Gerüche: Frischer Duft beim Staubsaugen

Staubsauger Duft Jeder von uns muß von Zeit zu Zeit seine Räume staubsaugen. Normalerweise gibt der Staubsauger in der Abluft den muffigen Geruch des Filters an die Wohnungsluft ab. Je älter und voller der Beutel ist, desto unangenehmer wird der Geruch beim Saugen ausfallen. Aber ist es kein Naturgesetz, daß man beim Saugen zwangsläufig schlechten Geruch produzieren muß. Mit einem einfachen Trick können Sie sich das Prinzip des Staubsaugers (Frischluft anzusaugen und gefiltert wieder abzugeben) zunutze machen.

Was kann ich tun, um unangenehme Gerüche beim Saugen zu vermeiden?

Besorgen Sie sich zunächst ein Duftöl, welches Ihrem Geschmack entspricht. Für das Beduften von Wohnräumen mit dem Staubsauger habe ich mit folgenden ätherischen Ölen gute Erfahrungen gemacht: Eukalyptus, Lavendel, Lemongras und Pfefferminzöl.

  • Legen Sie einen frischen Beutel in den Staubsauger.
  • Zerreißen Sie einige Blätter Klopapier, so daß die Stücke problemlos mit der Saugdüse eingesaugt werden können.
  • Beträufeln Sie die einzelnen Klopapierfetzen mit einigen Tropfen der oben aufgeführten ätherischen Öle oder wählen Sie ein Öl Ihrer Wahl. Ich empfehle Ihnen mindestens 20 Tropfen des Duftöls auf möglichst viele der kleinen Fetzen zu verteilen.
  • Saugen Sie anschließend die Klopapierfetzen mit dem Staubsauger auf. Fertig!

Wenn Sie anschließend staubsaugen, werden Sie bemerken, wie das Duftöl über die Abluft unangenehme Gerüche überdeckt, bzw. sogar einen angenehmen Geruch nach dem Saugen hinterläßt. Bei mir hält die Wirkung für ca. zwei bis drei Saug-Sessions an – also etwa eine Woche. Dies wird aber stark davon abhängig sein, wie lange und wie oft Sie saugen.

Falls Sie bemerken, daß die Wirkung nachläßt, brauchen Sie die Prozedur nur zu wiederholen. Mit diesem Trick sollten schlechte Gerüche in Wohnräumen nach den Saugen der Vergangenheit angehören.

Heiko Diadesopulus

Scroll to Top