Essig ist gesund: Tipps zur Anwendung als Hausmittel

Essig ist älter als die Menschheit. Er kommt in der Natur vor, denn er entsteht aus dem Alkohol vergorener Früchte. Die Menschen mussten ihn einfach nur noch entdecken und das taten sie schon recht früh. In Gefäßen der alten Ägypter - etwa 8000 Jahre alt - konnten noch Spuren von Essig nachgewiesen werden.

Essig Hausmittel gesundSchon sehr früh schätzten Menschen die erfrischende Wirkung von Essig. Schon in der Bibel ist von ihm zu lesen, als Jesus ein Essigschwamm an die Lippen gehalten wurde, um ihn zu erfrischen und seinen Schmerz ein wenig zu lindern. Essig kann aber noch wesentlich mehr.

Lesen Sie im folgenden Artikel über die positiven Wirkungen des Essigs auf Ihre Gesundheit und Schönheit.

Essig und Gesundheit: Infektions- und entzündungshemmende Wirkung

Die desinfizierende Wirkung von Essig ist wohl jedem bekannt, doch er hat noch sehr viel mehr zu bieten. Schon die alten Römer schätzten Essig für seine infektionshemmende Wirkung. Auch heute sind Menschen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit tagtäglich Essigdunst einatmen, von einer Infektion sehr gut geschützt. Einige berichten, dass sie in den letzten 10 Jahren nicht einmal an einer Infektion erkrankten.

Aufgrund dieser Erfahrungen wird Essig gerne zum Inhalieren eingesetzt, allerdings mit Wasser gemischt in einem Verhältnis 1:1.

Essig ist gesund: Rezept zum Inhalieren

Bringen Sie einen Teil Essig (z. B. Apfelessig) und ein Teil Wasser zum Kochen. Sie können den Topf zum Inhalieren verwenden, oder das heiße Essigwasser in eine Schüssel umfüllen. Schließen Sie Ihre Augen und neigen Ihren Kopf über die Schüssel. Legen Sie ein ausreichend großes Handtuch über Ihren Kopf, damit die Dämpfe nicht seitlich entweichen können. Atmen Sie vorsichtig durch die Nase ein. Inhalieren Sie so lange, wie es Ihnen möglich ist und genügend Dampf vorhanden ist.

Essig wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend. Daher wird er gerne für Essigbäder und Essigwickel verwendet.

Rezept für Essigwickel

Hausmittel Essig gesundMischen Sie Essig (z. B. Apfelessig oder Weinessig) mit lauwarmem Wasser in einem Verhältnis von 1:4. Sie können ein Baumwolltuch verwenden, um es mit dieser Mischung zu tränken. Wenn es Fuß- bzw. Wadenwickel sein sollen, eignen sich Kniestrümpfe aus Baumwolle für das Befeuchten mit Essigwasser besonders gut. Drücken Sie die Kniestrümpfe (oder das Baumwolltuch) nach dem Tränken leicht aus und ziehen sie an. Decken Sie Ihre Füße und Waden mit einem trockenen Tuch gut ab, legen eine warme Decke darüber und lassen den Essig 1 Stunde lang einwirken.

Essigwickel wirken auch durchblutungsfördernd. Damit vereint er gleich mehrere positive Wirkungen für unsere Gesundheit.

Essig ist gesund für Haut und Durchblutung

Durch seine durchblutungsfördernden Eigenschaften macht Essig auch schön. Er stärkt das Bindegewebe, strafft die Haut und wirkt regulierend auf den Säureschutzmantel unserer Haut.

In folgendem Artikel finden Sie ein gutes Rezept für ein Essigbad (am Ende des Artikels): Schönheitstipps mit Milch und Essig aus der Vorratskammer.

Wenn Sie bestimmte Hautpartien gesondert behandeln wollen, stellen Sie sich einfach eine Essigtinktur her.

Rezept und Anwendung der Essigtinktur

Sie mischen Essig mit Wasser in einem Verhältnis von 1:1. Tragen Sie die Essenz auf betroffene Hautstellen auf, z. B. an Stellen, die einer zu langen Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren und gereizt sind. Essig hat eine beruhigende Wirkung auf die Haut und unterstützt die Zellerneuerung.

Gesunder Essig wirkt blutdrucksenkend und herzstärkend

Essig enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe: Mineralien, Ballaststoffe, Vitamine. Daher wirkt er positiv auf Körper und Psyche gleichermaßen:

  • Essig enthält Eisen, sorgt daher für eine bessere Sauerstoffversorgung des Herzens und kann sich blutdrucksenkend auswirken.
  • Essig regt den Darm und die Verdauung an (durch seine Ballaststoffe und Kalium). Gegen Blähungen und Durchfall soll besonders Apfelessig sehr gut wirken.
  • Durch seine Vitalstoffe, die unser Gehirn und unser Nervensystem braucht, wirkt Essig gut gegen Verstimmungen und Übellaunigkeit. Maßgeblich dafür ist das Kalzium verantwortlich, das biochemische Abläufe in unserem Körper unterstützt.

Gesunder Essig als saure Muntermacher

Essigsäure wird von unserem Körper selbst produziert. Sie ist wichtig für den Abbau von Fetten und Kohlehydraten und für das Umsetzen von Eiweiß. Wer Essig zu sich nimmt, unterstützt diesen Prozess. Obwohl Essig sauer ist, erzeugt er in unserem Körper keine Säuren, sondern wirkt basisch.

Essiggetränke haben eine sehr lange Tradition. Unsere Großeltern nutzten ihn noch als Erfrischungsgetränk, bevor er von der Limonade oder anderen Brausegetränken abgelöst wurde.

Essig-Rezept für ein Erfrischungsgetränk

Als Erfrischungsgetränk, vermischt mit Wasser, ist er hervorragend geeignet. Wer will, kann ihm noch ein Spritzer Sirup (aus Himbeeren oder Johannisbeeren) beigeben, das hebt seinen Geschmack und macht ihn etwas sanfter. Etwas Natron bringt ihn zum Sprudeln, denn es treibt die Kohlensäure aus dem Essig und fertig ist unser wohlschmeckendes und kalorienarmes Erfrischungsgetränk.

Bei allen hier genannten Rezepten wird davon ausgegangen, dass der verwendete Essig ca. 5% Säure enthält. Verwenden Sie daher keine Essigessenz. Sie ist zu aggressiv für die gesundheitliche Anwendung. Dafür eignet sich Essigessenz hervorragend zum Reinigen im Haushalt (allerdings in der Regel ebenfalls mit Wasser verdünnt).

Einen qualitativ hochwertigen Essig können Sie ganz einfach selbst herstellen. Lesen Sie dazu folgenden Artikel: Einfache Rezepte: Essig selbst machen.

Viel Erfolg beim Anwenden des Multitalents Essig!

03.05.2016 © Cassandra B.  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.5 Information
  4.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.