Kalte Platten dekorieren: Karotten / Möhren garnieren

Kalte Platten lassen sich mit Karotten sehr schön garnieren. Wer eine tolle Party-Deko sucht, findet hier 7 Tipps, wie man Karotten und Möhren auf optisch sehr ansprechende Weise anrichten kann.

Garnieren mit Möhren und Karotten

Es gibt viele einfache Möglichkeiten mit rohen oder gekochten Karotten / Möhren, Ihr Essen, z. B. kalte Platten, wunderschön zu garnieren.

Kalte Platten garnieren - Karotten garnieren Party-Tipp 2

Karotten als gekochte Beilage, kalte Platten, bunte Salate oder Rohkost-Gemüse schmecken nachweislich sehr viel besser, wenn sie liebevoll garniert wurden.

Man greift einfach schneller zu, als wenn das Gemüse eher lieblos auf einen Teller gelegt wurde. Mit den folgenden Tipps können Sie einen schön garnierten Augenschmaus zaubern.

Karotten ausstechen & garnieren

Diese Methode zu dekorieren, eignet sich für gekochte Karotten. Sie brauchen und sollen nicht völlig weich sein – auch bissfest gekochte Karotten können gut in verschiedene Formen gebracht werden. Dazu benötigen Sie kleine Ausstechformen, die sich für die Scheibengröße der Karotten eignen.

  • Nachdem Sie die Karotte geschält und bissfest gegart haben, schneiden Sie die Karotte quer oder längs in dünne Streifen.
  • Stechen Sie mit kleinen Ausstechförmchen Motive Ihrer Wahl aus.

Ausstechformen gibt es sehr unterschiedliche: Sterne, kleine Herzen, Blüten … Sehr schön sieht es aus, wenn Sie die Formen neben- und übereinander anordnen. Sie können mit der gleichen Methode auch aus Sellerie- oder Kartoffelscheiben kleine Formen ausstechen und die beiden Gemüsesorten gemischt anordnen und garnieren. Legen Sie z. B. auf ein großes Sellerieherz mehrere kleine Karottenherzen.

Wer moderat garnieren, also nur Akzente setzen will, kann die Motive natürlich auch mit einem scharfen Messer aus den Karottenscheiben oder -streifen schnitzen. Bei größeren Mengen jedoch, z. B. wenn es Karotten als Beilage geben soll, ist diese Methode zu aufwendig.

Kalte Platte dekorieren - mit Karotten garnieren Tipp 1 Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Tipp 2

Kalte Platten mit Karottenblüten garnieren

Diese Methode zu garnieren eignet sich sowohl für rohe als auch gekochte Karotten. Sie können ein Kanneliermesser verwenden, aber auch ein scharfes Messer reicht aus.

  • Wählen Sie Karotten aus, die relativ gerade gewachsen sind – das ist einfacher.
  • Nachdem die Karotte geschält wurde, schneiden Sie längs der Karotte kleine, lange Kerben heraus.
  • Wie viele Kerben es sein sollen, bleibt Ihnen überlassen. Je mehr Kerben Sie hineinschneiden, desto mehr Blütenblätter wird die Karottenblüte haben.
  • Achten Sie auf den gleichmäßigen Abstand der Kerben, damit die Blüten später gleichmäßig aussehen.
  • Dann schneiden Sie die Karotte einfach in Scheiben. Fertig sind die Karottenblüten.

Tipp, wenn die Karotten roh gegessen werden sollen: Schneiden Sie die Karotten in sehr feine Scheiben. Das empfiehlt sich bei Rohkost generell. Fein geschnittenes rohes Gemüse kommt bei Gästen wesentlich besser an, als zu dick geschnittenes.

Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Anleitung 1 Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Anleitung 2
Kalte Platte garnieren -Karotten garnieren Anleitung 3 Kalte Platte garnieren - Karotten garnieren Anleitung 4

Karottennudeln garnieren

Diese Methode eignet sich sowohl für rohe als auch für gekochte Karotten. Hergestellt werden die Karottennudeln aber immer in rohem Zustand. Sie benötigen dazu einen Sparschäler.

  • Schälen Sie zuerst die Karotten.
  • Schneiden Sie mit dem Sparschäler nun dünne Streifen von der gesamten Karotte herunter. Die dünnen Streifen sehen aus wie Bandnudeln.

Sehr schön sieht es aus, wenn Sie die Karottennudeln entsprechend garnieren, z. B. sie als kleine Bandnudelnester drapieren kombiniert mit Kräutern, z. B. Schnittlauch.

Wer mit gekochten Karottennudeln garnieren will, gibt die rohen Bandnudeln in eine Pfanne und gart sie bissfest (z. B. mit etwas Butter und einer Prise Zucker).

Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Party-Tipp 1 Kalte Platte dekorieren -Karotten garnieren Party-Tipp 2

Karottenschleifchen selber machen

Dazu gibt es zwei Methoden.

1. Garnierungsmethode (roh oder blanchiert):

  • Sie benötigen dünne Karottenstreifen, z. B. mit einem Sparschäler herausgeschnitten.
  • Schneiden Sie aus dem Streifen eine Ellipse heraus.
  • An einem Ende der Ellipse schnitzen Sie einen Schlitz (ohne bis zum Ende durchzuschneiden).
  • In diesen Schlitz wird das gegenüberliegende Ende der Karottenellipse hindurch gesteckt.
Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren selbst gemacht 1 Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren selbst gemacht 2
Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren selbst gemacht 3  

2. Garnierungsmethode:

  • Sie benötigen wiederum dünne Karottenstreifen.
  • Wenn sie nicht roh gegessen werden sollen, werden sie blanchiert, abgeschreckt und trocken getupft.
  • Innerhalb eines Drittels wird der Länge nach ein Schnitt gemacht.
  • Das andere (schmalere) Ende des Karottenstreifens wird durch den so entstandenen Schlitz geschoben.
  • Wenn Sie wollen, können Sie beide Enden schräg abschneiden. Das sieht schöner aus.
Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren kalte Platte 1 Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Kalte Platte 2
Kalte Platte garnieren -Karotten garnieren Kalte Platte 3  

Mit Karottensticks garnieren

  • Schälen Sie die Karotte.
  • Schneiden Sie die Karotte in sehr feine Scheiben.
  • Die feinen Scheiben werden wiederum der Länge nach in Sticks geschnitten.

Wer sie nicht roh essen will, kann sie im Anschluss kurz in der Pfanne bissfest garen.

Diese Methode eignet sich sehr gut für krumme oder kleine Karotten. Sie lassen sich durch das Herstellen von Karottensticks gut verwerten.

Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Fest 1 Kalte Platte dekorieren - Karotten garnieren Fest 2
Kalte Platte garnieren -Karotten garnieren Fest 3  

Garnieren mit Karottenknoten

  • Nachdem Sie die Karotte geschält haben, schneiden Sie sie der Länge nach in feine Scheiben.
  • Die feinen Scheiben werden der Länge nach in dünne Sticks geschnitten.
  • In die Sticks wird nun vorsichtig ein einfacher Knoten gemacht.
  • Die Länge der Sticks können Sie selbst bestimmen. Sie müssen aber relativ lang und dünn sein, damit sie sich verknoten lassen.
  • Sie können, wenn der Karottenknoten fertig ist, beide Enden abschneiden, falls sie zu lang sein sollten.

Sehr schön sieht es aus, wenn Sie mehrere Karottenknoten über- und nebeneinander drapieren.

Kalte Platte garnieren -Karotten garnieren Trick 1 Kalte Platte garnieren -Karotten garnieren Trick 2

Garnieren mit Karottenkugeln

Dazu benötigen Sie neben den Karotten einen Perl- oder Kugelausstecher.

  • Zuerst wird die Karotte geschält.
  • Drücken Sie dann den Perl- oder Kugelausstecher in die Karotte und drehen ihn mit gleichmäßigem Druck um seine eigene Achse.

Wer die Kugeln nicht roh servieren will, gart sie wiederum in einer Pfanne, bis sie bissfest sind.

Was tun mit den übrig gebliebenen Karottenresten?

Bei den meisten Methoden zu garnieren werden Sie Karottenreste übrig behalten. Es gibt mehrere Möglichkeiten sie schnell zu verwerten. Geben Sie die Karottenreste mit anderem Obst Ihrer Wahl in einen Mixer und machen sich daraus einen leckeren Smoothie. Karotten passen geschmacklich mit Obst hervorragend zusammen.

Sie können auch Ihre Karottenreste zusammen mit Äpfeln in der Küchenmaschine grob zerkleinern und daraus einen leckeren Salat herstellen, der sogar Kindern schmeckt. Geben Sie in die Mischung etwas Zitronensaft und eine Prise Zucker – fertig ist Ihr Karotten-Apfel-Salat.

Viel Spaß Dekorieren von kalten Platten mit Karotten / Möhren!

Cassandra B.

Scroll to Top