Einfache Düfte für das Wohlbefinden selber machen

Jetzt ist die beste Zeit für die Weihnachtsbäckerei. Plätzchen, Stollen, Lebkuchen und viele Köstlichkeiten mehr – im ganzen Haus duftet es nach feinen Backzutaten. Schon alleine der angenehme Duft sorgt für ein herrliches Wohlgefühl, das rundum glücklich macht.

Einfache Düfte selber machenDoch auch ohne Backen kann man die himmlischsten Wohlfühldüfte in den eigenen vier Wänden verbreiten, die Leib und Seele Gutes tun.

Wussten Sie schon, dass Düfte einen unserer ältesten Gehirnteile anregen und damit unsere Stimmung und Gefühle beeinflussen? Düfte, die wir anregend und angenehm empfinden, sind also nicht nur etwas für feine Nasen, sondern können auch unsere Stimmung heben oder uns helfen leichter zu entspannen.

Hier will ich Ihnen einige einfache Duftexperimente vorstellen, die Sie mit einfachen Zutaten selbst machen können. Dazu braucht es auch kein zusätzliches oder teures Equipment - schon mit den einfachsten Mitteln können Sie loslegen und die Wohnung beduften.

Zitrusfrüchte: Düfte für Leib und Seele selber machen

Orangen, Mandarinen und Zitronen sorgen jetzt in der dunklen Jahreszeit mit ihrem hohen Vitamin-Gehalt für ein starkes Immunsystem. Die Schalen der Zitrusfrüchte sollte man jedoch nicht einfach wegwerfen, sondern auf die Heizung legen.

Umgehend entfaltet sich ein fruchtig-warmer Duft im Haus, der die Sinne beflügelt. So wirken Zitrusfrüchte gleich doppelt und tun Gutes für Gesundheit und Wohlbefinden.

Düfte selber machen aus Kräutern und Gewürzen

Aber auch Gewürze und Kräuter eignen sich hervorragend zum Beduften der Wohnung. Ausgekratzte Vanilleschoten sollte man nicht einfach in den Müll werfen, sondern ebenfalls auf einem Papiertaschentuch auf die Heizung legen.

Die restlichen Duftstoffe in den Schoten erfüllen die eigenen vier Wände mit einem traumhaften Vanille-Aroma. Auch Zimt, Lavendel und weitere Kräuter eignen sich perfekt für ein angenehmes Wohlfühlklima zu Hause. Ausprobieren lohnt sich.

Etherische Öle zum Beduften ausprobieren

Wenn man mal keine frischen Früchte, Gewürze oder Kräuter zur Verfügung hat, dann eignen sich auch etherische Öle zum Beduften des Hauses. Etherische Öle aus Orange, Mandarine, Zitrone, Zimt und Co erfüllen den gleichen Zweck wie die „Originale“ und duften genau so gut, wenn sie aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurden.

Bei künstlichen Raumdüften sollte man jedoch vorsichtiger sein. Diese mögen zwar gut duften, können aber bei empfindlichen Personen zu negativen Reaktionen wie Kopfschmerzen oder sogar Übelkeit führen. Deshalb sollte man stets die natürlichen Duftvarianten wählen: entweder frische Früchte, echte Kräuter und Gewürze oder naturreine etherische Öle. Damit duftet es schließlich natürlich gut zu Hause.

Weitere Anregungen zum Beduften der Wohnung finden Sie in den Artikeln:

Zudem finden Sie in meinen Büchern (siehe Amazonwerbung unterhalb des Artikels) ebenfalls noch viele weitere interessante Themen zu Gesundheit, Schönheit, Wellness und Anti-Aging.

Viele Spaß beim Beduften der Wohnung!

13.06.2016 © seit 11.2014 Vanessa Halen  
Kommentar schreiben

Bücher von Vanessa Halen

Vanessa Halen ist Expertin in Sachen Gesundheit, Schönheit und Wellness. Neben ihrem Studium der Kunst- und Heilpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Camouflagistin und besuchte Fachseminare in den Bereichen Kosmetologie und Naturheilkunde.


Bücher von Vanessa Halen bei amazon.com