Deo-Stick mit Kokosöl / Natron selber machen

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie man einen einfachen Deo-Stick selber machen / herstellen kann. Wir verwenden für den Deo-Stick ein (Basis-) Rezept mit Kokosöl, Natron und Salbeiöl. Neben der Herstellung beschreiben wir die Wirkung der Zutaten und geben Anregungen, wie man das Rezept kreativ abwandeln kann.

Ein Vorteil der folgenden Methode ist, dass die Deo-Sticks viele Male wiederverwendet werden können, d. h. eigentlich kein Abfall entsteht. Außerdem enthält das Rezept keinerlei schädliche Substanzen - z. B. Aluminium oder Mikroplastik, wie sie oft in gekauften Sticks zu finden sind. Alle Zutaten sind absolut natürlich und hautverträglich - man könnte sie sogar essen.

Deo Stick Kokosöl Natron Salbei selber machen

Vorbereitung: Zutaten, Utensilien und Rezept für den Deo-Stick

Damit sie zur Herstellung des Deo-Sticks alles zur Hand haben, sollten Sie sich vorab folgende Zutaten und Utensilien besorgen bzw. bereitstellen.

Rezept: Zutaten für den Kokosöl / Natron / Salbei - Deo-Stick

Die Menge reicht für 4-5 Deo-Sticks (15 ml), d. h. bei einer Person für ca. 2 Monate regelmäßige Anwendung.

Utensilien zur Herstellung des Deo-Sticks

  • Wasserkocher
  • Küchenwaage
  • Schüssel (für ein Wasserbad)
  • ein Becherglas
  • einen Rührstab / Löffel
  • ein Kühlpad / Eis
  • ein Messer / kleine Spachtel
  • leere Deo-Sticks (15 ml)

Damit Sie fehlende Zutaten / Utensilien schnell im Internet finden bzw. besorgen können, haben wir für Sie unsere Quellen verlinkt.

Deo-Stick mit Kokosöl, Natron und Salbeiöl selber machen

Die Herstellung des Deo-Sticks mit dem Basisrezept funktioniert wie folgt:

1. Wiegen Sie 60 g Kokosöl mit der Küchenwaage in ein Becherglas.

2. Machen Sie mit dem Wasserkocher 1 Liter Wasser heiß und geben Sie es - für ein Wasserbad - in eine Schüssel.

3. Stellen Sie das Becherglas mit Kokosöl ins heiße Wasserbad und lassen Sie das Kokosöl darin schmelzen.

4. Mörsern Sie einen halben bis einen Teelöffel voll Natron zu einem feinen Pulver und rühren Sie das Natron ins geschmolzene Kokosöl ein.

5. Geben Sie 10 Tropfen ätherisches Salbeiöl hinzu.

Kokosöl Natron Salbeiöl Deo Rezept

6. Stellen Sie die fertige Mischung auf ein Kühlpad, um sie schneller abkühlen zu lassen. Dabei muss ständig gerührt werden, damit das Natron nicht ausfällt bzw. die Mischung homogen bleibt. Denn das Natron löst sich nicht, sondern bleibt als feines Kristallpulver erhalten, welches sich - ohne das ständige Rühren vor dem Stocken - am Boden absetzen würde. Sobald das Kokosöl anfängt zu stocken, können Sie mit einem Messer (oder einer kleinen Spachtel) die fertige Mischung in die leeren Deo-Sticks füllen.

7. Sind alle Deo-Sticks befüllt, lässt man die Mischung im Stick noch vollständig abkühlen. Der Deo-Stick ist nun gebrauchsfertig.

Tipp zur Lagerung: Da Kokosöl bei ca. 24°C schmilzt / flüssig wird, sollte man die Deo-Stick an besonders heißen Sommertagen im Kühlschrank lagern.

Tipp - Deo-Stick-Hülsen wiederverwenden: Die Deo-Stick-Hülsen sind kein Abfall, sondern können immer wieder befüllt und neu verwendet werden. Hierzu müssen Sie sie nur gründlich abwaschen und vor dem erneuten Gebrauch mit kochendem Wasser sterilisieren.

Tipp - Deo-Stick-Alternative: Man kann die fertige Mischung auch in eine Dose geben und - wie eine Salbe - zum Einschmieren unter den Achseln anwenden.

Videoanleitung: Deo-Stick mit Kokosöl, Natron, Salbei selber herstellen

Wirkung von Kokosöl, Natron und Salbeiöl im Deo

Damit Sie nachvollziehen können, warum dieses spezielle Basisrezept empfehlen, wollen wir hier kurz die Wirkungen der einzelnen Zutaten beschreiben.

Kokosöl als Basis ist reich an Mineralien, Antioxidatien und Vitaminen. Es ist sehr gut hautverträglich und hat eine antibakterielle Wirkung, wodurch es - auch ohne spezielle Konservierungsstoffe - lange haltbar ist. Es spendet Feuchtigkeit, lindert Entzündungen und sorgt so für weiche Haut. Da es bei ca. 24°C (Hautkontakt) schmilzt, lässt es sich sehr gut auftragen.

Das Natron neutralisiert als Base die im Schweiß vorhandenen Substanzen wie Buttersäure oder Ameisensäure, die als Abbauprodukte den typischen unangenehmen Schweißgeruch ausmachen. Außerdem hinterlässt die Deo-Mischung einen feinen Natronfilm auf der Haut, der auch weiteren Schweiß neutralisiert. Bei leichtem Körpergeruch reicht ca. ein halber Teelöffel - bei starkem Körpergeruch kann man einen gehäuften Teelöffel Natron beigeben.

Salbeiöl hat ebenfalls eine antibakterielle, pilzfeindliche und zusammenziehende Wirkung auf die Haut und die Poren. Es hemmt zusätzlich die Schweißproduktion, da es spezielle adstringierenden Substanzen enthält, die harmonisch mit den anderen Zutaten wirken.

Kokosöl-Deo: Tipps zur Variation des Basisrezepts

Das Basisrezept für das Kokosöl-Deo funktioniert zwar sehr gut, aber kreative Menschen wollen ihrem Deo oft noch ein perönliche Note verleihen. Daher geben wir hier noch ein paar Tipps, wie Sie das Basisrezept selbst variieren können.

Ringelblumenöl hilft hervoragend bei empfindlicher Haut, gegen Hautrötungen und Hautreizungen. Falls Sie diese Zutat beigeben wollen, finden Sie hier eine Anleitung, wie man es selbst herstellen kann: Ringelblumenöl selber herstellen / machen - Rezept

Tipps zur Beduftung: Das Basis-Rezept riecht - bis auf den sanften Duft des Kokosöls - leicht nach Salbei. Wenn Ihnen das zu wenig ist, können Sie ein paar Spritzer Ihres Lieblingsparüms beigeben.

Lavendelöl wirkt ebenfalls antibakteriell, antiviral, antimykotisch (z.B. gegen Hautpilz und Nagelpilz), entzündungshemmend, pflegend und beruhigend. Zudem hat es einen sehr angenehmen Duft, der auch in der Aromatherapie geschätzt wird.

Dies sind natürlich nur einige Beispiele: Grundsätzlich kann man sagen, dass alle ätherischen Öle, die gut hautverträglich sind auch in unserem Basisrezept verarbeitet werden können. Da es hier sehr viele Varianten gibt, die ich nicht alle namentlich nennen kann, geben Sie bei Google einfach die Keywords "hautverträgliche Duftöle" ein. So werden Sie noch viele Optionen finden, wie Sie das Basis-Rezept selbst kreativ auf ihre persönliche Note hin optimieren können.

Viel Erfolg bei der Herstellung Ihres eigenen Kokosöl-Natron-Salbei-Deos!

02.07.2018 © seit 06.2018 Elena Rice
Kommentar schreiben