Petersilie selber pflanzen, schneiden & lagern

Wer gerne Petersilie isst, kann das beliebte Küchenkraut mit wenig Aufwand selber auf dem Balkon oder im Garten pflanzen. Damit der Anbau auch gelingt, zeigen wir hier, wie man die Petersilie aussäen, pflegen, schneiden (ernten) und lagern kann. So haben Sie jederzeit frische Petersilie zum Würzen bereit und können zusätzlich noch Vorräte für den Winter anlegen.

Falls Sie sich unsere Erfahrungen zum Anbau lieber direkt ansehen wollen, finden Sie am Ende des Artikels noch eine Video-Anleitung, die ebenfalls alles wissenswerte zeigt.

Petersilie selber säen

Wer glatte oder gekräuselte Petersilie aus Samen selber ziehen will, sollte die Samen schon Anfang Februar bis Ende März säen. Petersilie ist ein "Langsam-Keimer", d. h. im warmen Gewächshaus kann es 1 bis 3 Wochen - im Freiland bis zu 6 Wochen dauern, bis sich nach der Aussaat die ersten grünen Spitzen zeigen. Damit er überhaupt keimt, sollte der Boden eine Temperatur von mindestens sieben Grad Celsius haben.

Am einfachsten funktioniert das Aussäen / Keimen in einem Blumentopf oder Blumenkasten, da man hier Unkräuter gut fernhalten kann. Im Freiland ist er bei der langen Keimdauer viel schwerer zu erkennen und zu pflegen.

Petersilie Samen säen aussäen

Außerdem ist er ein "Dunkelkeimer", d. h. man muss den Samen ca. 1 cm unter die Erde bringen. Damit die Pflege und Ernte später einfacher wird, empfehle ich einzelne Pflanzlöcher in ca. 10 - 15 cm Abstand zu machen und dort jeweils etwa 4-6 Samen einzustreuen. Dies hat den Vorteil, dass er später in übersichtlichen Büschen wächst.

Verteilt man den Samen flächig, wird das Ganze ein schwer zu pflegendes Wildwuchschaos. Alternativ geht noch eine sauber gezogene Rille. Der Boden sollte während dieser Zeit immer gut gegossen werden.

Obwohl Petersilie winterhart ist, reagiert er als Jungpflänzchen sehr empfindlich auf kalte Temperaturen. Daher empfehlen wir Jungpflanzen im Warmen vorzuziehen und erst Mitte Mai (nach den Eisheiligen) dauerhaft ins Freie zu bringen.

Petersilie säen aussäen Keimlinge

Vorgezogene Petersilie pflanzen

Wer keine Lust auf viel Arbeit im Vorfeld hat, kann sich im Supermarkt / Gärtnerei auch vorgezogene Petersilie kaufen. Bei größeren Töpfen lassen sich die Pflanzen leicht vierteln und so in übersichtlichen Büschen umpflanzen. Das kostet zwar ein paar Euro, aber dafür bekommt man ihn gleich so, wie man ihn haben will.

Unserer Erfahrung nach reichen etwa 4 bis 8 gut gedeihende Büsche aus, um die ganze Familie in der warmen Jahreszeit komplett mit Petersilie zu versorgen. Oftmals bleibt sogar noch reichlich Ernte über, sodass auch für den Winter noch etwas eingefroren werden kann.

Der Vorteil ist klar - es geht einfacher zu pflanzen und man bekommt schneller die Ernte.

Standort und Pflege von Petersilie

Petersilie mag am liebsten den Halbschatten, wo er nahezu ideal gedeiht. Zu sonnige Plätze führen leicht dazu, dass das Laub vorzeitig verwelkt. Er braucht weder Dünger, noch ein spezielles Pflegeprogramm - wichtig ist nur, ihn regelmäßig zu gießen. Trockenheit verträgt er nur kurze Zeit - ebenso ist er gegen anhaltende Staunässe empfindlich.

Angemerkt sei noch, dass alle bisherigen Versuche von uns ihn im Freiland - d. h. im Beet auf ebenen Boden - anzupflanzen kläglich gescheitert sind. Entweder wurde er nach kurzer Zeit von Insekten verspeist oder gleich mit Stumpf und Stiel komplett von Mäusen in den Erdboden gezogen. Er scheint bei allen Tieren im Garten besonders beliebt zu sein.

Nur in einem Hochbeet, Blumenkasten oder Blumentopf überlebt er bei uns solange, dass man auch als Mensch was abbekommt.

Petersilie Standort Pflege

Um die Pflanzen kräftig werden zu lassen, sollten sie Unkraut und welke Triebe möglichst regelmäßig entfernen - sie kosten die Pflanze Kraft und nehmen jungen Trieben das Licht.

Sobald die Pflanzenstängel eine Wuchshöhe von 15 bis 20 cm überschreiten, können Sie mit dem der Ernte beginnen bzw. anschließend das ganze Jahr über ernten.

Vorsicht! Ab dem zweiten Jahr fangen die Pflanzen im Sommer (Juni / Juli) an zu blühen. Dabei bildet sich in den Blättern und vor allem im Samen giftiges Apiol. Apiol kann allergische Reaktionen hervorrufen - höhere Dosen führen sogar zu Leber- und Nierenschäden. Im Mittelalter wurde dieses Gift als Mittel zum Schwangerschaftsabbruch genutzt. Blühende Petersilie / -samen sollten Sie also keinesfalls mehr essen!

Petersilie selber schneiden / ernten

Die Petersilie sollte mindestens 3 große Triebe (länger als 15 cm) haben, bevor man anfängt sie zu schneiden / ernten. Als Vorgehensweise empfehlen wir zuerst die äußeren, ältesten und längsten Blätter inklusive Stängel zu schneiden. Schneiden Sie die Stängel ca. 1 bis 2 cm über dem Boden ab - das verschafft den jungen Trieben wieder Licht und regt das Wachstum der Pflanze an.

Petersilie schneiden ernten

Grundsätzlich versucht die Mutterpflanze ständig neu auszutreiben. Wer also viel ernten will, sollte die Petersilie immer soweit frei schneiden, dass alle Blätter von allen Seiten gut Licht bekommen. Werden die Pflanzen zu buschig bzw. bekommen die Jungtriebe zu wenig Licht, verkümmern sie, werden welk und sterben ab.

Sprich - wer die Pflanzen nicht regelmäßig schneidet, hat irgendwann nur noch wenige starke Blätter und viel verwelktes Laub darunter. Achten Sie bei der Ernte darauf, dass am Ende genug Blattgrün übrig bleibt, dass die Pflanze gut nachwachsen kann.

Gerade im Sommer werden die Pflanzen recht stark wachsen und es kann reichlich geerntet werden. Manchmal soviel, dass man gar nicht mehr alles direkt essen kann. Schneiden Sie die Petersilie trotzdem, denn man kann die überschüssige Ernte mit einfachen Methoden frisch halten und lagern.

Tipps zum kurz- und langfristigen Lagern der Ernte

Wenn Sie frischen Petersilie auf Vorrat halten wollen, schneiden Sie die Stängel (wie Schnittblumen) unten ab, binden Sie sie zu einem Busch und geben ihn ein Glas mit Wasser.

Bei Zimmertemperatur hält er so ca. eine Woche in der Küche - im Kühlschrank sogar bis zu drei Wochen. Damit er möglichst lange frisch bleibt ist es wichtig, alle 3 Tage das Wasser zu wechseln bzw. nach ca. 1 Woche die Stängel unten neu anzuschneiden.

Petersilie lange frisch halten

Ist die Ernte sehr reichlich, können Sie sich auch einen Vorrat für den Winter anlegen. Schneiden Sie bei gekräuselter Petersilie nur die Blätter klein und geben Sie sie in eine verschließbaren Behälter. Glatte Petersilie schneiden wir inklusive Stängel, da diese recht weich bzw. nicht so holzig sind, wie Gekräuselte.

Petersilie lagern einfrieren Tipps

Den Behälter können Sie in die Gefriertruhe tun, in der sich der Petersilievorrat etwa ein Jahr lang hält. Beim Auftauen werden die Blätter zwar etwas matschig, haben jedoch noch das volle Aroma. Damit sind sie zwar nicht mehr zum Garnieren geeignet, man kann damit aber noch jederzeit Suppen, Soßen, Dressings etc. hervorragend würzen.

Video: Anleitung zum Pflanzen, Pflegen und Ernten von Petersilie

Viel Spaß beim Pflanzen, Ernten und Lagern von Petersilie!

03.07.2019 © seit 06.2019 Andrea Munich  
Kommentar schreiben