Anleitung: Heizungsrohre selbst verkleiden / isolieren

Viele deutsche Haushalte haben Zentralheizungen, bei denen Kupferrohre die Heizkörper mit Wasser versorgen. Die blanken Heizungsrohre aus Kupfer wirken in Wohnräumen unschön, da man dabei immer an eine "Heizungskeller-Optik" erinnert wird.

Dabei lässt sich die Optik der verlegten Heizungsrohre leicht aufbessern, indem man diese mit einer Blende verkleidet. Mit so einer selbst gemachten Verkleidung sind sie zudem noch besser isoliert, d. h., man kann darüber hinaus auch noch Heizkosten sparen.

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie man Heizungsrohre mit einer Blende versieht, sie dann in der Farbe der Zimmerwand streicht und zusätzlich eine Zierleiste anbringt. Wie das Ergebnis aussieht, sehen Sie in der folgenden Abbildung.

Heizungsrohre selbst verkleiden und isolieren

Hier sehen Sie das Ergebnis, wie ich die Heizungsrohre verkleidet und isoliert habe. Die von mir im Folgenden gezeigte Bauanleitung können Sie aber auch nach eigenen Wünschen kreativ verändern.

Damit Sie nachvollziehen können, wie ich diese Verkleidung konstruiert habe, werde ich alle einzelnen Schritte in Wort und Bild zeigen.

Am Ende finden Sie dann noch eine Material- und Werkzeugliste, die Ihnen beim Einkauf helfen soll.

Vorbereitung zur Verkleidung / Isolation für die Heizungsrohre

Messen Sie zunächst ab, in welcher Höhe die Heizungsrohre im Raum entlang laufen und welchen Abstand sie von der Wand haben. Da Heizungsbauer oft nicht 100%ig genau arbeiten, sollten Sie mehrere Messungen durchführen und letztlich die höchste Stelle der Heizungsrohre bzw. ihren größten Abstand zur Wand ermitteln und auf einem Zettel notieren. Diese Abstände brauchen Sie, um später die Verkleidung der Heizungsrohre richtig zu bemessen.

In meinem Falle waren es 13 cm Höhe und ein Abstand von 3 cm von der Wand.

Wie baue ich die Verkleidung der Heizungsrohre?

Als "Abstandshalter" für die Verkleidung habe ich mir billige Konstruktionslatten mit einem Maß von 4 cm x 2,2 cm x 2 Meter vom Baumarkt besorgt. Damit hat meine Verblendung einen Abstand von 1 cm zu den Heizungsrohren.

Weiterhin konnte ich nun die Höhe der Verkleidung / Isolation berechnen, indem ich zweimal die Lattenstärke plus die Höhe der Heizungsrohre plus 1 cm Abstand (vom oberen Abstandshalter zum oberen Heizungsrohr) zusammenrechnete.

In meinem Beispiel waren das -> 13 cm (Heizungsrohrhöhe) + 2 x 2,2 cm Lattenstärke + 1 cm Abstand = 18,4 cm. Rechnen Sie auf diese Weise (nach Ihren Maßen) ebenfalls die Höhe der Heizungsrohrverblendung aus.

Für die Verblendung selbst habe ich mir vom Baumarkt aus OSB-Platten Streifen schneiden lassen, die 18,5 cm hoch waren. Bemessen Sie zudem, über welche Länge die Blende insgesamt reichen soll, dann wissen Sie, wie viele Konstruktionslatten bzw. OSB-Streifen einer bestimmten Länge Sie benötigen.

Heizungsrohre selbst bauen verkleiden und isolierenIst das Material besorgt, bauen Sie zwei Holzböcke auf und legen die OSB-Verblendung darauf. Nun werden jeweils oben und unten die Abstandshalter auf die Rückseite der Verblendung aufgeschraubt.

Da die Abstandshalter (unten) unsichtbar (d. h. hinten an der Verkleidung angebracht) sind, müssen Sie keine ganzen durchgezogenen Latten verwenden - es reicht, wenn einige Abstandshalter montiert werden (siehe Abbildung rechts). Die Abstandshalter an der Oberseite sind aber sichtbar und müssen lückenlos sein.

Nun kann die Verkleidung der Heizungsrohre bereits an die Wand montiert werden. Messen Sie aus, wo der Spalt zwischen den beiden Heizungsrohren verläuft, damit Sie die Höhe des Spalts an der Verblendung anzeichnen können. Halten Sie die Verblendung an die Wand und bohren Sie zwischen den beiden Heizungsrohren ein Loch in die Wand. Geben Sie in jedes Loch einen Dübel und schrauben Sie anschließend die Verkleidung mit langen Schrauben in die Dübel.

Zum Anbringen der Verkleidung der Heizungsrohre noch einige Tipps:

Verkleiden / Isolation von Heizungsrohren selbst machenLassen Sie die Konstruktionslatten an den Übergängen leicht überstehen, um saubere Übergänge zwischen den einzelnen Verblendungen zu bekommen (siehe Abbildung rechts).

An den Stellen, an denen die Heizungsrohre hoch zum Heizkörper gehen, lassen Sie zwei Platten aneinanderstoßen. So können Sie die Löcher leicht anzeichnen und sehr sauber am Stoß sägen.

Wenn Sie alle Verblendungen angeschraubt haben, schleifen Sie mit grobem Schleifpapier oder einer Feile den oberen Grad etwas ab, damit er leicht abgerundet (nicht scharfkantig) ist. Dann können Sie später die Verblendungen leichter tapezieren - aber dazu später mehr.

Wie wird die Verkleidung / Isolation der Heizungsrohre fertiggestellt?

Sobald die Verkleidung komplett verbaut ist, können wir uns um die letzten Schritte kümmern. Als Erstes verspachteln Sie die Ritzen und kleinen Hohlräume zur Wand bzw. den Fugen zwischen den Verkleidungen mit Spachtelmasse (z. B. Moltofill).

Heizungsrohre selbst verkleiden, isolieren und streichenDann streichen Sie die Verkleidung mit einer Holzgrundierung, damit die Tapete besser haftet bzw. im Notfall später gut abgelöst werden kann (siehe Abbildung rechts).

Ein Tipp zum Streichen der Grundierung: Kleben Sie ein Tesakrepp-Band an die Wand bzw. auch auf den Boden (z. B. bei Laminatboden), damit keine Farbe an die Wand bzw. auf den Boden kommt, wenn Sie einmal aus Versehen abrutschen bzw. daneben streichen.

Nach dem Anstrich kann das Tesakrepp-Band wieder entfernt werden und man hat einen sauberen Übergang zwischen der Verkleidung der Heizungsrohre und der restlichen Wand bzw. dem Boden.

Ich habe zum Aufbringen der Farbe einen Roller benutzt, da er sehr leicht zu handhaben ist und man schnell vorankommt.

Sobald die Grundierung trocken ist, können Sie die Verkleidung der Heizungsrohre tapezieren und anschließend in der Wandfarbe überstreichen.

Verkleidung Isolierung der Heizungsrohre selbst tapezierenWenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie man sauber tapeziert, können Sie die Tipps und Tricks in dem Philognosie-Artikel "Renovieren Anleitung: Wand mit Raufasertapete selbst tapezieren" nachlesen (siehe Abbildung rechts).

Noch ein Tipp zum Tapezieren: Mit der Tapete können Sie noch sehr schön die Löcher der Heizungsrohre in der Verkleidung (-> die zum Heizkörper führen) kaschieren.

Ich habe mit kurzen Tapetenbahnen tapeziert, da man diese recht schön handhaben - d. h. den Stoß sauber setzen und die Kanten der Verblendung sauber falten - kann.

Im vorletzten Schritt muss die tapezierte Verblendung dann in der Farbe der Wände gestrichen werden. Auch hier habe ich den Boden (Laminatboden) mit einem Tesakrepp-Band abgeklebt, damit ich Farbe - falls ich einmal abrutschen sollte - leicht wieder weg bekomme. Zum Aufbringen der Farbe habe ich wiederum einen Farbroller verwendet.

Heizungsrohre selbst verkleiden und isolierenIm letzten Schritt werden dann die Fußleisten wieder angebracht, damit ein sauberer Abschluss zwischen Laminat - oder Teppichboden - und der Verkleidung der Heizungsrohre entsteht. Wie das endgültige Ergebnis aussieht, können Sie in der Abbildung rechts sehen.

Die Verkleidung sieht nun sauber und dezent aus und passt sich harmonisch dem Rest des Raumes an. Außerdem fällt die Verkleidung der Heizungsrohre nicht unangenehm auf, da der Verblendungskasten ziemlich klein ausgefallen ist.

Zum Schluss folgt eine Material- und Werkzeugliste, die Sie sich ausdrucken bzw. nach Ihren Bedürfnissen ergänzen können. Damit haben Sie alles komplett und schnell zur Hand, was zum Bau dieser Verkleidung benötigt wird.

Materialliste zur Verkleidung / Isolation von Heizungsrohren

  • Konstruktionslatten in X Metern Länge
  • Streifen aus OSB-Platten mit 1 cm Dicke und Ihren Maßen (Höhe) in X Metern Länge
  • Schrauben zum Zusammenbau der Verblendung
  • 6er Dübel
  • Lange Schrauben zur Befestigung der Verblendung an der Wand
  • Spachtelmasse für Innenräume (z.B. Moltofill)
  • Tesakrepp-Band (zum Abkleben beim Streichen)
  • Grundierungsfarbe für Blende
  • Tapete
  • Tapetenleim
  • Wandfarbe
  • Zierleisten
  • Schrauben für Zierleisten

Werkzeugliste zur Verkleidung / Isolation von Heizungsrohren

  • Hand- oder Stichsäge
  • Akkuschrauber oder Bohrmaschine mit Bits
  • 6er Steinbohrer
  • Feile oder grobes Schleifpapier
  • Mauerspachtel
  • 2 Pinsel oder Roller für Grundierung und Wandfarbe
  • Schere
  • Quast
  • Tapeziertisch
  • Kantenroller (für Tapetenstoß)

Damit bin ich mit meiner Anleitung zum Bau von Verkleidungen bzw. einer Isolation für Heizungsrohre am Ende und hoffe Ihnen genügend gute Anregungen gegeben zu haben, damit Sie selbst erfolgreich loslegen können.

Viel Erfolg beim Verkleiden und Isolieren Ihrer Heizungsrohre!

09.10.2017 © seit 12.2010 Tony Kühn  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.2 Thema
  4.5 Information
  4.8 Verständlichkeit

Stimmen: 6

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN