Zwetschgendatschi: Zwetschgenkuchen vom Blech aus Bayern

Der Zwetschgendatschi ist ein Zwetschgenkuchen mit Hefeteig vom Blech, der vor allem in Bayern und Österreich bekannt und beliebt ist. Wir zeigen Ihnen hier ein einfaches Rezept, dass man mit oder ohne Streusel backen kann. Außerdem geben wir Tipps zu Zubereitung und verraten, wie man ihn richtig einfriert / haltbar macht.

Wenn Sie sich die Zubereitung des Datschi ganz praktisch ansehen wollen, finden Sie unten im Artikel ein Video, dass ebenfalls alle wichtige Schritte zeigt.

Zwetschgendatschi datschi vom Blech Bayern

Arbeitszeit: 30 Min. - Zubereitungszeit gesamt: ca. 3 Stunden - Niveau: Einfach

Zwetschgendatschi - Was ist das?

Der Zwetschgendatschi ist ein Blechkuchen, der traditonell aus einem Hefeteig besteht, der mit Zwetschgen oder Pflaumen belegt wird. Die Bezeichnung "Datschi" für den Zwetschgenkuchen hat sich vor allem im süddeutschen Raum und in Östereich durchgesetzt.

Ursprünglich wurde der Datschi ohne Streusel oder weiteren Gewürzen serviert. Mittlerweile haben sich aber auch Varianten etabliert, die mit Butterstreusel, Mandelblättchen, Vanillezucker oder Zimt den Geschmack verfeinern.

Daher werden wir Ihnen im Folgenden ein traditionelles Rezept vorstellen, dass Sie wahlweise mit oder ohne Streusel machen können. Wer keine Zwetschgen zur Hand hat, kann alternativ auch Pflaumen nehmen.

Eine leckere Variation ist der Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig - das Rezept finden Sie hier: "Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig"

Zwetschgendatschi Rezept

Im folgenden Rezept zeigen wir eine Variante des Datschi mit Streuseln (plus Vanillegeschmack). Falls Sie ihn lieber traditionell (ohne Streusel und Gewürze) machen wollen, lassen Sie diesen Teil einfach weg.

Zutaten für 1 Blech Zwetschgendatschi

Bevor Sie loslegen, sollten Sie folgenden Zutaten zur Hand haben:

  • 2 Kilo Zwetschgen oder Pflaumen
  • 375 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 125 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 Packung Vanille zucker (optional)

Zwetschgendatschi Zutaten

Tipp zu den Zwetschgen: Wer es saftig mag sollte Frühzwetschgen nehmen, die viel Saft abgeben, während Spätzwetschgen eher trocken und fest bleiben.

Zutaten für ein Blech Streuselteig (optional)

  • 350 g Mehl
  • 210 g Zucker
  • 270 g Butter
  • 2 Packungen Vanillezucker

Zubereitung Zwetschgendatschi

1. Zuerst werden die 2 Kg Zwetschgen gewaschen, entkernt und in zwei Hälften geschnitten.

Zwetschgendatschi Rezept Zubereitung

2. Für den Hefeteig geben Sie die folgenden Zutaten in eine Schüssel:

  • 375 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Packung Vanille zucker (optional)
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch

Anschließend mischen Sie die Zutaten mit einem Mixer mit Knethaken, bis alles gleichmäßig verteilt ist. Decken Sie die Schüssel mit einem Tuch ab und lassen Sie den Hefeteig ca. 2 Stunden gehen.

Zwetschgenkuchen Hefeteig zubereitung

3. Zwetschgendatschi mit Streuseln für ein Blech vorbereiten (optional)

Für den Streuselteig geben Sie folgende Zutaten in eine Schüssel:

  • 350 g Mehl
  • 210 Zucker
  • 270 g Butter
  • 2 Packungen Vanillezucker

Kneten Sie den Teig mit der Hand durch, bis alles gut vermischt ist.

Zwetschgendatschi Streuselteig Zubereitung

4. Fetten Sie das Backblech mit Butter ein, sodass der Hefeteig nicht anbrennen kann.

5. Geben Sie etwas Mehl auf die Hände und verteilen Sie den fertig gegangenen Hefeteig mit den Händen gleichmäßig auf dem Blech.

Zwetschgendatschi Hefeteig

6. Legen Sie die Zwetschgen in Reihen auf dem Teig aus. Wer es fruchtiger (feuchter) haben will, stellt die Zwetschgen fast senkrecht in die Reihe - wer den Kuchen etwas trockener mag legt die Zwetschgen flach aus (siehe Abb.)

Zwetschgendatschi Zubereitung

7. (Optional) Bröseln Sie die Streusel möglichst gleichmäßig über die Zwetschgen.

Zwetschgendatschi Streusel

8. Heizen Sie den Backofen mit Umluft auf 180° C vor. Geben Sie anschließend das Blech mit dem Zwetschgendatschi hinein und lassen ihn dort ca. 30 Minuten backen.

Sobald die Streusel eine goldbraune Farbe haben und kross sind, ist der Zwetschgendatschi fertig zum Servieren. Am Ende kann man den fertigen Datschi noch mit etwas braunen Zucker überstreuen.

Tipp: Servieren sie den Datschi mit einem Klecks Sahne (siehe Abb. oben)

Video-Anleitung: Zwetschgendatschi selber machen

Zwetschgendatschi aufbewahren / einfrieren

Wer das ganze Blech nicht in ein paar Tagen wegessen will, kann den Zwetschgendatschi auch einfrieren und so einen Vorrat für spätere Zeiten anlegen. Schneiden Sie dazu einfach portionsweise Stücken ab und legen Sie diese in einen verschließbaren Plastikbehälter, den Sie im Gefrierschrank lagern.

So gelagert hält sich der Zwetschgendatschi mindestens 2 Monate. Zum Servieren muss er nur rechtzeitig aufgetaut werden - schmeckt aber dann wie frisch gemacht.

Tipp: Eine Leckere Variante als Dessert ist das Zwetschgen Crumble, dass ähnlich einfach zu machen ist.

Guten Appetit!

20.03.2020 © seit 03.2020 Tony Kühn  
Kommentar schreiben