Tropfende Wasserhähne selber reparieren

Ein tropfender Wasserhahn hat schon manche Hausfrau zur Verzweiflung gebracht, bis schließlich ein Klempner herbeizitiert wurde. Normalerweise entsteht das Tropfen einfach durch eine kaputte Dichtung, d.h. einen Dichtungsring, der porös oder rissig geworden ist.

Dieser Dichtungsring befindet sich in dem Drehregler, mit dem man das Wasser auf- und zudrehen kann. Wenn Sie das wissen, ist es gar nicht mehr so schwer selbst Abhilfe zu schaffen. Wie gehen Sie am besten vor?

Bei modernen Wasserhähnen kann man die Drehregler, die für die Wasserzufuhr zuständig sind einfach abziehen. Manchmal ist dafür ein bißchen Kraft nötig, aber in den meisten Fällen kann man sie einfach per Hand entfernen, so daß die darunterliegende Mechanik (das Ventil) zum Vorschein kommt.

Undichten Wasserhahn Wasserhähne selbst reparieren Anleitung Sie dürfen nur nicht vergessen, vorher den Haupthahn für die Wasserzufuhr in der Wohnung (Haus) abzustellen und durch ein Schild vor einem verfrühten Aufdrehen zu sichern. Wenn Sie nicht wissen, wo sich der Haupthahn befindet, fragen Sie den Hausmeister.

Mit einem Schraubenschlüssel (einer Rohrzange) oder einer kleinen Zwinge können Sie dann gefahrlos das Ventil aus der Halterung herausdrehen. Sobald Sie das Ventil geöffnet haben, werden Sie einen kleinen (meist schwarzen) Gummiring entdecken, der für die Abdichtung des Wasserhahns zuständig ist.

Diese Dichtung müssen Sie bei dem undichten Hahn auswechseln. Achten Sie beim Auswechseln darauf, daß die neue Dichtung exakt dieselbe Größe (Durchmesser und Dicke) wie die alte hat. Wenn die neue Dichtung nicht exakt dieselben Maße, wie die alte hat, werden Sie den Wasserhahn nicht dicht bekommen.

Falls Sie sich nicht sicher sind, gehen Sie mit der alten Dichtung einfach in ein Sanitärgeschäft oder zu nächstgelegenen Baumarkt. Zeigen Sie dort Ihre alte Dichtung und verlangen Sie einen passenden Ersatz. Dichtungsringe sind relativ günstig zu haben, so daß Sie nur ein paar Euro investieren müssen.

Setzen Sie dann die neue Dichtung in das Ventil ein und schrauben sie das Ganze wieder zusammen. Sobald Sie den Wasserhahn wieder komplett zusammengebaut haben, können Sie wieder den Wasserhaupthahn öffnen und kontrollieren, ob nun alles dicht ist. Vermeiden am Anfang ein allzu starkes und überschnelles Schließen des ausgebesserten Hahnes. Die neue Dichtung muß erst ein paar Mal benutzt werden bevor sie einwandfrei läuft.

Vergessen Sie auch nicht, das Schild am Haupthahn wieder abzunehmen!

Lara Gandra

Scroll to Top