Weiße Flöhe (Springschwänze) in der Blumenerde bekämpfen

Manchmal findet man in der Blumenerde massenhaft kleine, weiße Flöhe, die fröhlich herumspringen. Sie sind etwa 1-3 Millimeter groß und haben keine Flügel.

Weiße Flöhe Springschwänze Collembolen in der Blumenerde bekämpfenSie befinden sich nur auf dem Boden aber nicht auf den Blättern der Zimmerpflanzen. Diese "Flöhe" werden auch Springschwänze oder Collembola genannt.

In der rechten Abbildung sehen Sie eine Vergrößerung des Befalls einer Zimmerpflanze mit Springschwänzen.

In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie die Springschwänze einfach erkennen und sie mit einem Hausmittel bekämpfen können.

Was sind die weißen Flöhe / Springschwänze oder Collembola?

Springschwänze zählen zu den Urinsekten und sind Bodenbewohner. In der freien Natur - oder im Garten - zählt man sie zu den wichtigsten Bodenorganismen, da sie maßgeblich an der Zersetzung und der Verwertung von toten Pflanzenteilen beteiligt sind. So findet man sie beispielsweise häufig in der Nähe von Komposthaufen, wo sie fleißig an der Humusproduktion arbeiten.

Springschwänze Collembola Weiße Flöhe bekämpfen AnleitungAm hinteren Teil des Körpers haben die Springschwänze kleine gabelartige Fortsätze - auch Sprunggabeln genannt - die es ihnen erlauben, sich hüpfend wie ein Floh zu bewegen. Es gibt mehrere Arten von Collembolen, wobei nur die oberirdisch lebenden Exemplare solche Sprunggabeln haben (siehe Vergrößerung rechts).

Sie legen mikroskopisch kleine Eier, die bei Trockenheit durch den Wind verweht werden können. In der Erde der Zimmerpflanzen können sie schnell zum Ärgernis werden. Wenn ihnen die natürliche Nahrungsquelle ausgeht, beginnen sie die Wurzeln der Pflanze zu befallen und zu fressen.

Manchmal erkennt man die Springschwänze - bei geringem Befall der Pflanze - erst beim Gießen, wenn sie aus der Erde kriechen, aktiv werden und herumspringen.

Die weißen Flöhe / Springschwänze oder Collembola bekämpfen

Springschwänze Hausmittel bekämpfen entfernenDie Springschwänze lassen sich bei Zimmerpflanzen mit einem einfachen Hausmittel ganz einfach bekämpfen. Stellen Sie die Zimmerpflanze auf den Balkon (oder in die Badewanne).

Geben Sie in eine Kanne Wasser und etwas (biologisch gut abbaubares) Spülmittel. Ein Tropfen Spülmittel auf ca. einen Liter Wasser reicht aus.

Dann setzen Sie die Blumenerde vollständig unter Wasser und lassen das Wasser mit dem Spülmittel etwa eine Stunde lang stehen.

In der folgenden Abbildung rechts sehen Sie eine Großaufnahme der Wasseroberfläche mit den ertrunkenen Springschwänzen. Schon nach wenigen Minuten hört das Gewusel auf.

Springschwänze bei Zimmerpflanzen HausmittelDas Spülmittel hat den Zweck die Oberflächenspannung des Wassers herabzusetzen, sodass die Springschwänze nicht darauf schwimmen können - oder anders - aufgrund der fehlenden Oberflächenspannung des Wassers sinken die kleinen Flöhe ein und ertrinken.

Nach spätestens einer Stunde sind alle Springschwänze ertrunken, und das Wasser kann vorsichtig abgegossen werden.

Da die Erde dann noch sehr feucht ist, sollte man sie draußen (bei Wind und Sonnenschein) oberflächlich wieder abtrocknen lassen, bevor man die Zimmerpflanze zurück an ihren Platz stellt.

Anmerkung: Manche empfehlen, die Springschwänze mit normalem Wasser ohne Zusätze zu ertränken, was meiner Erfahrung nach nicht oder nur bedingt funktioniert. Denn die Springschwänze sind so leicht, dass sie auf der Wasseroberfläche bleiben können, dann zu Pflanzenteilen "schwimmen" und dort das Ende der "Sintflut" abwarten. Da Springschwänze sehr viele Eier legen können, reicht es aus, wenn nur wenige überleben. Dann beginnt das Spiel einige Wochen später wieder neu.

Mit dem Spülmittel im Wasser sollte der Befall der Zimmerpflanze von Springschwänzen jedoch vollständig behoben sein.

Video: Springschwänze in der Blumenerde bekämpfen

Sie können sich diesen Artikel auch als Video ansehen. Hier erkennt man die Springschwänze (in Nahaufnahme) noch besser als in den Artikelbildern.

Viel Erfolg beim Bekämpfen der Springschwänze in der Blumenerde!

04.06.2018 © seit 04.2015 Andrea Munich  
Kommentar schreiben