Redestein- oder Redestab-Technik für Feedback-Runden in Gruppen

Bei Gruppentreffen gibt es immer wieder Situationen, in denen es wichtig ist, die Stimmung und Meinung einer Gruppe mitzubekommen. Es kann beispielsweise der Wunsch eines Seminarleiters sein, Feedback auf sein Thema oder eine bestimmte Veranstaltung zu erhalten.

Redestein Redestab Feedback Technik Gruppen Gespräche anregenDeshalb will ich Ihnen in diesem Artikel die sogenannte "Redestein-" bzw. "Redestab-Technik" vorstellen, die besonders gut geeignet ist, sich eine möglichst umfassende Meinung der Gesamtgruppe einzuholen, d. h. ein offenes Gespräch anzuregen, wie die Gruppe zu einem bestimmten Thema steht.

Die Redestein- oder Redestab-Technik ist insbesondere auch für (einfache) kontroverse Themen sehr gut geeignet, da die Methode selbst vorsieht, dass immer nur ein Einzelner redet und die anderen zuhören.

So sinkt die Wahrscheinlichkeit von unschönen Unterbrechungen wie z. B. "dem Anderen ins Wort fallen" oder "unkontrollierte Wortgefechte". Man gewährleistet, dass alle Meinungen angemessen Gehör finden.

Wenn Sie diese Methode der Gruppe mit Spaß und guter Laune vorstellen, kann das Feedback sehr ergiebig sein. Nicht selten habe ich damit ein sehr umfassendes und detailliertes Feedback von den Teilnehmern bekommen.

Doch genug der Vorrede - kommen wir nun zur Beschreibung der Technik dieser Feedback-Methode ...

Wie wird die Redestein-Technik als Feedback-Methode angewendet?

Die Gruppe setzt sich in einem Kreis zusammen, sodass jeder die anderen gut sehen und hören kann.

Der Seminar- oder Gesprächsleiter gibt ein Thema oder eine Frage bekannt, zu der er Feedback bzw. die Meinung der Gruppe erfahren will. Dann erklärt er die Regeln der Redestein- bzw. der Redestab-Technik.

Regeln der Redestein-Methode:

  • Es wird ein Stein oder Stab in die Mitte des Kreises der Gesprächsteilnehmer gelegt.
  • Sobald sich jemand zu dem Thema äußern will, kann er den Stein oder Stab nehmen und seine Meinung / Feedback äußern.
  • Alle anderen hören nur zu, d. h., es dürfen keine Fragen gestellt, keine Einwände vorgebracht oder sonstige Unterbrechungen gemacht werden, bis der Redner fertig ist bzw. den Stein wieder in die Mitte zurückgelegt hat.
  • Die Feedback-Runde dauert so lange, bis keiner mehr den Stein (Stab) nehmen will und alles gesagt ist.

1. Abwandlungen der Regeln der Redestein-Technik:

  • Der Sprecher kann am Ende seiner Rede den Stein an eine Person seiner Wahl weitergeben.

Hier kann man als Gesprächsleiter die Gesprächsdynamik in einer Gruppe sehr gut sichtbar machen. Bei inhaltlichen Feedbacks kann ein Redner beispielsweise seine Sympathie zu anderen Personen kundtun oder dafür sorgen, dass auch Meinungen bekannt werden, die nicht dem "Mainstream" entsprechen (d. h. beispielsweise neue Perspektiven einbringen, die bislang nicht kommuniziert wurden).

Bei kontroversen Themen sieht man beispielsweise recht schnell, wer welche Meinung hat - wer wen unterstützt. Bei Spannungen in der Gruppe habe ich es schon erlebt, dass so ein scheinbares "Gruppenproblem" zu einer "Einzelmeinung" wurde, an der die Gruppe selbst gar nicht interessiert war.

2. Abwandlungen der Regeln der Redestein-Technik

  • Der Redestein wird im (oder gegen) den Uhrzeigersinn an den jeweils nächsten weitergereicht.

Diese Abwandlung kann sinnvoll sein, wenn man befürchtet, dass nicht jeder zu Wort kommt, die Zeit knapp ist oder sich mehrere Teilnehmer evtl. nicht trauen vor der Gruppe das Wort zu ergreifen. Immerhin kostet es mehr "Mut" den Redestein aktiv zu nehmen, als ihn "sich geben zu lassen" und damit "automatisch an die Reihe zu kommen".

Wenn Sie sich als Gesprächsleiter nun überlegen, welche Version dieser Technik Sie vorschlagen wollen, bedenken Sie, dass dieser Austausch zwischen den Teilnehmer primär Spaß machen soll. Denn je mehr Spaß die Teilnehmer an dieser Technik haben, desto lebendiger wird der Austausch.

Nach meinen Erfahrungen kann man aber nicht allzu viel falsch machen, denn es ist letztlich für jeden eine gute Möglichkeit, seine Meinung zu äußern und damit insgesamt möglichst viele Perspektiven aller Teilnehmer kennenzulernen.

Wenn Sie auch an anderen Feedback-Methoden interessiert sind, finden Sie auf Philognosie folgende Anregungen:

Viel Spaß beim Experimentieren mit der "Redestein-Technik"!

12.05.2016 © seit 04.2002 Tony Kühn  
Kommentar schreiben