Schimmel am Fenster entfernen | Anleitung

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Schimmel am und über dem Fenster entfernen können. Ich werde Ihnen mehrere Methoden vorstellen, die mir in meinem Haus geholfen haben, den Schimmel am Fenster und Wand vollständig zu beseitigen.

Schimmel am Fenster entfernen

Vorgeschichte: Schimmel am Fenster entfernen

Schimmel am Fenster enfernen UrsachenKurz zur Vorgeschichte: Vor etwa 2 Jahren haben meine Freundin und ich ein sehr schönes, alleinstehendes Haus am Dorfrand gefunden und uns darin verliebt.

Doch so optimal alle unsere Erwartungen erfüllt wurden, gab es doch ein Problem - an fast allen Fenstern / und Wänden (Fenstersturz) war deutlicher, teils heftiger dunkler Schimmel zu sehen.

Die Wände waren mit mehreren Schichten Tapete überzogen und schon des Öfteren gestrichen worden. So standen wir vor der großen Frage, wie man den Schimmel am und über dem Fenster an der Wand entfernen kann. Dabei hatten wir natürlich die Befürchtung, dass bei dauerhaft schimmelnden Fenstern und Wänden unsere Gesundheit gefährdet sein könnte.

Bei Schimmel reagieren viele Menschen sehr panisch, obwohl es nur einige Schimmel-Sorten an Fenstern und Wänden gibt, die wirklich gefährlich sind. In anderen Worten - es gibt auch Schimmel, der nicht oder nur über lange Zeit die Gesundheit angreift. Da wir uns als Laien jedoch nicht gut genug auskennen, ist es in jedem Fall ratsam, Schimmel vom Fenster und den Wänden möglichst rückstandslos zu entfernen.

Da seit dieser Schimmelentfernung - also seit ca. 2 Jahren - bei uns kein Schimmel mehr sichtbar aufgetreten ist, gehe ich davon aus, dass die Methoden zur Entfernung des Schimmels hervorragend funktioniert haben. Wie wir dabei vorgegangen sind und was wir bei der Schimmelentfernung beachtet haben, werde ich in dieser Anleitung detailliert schildern.

1. Schimmel über dem Fenster (Fenstersturz, Wand) entfernen

Schimmel an der Wand am Fenster entfernenWenn Sie verschimmelte Tapeten am Fenster haben, müssen diese vollständig (bis auf den Putz) entfernt werden. Grund dafür ist, dass der Schimmel sich nicht nur oberflächlich auf der Tapete am Fenster ansiedelt, sondern auch hinter der Tapete (evtl. bis in den Putz hinein) wächst.

Wer den Schimmel auf seiner Tapete also nur überstreicht, braucht sich nicht zu wundern, wenn dieser schon Tage oder Wochen danach wieder fröhlich ausblüht.

Die Tapete an der Wand samt Schimmel vollständig zu entfernen bedeutet also, dass Sie am Ende eine "nackte" Wand haben, auf der nur noch der ursprüngliche Putz zu sehen ist. Dann können Sie nämlich gut sehen, ob und wie tief der Schimmel bereits in die Wand eingedrungen ist.

Tipp zur Entfernung der Tapete:

Tapeten lassen sich recht gut mit warmem Wasser plus Spüli und einem Spachtel entfernen. Hierzu weicht man die Tapete großflächig mit einem Quast ein. Ist die Feuchtigkeit eingezogen, löst sich der Tapetenleim wieder an und man kann diese dann entweder per Hand komplett abziehen bzw. an etwas hartnäckigen Stellen mit dem Spachtel abkratzen.

Sie brauchen also keinen teuren Schickschnack (z. B. Tapetenentferner) aus dem Baumarkt kaufen. Gut einweichen und abziehen mit warmem Spülwasser funktioniert wunderbar und ist kostengünstig.

Wenn der Schimmel sehr stark wuchert und sich tief in den Putz eingenistet hat, empfiehlt es sich, den Putz an dieser Stelle mit einem Stemmeisen abzuschlagen und diese Stellen anschließend neu zu verputzen.

Ist es nicht möglich die verschimmelte Wand neu zu verputzen bzw. ist nur relativ wenig Schimmel an dieser Stelle zu erkennen, kann man ihn zunächst erst einmal oberflächlich entfernen.

Bereiten Sie folgende Mischung zur Entfernung des Schimmels vor ...

Reinigungs-Mischung zur oberflächlichen Schimmelentfernung:

  • 1 Teil warmes Wasser (z. B. 1 Liter)
  • 1 Teil Spiritus (oder anderen hochprozentigen Alkohol - 1 Liter)
  • Spül- Wasch- oder Scheuermittel

Schimmel am Fenster / Fenstersturz entfernenGrund: Die meisten Schimmelsorten mögen keinen Alkohol, da dieser das Schimmel-Myzel angreift oder sogar zerstört. Der Rest - warmes Wasser und Scheuerpulver - soll lediglich dazu dienen, den oberflächlichen Schimmel mechanisch so gut wie möglich abzubekommen.

Tauchen Sie in die Mischung zur Schimmelentfernung eine grobe Bürste und schrubben Sie den entsprechenden Teil der Wand über oder neben dem Fenster so gründlich ab, bis kein Schimmel mehr erkennbar ist. D. h., der Putz sollte dann zumindest optisch schimmelfrei sein.

Lassen Sie die Wand am Fenster über Nacht trocknen - hier kann zur schnelleren Trocknung auch ein Luftentfeuchter ganz nützlich sein. Ansonsten können Sie den Raum auch gut aufheizen und mehrmals lüften. Die warme Luft nimmt sehr viel Wasser auf und hilft damit ebenfalls bei einer forcierten Trocknung des Raumes.

2. Schimmel am Fenster (Fensterrahmen) entfernen

Schimmel am Fenster Fensterrahmen entfernenDa die Fenster bzw. der Fensterrahmen bei uns aus Plastik bestand, ließ sich der Schimmel dort gut mit der oben angegebenen Mischung optisch vollständig entfernen. Anscheinend kann Schimmel im Plastik an den Fenstern schlecht eindringen, sodass er oft schon mit dieser mechanischen Methode gut zu beseitigen ist.

Anders sieht es mit Siliconfugen am Fenster aus, in die der Schimmel oft recht tief eindringen kann, d. h., hier bringt eine oberflächliche Reinigung gar nichts.

Da die Entfernung von Schimmel aus den Fugen des Fensters etwas komplizierter ist, habe ich hierzu einen extra Artikel namens "Schimmel entfernen aus Silikon-Fugen am Fenster" geschrieben. In dieser Anleitung zeige ich Ihnen jeden Schritt, wie die verschimmelte Fuge am Fenster entfernt und neu aufgebracht wird.

Am Ende können Sie das gesamte Fenster noch mit Fensterreiniger putzen, denn beim Bürsten der Wand und Fenster spritzt man unweigerlich auch ein wenig herum.

Erst wenn Sie alle oben aufgeführten Schritte vollständig durchgeführt haben, sollten Sie zur Nachbehandlung übergehen.

3. Nachbehandlung: Schimmel am Fenster und Wand entfernen

Ist das Fenster, die umgebende Wand und die Fensterfuge optisch schimmelfrei, gehen wir zur Nachbehandlung des Schimmels über. Alle ehemals verschimmelten Stellen sollten dabei so trocken wie möglich sein.

Setzen Sie nacheinander die beiden Mischungen zur Schimmelentfernung bzw. Nachbehandlung an und gehen Sie folgendermaßen vor ...

1. Schimmel am Fenster mit Brennspiritus (hochprozentigem Alkohol) nachbehandeln

Geben Sie als Erstes Spiritus (am besten über 90% Alkoholgehalt) in eine Sprühflasche und sprühen Sie den Alkohol auf alle Stellen, wo der Schimmel zu sehen war. Man kann als "Sprühflasche" einfach eine leere Flasche Glasreiniger verwenden. Die trockene Wand saugt den Alkohol gut ein, d. h., er zerstört damit die Myzele des Schimmels auch in der Wand.

Damit werden Sie zwar den versteckten Schimmel am Fenster nicht restlos beseitigen können, aber er wird damit immerhin nicht "nur" oberflächlich geschädigt. Seien Sie nicht geizig - sprühen Sie die Wand so stark ein, dass der Alkohol fast herunterläuft und so möglichst tief in den Putz eindringt.

Lassen Sie das Ganze wieder über Nacht trocknen und wiederholen Sie die Prozedur wenigsten 2 bis 3 Mal. Da der Alkohol ordentlich riecht, sollte das Zimmer in dieser Zeit nicht benutzt werden.

2. Schimmel am Fenster mit Brennspiritus (hochprozentigem Alkohol) und ätherischen Ölen nachbehandeln

Als letzten Schritt können Sie der obigen Mischung noch ätherische Öle wie Patschuliöl, Lavendelöl, Zimtöl, Nelken- oder Orangenöl beigeben. Diese Öle können auch gemischt werden.

Der Sinn ist, dass ätherische Öle ebenfalls die Neubildung des Pilzes be- oder verhindern helfen (desinfizieren) und zudem eine Schicht von diesen Ölen an der Wand verbleibt, d. h. nicht wie der Alkohol vollständig verdunstet. Damit erschafft man quasi eine zusätzliche Sperrschicht, die der Schimmel "nicht mag" oder nicht verträgt.

Nachteil dieser Behandlung ist, dass der ehemals verschimmelte Raum Tage oder Wochen intensiv nach diesen Ölen riecht und sehr intensiv gelüftet werden muss. Insofern auch hier die Empfehlung, den Raum während dieser Zeit nicht zu bewohnen.

4. Finish: Schimmel an Fenster und Wand ist entfernt!

Wenn Sie den Schimmel an Fenster und Wänden entfernt haben, können Sie das Zimmer wieder neu streichen bzw. nach dem Neuanstrich das Zimmer wieder bewohnen.

Ich empfehlen Ihnen jedoch nicht in den ersten Monaten, das Zimmer neu zu tapezieren. Beobachten Sie erst einmal die ehemals verschimmelten Stellen - erst wenn kein neuer Schimmel mehr auftaucht, können Sie dies ohne Bedenken tun.

Kein Schimmel mehr am FensterDie letzte Abbildung zeigt, dass auch zwei Jahre nach dieser Behandlung kein Schimmel mehr am Fenster zu erkennen ist.

Grund dafür ist einfach, dass man ohne Tapete den Schimmel in der Wand und am Fenster am einfachsten bekämpfen kann.

Sollte er sich jedoch nicht beseitigen lassen, können auch bauliche Mängel (z. B. eine Kältebrücke am Fenster o. ä.) die Ursache der Schimmelbildung sein.

Zudem sollte man wissen, warum und wie der Schimmel in Wohnräumen entsteht. Dazu habe ich einen separaten Artikel geschrieben "Wie entsteht Schimmel in Wohnung und Keller". Lesen Sie ihn aufmerksam durch. Wenn Sie dort alle wichtigen Punkte beachten, sollte in Ihrer Wohnung und dem Keller kein neuer Schimmel mehr nachkommen.

Viel Erfolg beim Entfernen des Schimmels am Fenster!

26.02.2018 © seit 05.2013 Tony Kühn  
Kommentar schreiben