Scheibenwischer: Geldsparen durch simple Pflege

Teaser: Da mit dem Euro alles Teuro geworden ist, kann man sich schon fragen, wo man Geld mit simplen Kniffen einsparen kann. Scheibenwischer gehören mittlerweile schon fast zum Luxusartikel - zumindest wenn man die Kosten bedenkt, die die Hersteller fordern. ...

Da mit dem Euro alles Teuro geworden ist, kann man sich schon fragen, wo man Geld mit simplen Kniffen einsparen kann. Scheibenwischer gehören mittlerweile schon fast zum Luxusartikel - zumindest wenn man die Kosten bedenkt, die die Hersteller fordern.

Hier ein paar einfache Tricks, um die Lebensdauer der Scheibenwischer zu verlängern bzw. zu testen, ob die alten Wischblätter noch tauglich sind.

1. Was taugen meine alten Scheibenwischer noch?

Ältere Scheibenwischer machen oft Schlieren auf der Frontscheibe des Wagens. Bevor man sich ein Set neuer Scheibenwischer kauft, kann man die alten mit einem Scheibenreiniger am Gummi gründlich reinigen.

Oft haften dort Rückstände an, die für die Schlieren verantwortlich sind. Sofern der Gummibelag dort noch nicht hoffnungslos abgenutzt ist, kann man mit diesem einfachen Mittel die Wischqualität wieder enorm steigern. Dabei empfiehlt es sich, die Frontscheibe gleich mitzureinigen und mit Zeitungspapier zu trocknen. Ein kurzer Test danach gibt Ihnen Aufschluß darüber, ob das "Schlierenproblem" damit behoben ist.

2. Gummierung der Scheibenwischer im Winter schonen.

Bei vereisten Scheiben kleben die Scheibenwischer im Winter oft fest. Dies kann man leicht vermeiden, indem man ein Stück Karton (oder ein Holzkötzchen) als Abstandshalter zwischen die Wischblätter und die Scheibe legt. Wenn man zusätzlich darauf achtet, daß die Windschutzscheibe vor dem Wischen (im Wischbereich) eisfrei ist, wird die Gummierung enorm geschont und die Lebensdauer der Wischblätter verlängert sich erheblich.

07.03.2013 © seit 09.2002 Tony Kühn  
Kommentar schreiben