Kalte Platten dekorieren: Garnieren mit Radieschen

Wer kalte Platten schön dekorieren will, kann sie beispielsweise mit Radischen garnieren. Dazu haben wir verschiedene Deko-Ideen zum Garnieren mit Radischen zusammengestellt und zeigen Schritt für Schritt, wie das geht.

Kalte Platte dekorieren - Garnieren Radischen PlatteRunde Radieschen mit roter Schale sind den meisten Menschen bekannt. Doch es gibt auch längliche und ovale Sorten mit gelber oder weißer Schale. Geschmacklich unterscheiden sie sich teils erheblich.

Es gibt milde und sehr scharfe Sorten. Radieschen schmecken nicht nur gut und sind gesund, sondern mit ihnen lassen sich z. B. kalte Platten sehr schön dekorieren.

Lesen Sie im folgenden Tipp, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, kalte Platten mit Radieschen zu dekorieren.

Achten Sie beim Einkauf darauf, möglichst frische Radieschen zu bekommen. Frische Radieschen erkennt man sehr leicht an ihrem Blattwerk. Ist das Blattwerk grün und saftig, so sind auch die Radieschen frisch. Ist es dagegen schon etwas welk, sind die Radieschen etwas älter. Das ist nicht weiter schlimm, doch Sie sollten darauf achten, dass sie sich prall anfühlen und keine Risse aufweisen.

Wer seine Radieschen länger als zwei Tage aufheben will, sollte das Blattwerk entfernen, denn ansonsten werden sie schneller schrumpelig. Haben Ihre Radieschen schon etwas Wasser verloren, dann weichen Sie sie einfach in etwas kaltes Wasser ein. So werden sie meist wieder knackig.

Kalte Platten dekorieren: Garnieren mit Radieschenrosen

Es gibt mehrere Varianten eine Radieschenrose herzustellen. Hier werden drei Methoden zum Garnieren vorgestellt. Sie benötigen neben den Radieschen sehr kaltes Wasser - am besten Eiswasser. Das dürfte für die meisten kein Problem sein - Eiswürfel sind in den meisten Haushalten vorhanden.

Garnieren mit der aufgehenden Knospe einer Radieschenrose

  • Schneiden Sie den grünen Strunk des Radieschens ab, sodass es eine Basis bekommt, auf das es stehen kann. Dann entfernen Sie die längliche Wurzelspitze.
  • Schneiden Sie von oben in das Radieschen hinein - und zwar so, dass 6 annähernd gleiche Stücke entstehen.
  • Legen Sie das Radieschen am besten ins Eiswasser, und die Rosenknospe wird sich ein wenig öffnen.

Diese Variante ähnelt eher einer aufgehende Rosenknospe, als einer Blüte in voller Pracht. Doch sie sieht sehr schön aus und lässt sich schnell schnitzen. Für jene, die wenig Zeit und eine größere Anzahl Blüten herstellen wollen, ist diese Methode sehr gut geeignet.

Kalte Platte dekorieren - Radischen als Knospe garnieren Kalte Platte dekorieren - Radischen Rosenknospe garnieren
1. Schritt 2. Schritt
Kalte Platte dekorieren - Radischen als Rose garniert  
3. Schritt  

Garnieren mit der vollen Blütenpracht einer Radieschenrose

  • Im ersten Schritt gehen Sie genauso vor, wie oben beschrieben.
  • Mit einem scharfen Messer ritzen Sie das Radieschen rundherum ein (etwa fünf Mal) und lösen kleinste Stücke aus der roten Schale heraus. Das soll ruhig unregelmäßig geschehen.
  • Legen Sie dann das Radieschen in kaltes Wasser und nehmen es wieder heraus, wenn die Radieschenblüte aufgegangen ist.

Selbst für Ungeübte ist dies Variante empfehlenswert. Auch, wenn das Ergebnis nicht an eine Rose erinnert - eine Blüte entsteht daraus immer.

Garnieren mit der Radieschen Seerose

  • Zum ersten Schritt - siehe oben.
  • Schnitzen Sie aus der Schale sechs Blütenblätter. Das Weiße Radieschenfleisch in der Mitte bleibt bestehen.
  • Dann geben Sie das Radieschen wieder ins eiskalte Wasser und warten, bis sich die Rose geöffnet hat.

Die Seerose aus Radieschen ist eine schöne Alternative zur Radieschenrose für das Garnieren von kalten Platten.

Kalte Platte dekorieren - Radischen Garnieren als Seerose Kalte Platte dekorieren - Radischen garnieren
1. Schritt 2. Schritt
Kalte Platte dekorieren mit Radischen  
3. Schritt  
05.05.2016 © seit 09.2012 Cassandra B.  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.3 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.3 Information
  4.7 Verständlichkeit

Stimmen: 3

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.