Radieschen länger frisch halten / richtig lagern

Radieschen werden gewöhnlich schon nach Tagen welk und schrumpelig. Aber mit ein paar Tricks kann man sie über Wochen knackig frisch halten. Hier verraten wir unsere Methoden, wie wir frische Radieschen lange lagern.

Vorbereitung: Radieschen ohne Blätter länger frisch halten

Vor dem Lagern müssen die frisch gekauften Radieschen vorbereitet werden, indem man die grünen Blätter mit einem scharfen Messer entfernt.

Radieschen lange frischhalten richtig lagern

Der Grund dafür ist, dass die Blätter der Radieschenknolle Kraft entziehen, da sie austreiben und wachsen will. Das Entfernen der Blätter verlangsamt diesen Alterungsprozess deutlich.

Wer seine Radieschen nur bis zu 7 Tagen aufbewahren will, braucht sie dann nur noch in eine Plastikbox zu geben und in das Gemüsefach des Kühlschranks zu legen.

Radieschen bis zu 4 Wochen frisch halten

Den Rekord im Frischhalten von Radieschen haben wir mit dieser Methode erzielt. Auch hier beginnt man mit dem Entfernen der Blätter und Stängel und wäscht sie anschließend noch mit klarem Wasser ab.

Geben Sie dann (die noch nassen) Radieschen direkt in eine Plastiktüte und verschließen diese mit einem Klippverschluss (siehe Abb.). Anschließend kommen sie ins Gemüsefach des Kühlschranks.

Radieschen richtig lagern lange frischhalten

Das Gemüsefach ist wichtig, da dort der kälteste Platz im Kühlschrank ist – Kälte sinkt ja bekanntlich nach unten. So gelagert halten sich die Radieschen bei mir bis zu 28 Tagen (und länger!) knackig frisch.

Man sollte die Radieschen übrigens zwischendurch – sobald sie das Wasser im Beutel aufgenommen haben – wieder frisch wässern, wenn man die maximale Lagerzeit erreichen will.

Das Wasser verlangsamt den „Verschrumpelungsprozess“ enorm. Vermutlich hängt das Verschrumpeln mit einem Wasserverlust der Radieschen zusammen, der durch die hohe Luftfeuchtigkeit in der Tüte gestoppt wird.

Dieser Methode funktioniert übrigens auch gut bei geschnittenen Salatblätter recht gut.

Video-Anleitung zum Frischhalten von Radieschen

Hier zeige ich nicht nur die Methode, sondern auch, wie gut sie funktioniert.

Methode: Radieschen in Salzlösung lagern

Waschen Sie die Radieschen direkt nach dem Kauf und schneiden dann die grünen Blätter so ab, dass nur ein kleiner grüner Punkt auf den jeweiligen Radieschen verbleibt.

Benutzen Sie eine Keramikschüssel, die groß genug ist, um den Bund Radieschen-Knollen aufzunehmen. Geben Sie die Radieschen in die Keramikschüssel und gießen kaltes Wasser dazu. Die Radieschen sollten vollständig im Wasser schwimmen (siehe Abbildung).

Radieschen lagern frisch halten

Dann geben Sie auf einen halben Liter Wasser ca. einen gestrichenen Teelöffel Salz hinein. Es sollte ein Salzgehalt erreicht werden, der in etwa einer sogenannten „isotonischen Lösung“ entspricht. Sie verhindert, dass die Radieschen fad und matschig werden.

So aufbereitet, lagere ich frisch gekauft Radieschen bis zu einer Woche in der Küche. Die Radieschen, die Sie in der Abbildung sehen, standen bei mir bereits 6 Tage im Kühlschrank und schmeckten immer noch gut.

Noch ein Tipp: Sie können durchaus mehr Salz in das Wasser geben. Dann nehmen die Radieschen den Salzgeschmack an, färben aber mit der Zeit etwas ab. Auch diese Geschmacksnote – also Salzradieschen – kann sehr lecker in Salaten schmecken. Leider bleibt dann vom Eigengeschmack nicht mehr viel übrig.

Wenn Sie Radieschen aus der Salzlösung entnehmen, achten Sie darauf dies mit einer sauberen Gabel zu tun. Je weniger Verunreinigungen in der Lösung vorhanden sind, desto länger dauert es, bis diese trüb wird bzw. umkippt.

Viel Erfolg beim Lagern / Frischhalten der Radieschen!

Andrea Munich

Scroll to Top