, kann dem Birnenkompott auch noch mit folgenden Zutaten beigeben:

  • 200 g Hollunderbeeren (unser Rezept-Favorit - siehe folgende Bilder)
  • 1 TL Zimt
  • 5 TL Vanille-Zucker
  • 15 Nelken

Sie können - je nach Geschmack - die Zutaten einzeln zum Grundrezept hinzufügen oder kombinieren. Legen Sie sich alle gewählten Zutaten bereit.

Anleitung: Birnenkompott selber machen

1. Bereiten Sie eine Schüssel mit Zitronenwasser vor (1 Liter Wasser plus den Saft einer halben Zitrone).

2. Schälen Sie die Birnen mit dem Kartoffelschäler - tunken Sie die geschälten Birnen kurz in das Zitronenwasser - und geben Sie sie in eine andere Schüssel. Das Zitronenwasser verhindert eine schnelle Oxidation (braun werden der Birnen), sodass man mehr Zeit zum Verarbeiten / Vorbereiten hat.

Birnenkompott selber machen

3. Entfernen Sie nun alle fauligen Stellen und das Kerngehäuse der Birnen mit einem Messer und schneiden Sie den Rest in Viertel. Geben Sie die Viertel in den Kochtopf.

4. Füllen Sie den Kochtopf soweit mit kaltem Wasser auf, dass alle Birnenstücke leicht bedeckt sind. Geben Sie anschließend den Saft einer halben Zitrone, 300 bis 500 g Zucker und alle übrigen Zutaten hinzu, für die Sie sich entschieden haben.

6. Stellen Sie den Topf auf den Herd und erhitzen Sie - unter gelegentlichen Rühen - das Kompott soweit, bis es kocht. Um alle Enzyme / Bakterien zu deaktivieren, sollte es etwa 10 bis 15 Minuten kochen lassen.

Birnenkompott mit Holunderbeeren

7. Damit die Einweckgläser möglichst steril sind, gibt man sie vor dem Abfüllen für ca. 15 Minuten in einen 120°C heißen Backofen. Die Deckel der Einweckgläser und die Schütte kann man mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher entkeimen.

8. Füllen Sie das fertige Kompott in die Schütte und verteilen es anschließend in die Einweckgläser. Säubern Sie mit einen Küchentuch den oberen Glasrand, damit der Deckel möglichst luftdicht schließen kann. Ist ein Einweckglas fertig befüllt und verschraubt, stellt man es auf den Kopf zum Abkühlen.

Birnenkompott einwecken

Das Umdrehen der Gläser hat den Sinn, dass man erkennt, ob ein Glas undicht ist / Luft zieht. Ist es undicht, so steigen sichtbar Luftbläschen beim Abkühlen durch den entstehenden Unterdruck auf. Undichte Gläser sind für eine längere Lagerung nicht geeignet und sollten möglichst bald verbraucht werden. Hat sich dagegen ein stabiler Unterdruck gebildet, so ist das Birnenkompott über Jahre oder gar Jahrzehnte haltbar.

Birnenkompott Haltbarkeit Lagerung

9. Etikettieren Sie das abgekühlte Kompott. Es ist praktisch, wenn man mindestens den Inhalt und das Herstellungsjahr vermerkt - so behält man in der Vorratskammer immer den Überblick.

Tipps zur Lagerung und Haltbarkeit des Birnenkompotts

Wenn Sie sauber gearbeitet haben, kann ihr Birnenkompott so über Jahrzehnte hinweg haltbar bleiben. Einige empfehlen, es innerhalb eines Jahres zu verbrauchen, da in dieser Zeit die Aromen nahezu unverändert schmecken. Damit die Aromen sich möglichst langsam verändern, sollte man das Kompott möglichst dunkel, kühl und trocken lagern.

Denn der größe Feind des Geschmacks und der Haltbarkeit ist das Sonnenlicht, da es auch in geschlossenen Behältnissen noch chemische Reaktionen (Zerfallsprozesse) auslösen kann, die Aromen zerstören oder gar das Ganze Kompott "umkippen" lassen. Die Trockenheit soll Rostbildung am Deckel verhindern, die ihn undicht machen könnten.

Video-Anleitung: Birnenkompott mit Holunder selber machen

In diesem Video zeigen wir die oben beschriebene Anleitung zum Einkochen der Birnen noch einmal praktisch am Beispiel eines Birnenkompotts mit Holunder.

Damit sind wir mit unseren Tipps zum Einmachen von Birnen am Ende und wünschen Ihnen einen guten Appetit mit dem selbst gemachten Birnenkompott!

30.10.2018 © seit 08.2018 Elena Rice
Kommentar schreiben