Loch in der Wand / Tapete mit Zahnpasta kaschieren

Es kann jedem passieren, dass beim Heimwerken ein Malheur passiert: ein auffälliges Loch in der Wand oder Tapete. Vor allem bei weißen Wänden ist das Loch von Weitem zu sehen. Es sieht hässlich aus und zieht den Blick auf sich. Wie es oft der Fall ist, hat man weder Zeit noch Spachtelmasse zur Hand und vielleicht steht sogar ein Besuch kurz bevor.

Loch in der Wand Tapete kaschierenManchmal muss man so etwas erst erleben, bevor man auf solch einen Problemfall und Lösung kommt.

Ich war auf Besuch bei einer Freundin, die gerade ein wenig in Hektik war, da sie Bilder in ihrer Wohnung umhängen wollte und kurz darauf Besuch von ihrem Vermieter erwartete.

Wie es das Schicksal so will, passierte ein Malheur. Beim Umhängen eines Bildes brach ein Nagel aus der Wand und hinterließ ein daumendickes - und recht hässliches - Loch. Da sie gerade keine Spachtelmasse oder Putz zur Hand hatte, entstand natürlich die Frage, wie man so ein Loch in der Wand mit anderen - möglichst einfachen - Mitteln schnell kaschieren kann.

Statt zu verzweifeln oder sich zu ärgern, brauchten wir eine kreative und schnelle Lösung. In einem solchen Fall braucht es eine Lösung mit Haushaltsutensilien, die jeder in der Wohnung vorrätig hat. Bei unserem Problem haben wir einfach eine Tube Zahnpasta zweckentfremdet und damit das Loch gestopft.

Da die Zahnpasta von sich aus schon ein ähnliche Konsistenz wie Spachtelmasse hat, lässt sie sich mit dem Finger gut auftragen und in das Loch einbringen. Zudem enthält sie erstaunlich viel Festkörper in der Trockenmasse und verschließt daher das Loch nach dem Trocknen sehr gut.

Je ähnlicher die Farbe der Zahnpasta mit der Wand- oder Tapetenfarbe übereinstimmt, desto überzeugender ist das Ergebnis. So lässt sich ein Loch in einer weißen Wand mit weißer Zahnpasta so gut kaschieren, dass man auch von Nahem nichts mehr erkennen kann.

Das Ergebnis war sogar so gut, dass ich das Loch bei der nächsten Renovierung (das Zimmer sollte mit einer neuen Wandfarbe gestrichen werden) gar nicht mehr fand. Mehr kann man sich beim "provisorischen" Kaschieren von Löchern in der Wand wohl nicht wünschen.

Vielleicht mögen mich jetzt manche Heimwerker für verrückt erklären, aber sie sollten bedenken, dass ich hier keinen Tipp zum regulären Renovieren einer Wohnung gebe, sondern eine Lösung für den Notfall anbieten will.

Zumindest haben mir solche kreativen Ideen für den Notfall schon gute Dienste geleistet. Falls Ihnen also selbst einmal so ein Malheur passieren sollte und ein hässliches Loch in der Wand kaschiert werden muss, probieren Sie diesen Tipp einfach aus!

Viel Erfolg beim Kaschieren von Löchern in der Wand / Tapete!

03.02.2017 © seit 02.2005 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben