Mittel gegen Mundgeruch: 15 Tipps gegen schlechten Atem

Viele Menschen mit schlechtem Atem schämen sich und suchen Mittel gegen Mundgeruch / Halitosis. Wer unter Mundgeruch leidet, sollte die Ursachen kennen und geeignete Methoden anwenden, um den schlechten Atem zu beseitigen.

Mundgeruch - oder Halitosis - ist für etwa 30 Prozent aller Deutschen ein Problem, wobei ca. 5 Prozent über dauerhaft schlechten Atem klagen. Gerade wenn man viel mit anderen Menschen in Kontakt ist oder sich ein Gesprächspartner gar unangenehm berührt fühlt, sollte man schnell und effektiv etwas gegen schlechten Geruch aus dem Mund tun.

Im Folgenden werde ich einige Ursachen für den Mundgeruch (med. Halitosis) nennen und anschließend Tipps, Methoden und Hausmittel beschreiben, die gegen den schlechten Atem helfen.

Hausmittel gegen Mundgeruch

Ursachen: Wie entsteht Mundgeruch?

Mundgeruch entsteht in den meisten Fällen durch die Zersetzung von Speiseresten im Mundraum. Der Mundraum ist von unzähligen Bakterien und Mikroben besiedelt, die solche Reste zersetzen und abbauen. Dabei entstehen unter anderem Schwefelverbindungen, die bereits in sehr kleinen Mengen zur Geruchsbildung (Halitosis) führen.

Dabei reicht es aus, wenn sich zwischen Zahnlücken minimale, faulige Reste befinden und/oder sich vermehrt Ablagerungen auf der Zunge ansammeln.

Ursachen für Mundgeruch HalitosisKurzfristig kann Mundgeruch aber auch durch die Einnahmen von Lebensmitteln - wie z. B. Knoblauch oder Zwiebeln - bzw. auch durch Genussmittel - wie Zigarettenrauch oder Alkohol - entstehen.

Es gibt aber auch Ausnahmefälle (beispielsweise Diabetiker), deren Atem nach Aceton riecht, wenn eine Entzündung im Rachen vorliegt. Aber auch die Einnahme bestimmter Medikamente können üblen Geruch erzeugen.

Ebenso können faulende Zähne, Zahnlöcher, Paradontose etc. zu Mundgeruch führen. Diese Ursachen können aber nur von einem Zahnarzt beseitigt werden.

Falls Ihnen die Ursachen der Halitosis unklar sind, kann es durchaus empfehlenswert sein, den Rat eines Arztes einzuholen.

Was tun gegen Mundgeruch?

Kommt der eigene Mundgeruch aufgrund mangelhafter Pflege der Zähne und des Mundraums zustande, können Sie folgende Maßnahmen gegen den schlechten Atem ergreifen.

1. Regelmäßig "richtig" Zähneputzen

Sie sollten wenigstens morgens und vor dem Schlafengehen die Zähne gründlich putzen. Vor dem Schlafengehen ist das Putzen besonders wichtig, da sich im Schlaf weniger Speichel bildet, der die Zähne "natürlich" reinigt. Deshalb können sich Fäulnisprozesse ungestört entfalten - was am nächsten Morgen entsprechend riecht.

Aber auch die richtige Putztechnik und Zeit ist wichtig. Da ich mit manuellen Zahnbürsten - und meiner schlechten Putztechnik - immer Probleme hatte, habe ich mir eine elektrische Zahnbürste besorgt. Sie enthält einen Timer für jeden Zahnquadraten, der automatisch eingestellt ist und mich davon abhält, die Zähne zu kurz oder zu mangelhaft zu putzen.

2. Essensreste aus den Zahnlücken entfernen

Zahnseide gegen MundgeruchJe nachdem wie groß Ihre Zahnzwischenräumen sind, können sich dort eine Menge Speisereste ablagern. Da sie kaum oder gar nicht vom Speichelfluss weggespült werden können, sind Zahnlücken (oder auch Zahnfleischtaschen) ideal für Gärungsprozesse, die Mundgeruch erzeugen.

Hier kommt auch keine Zahnbürste heran, d. h., man muss sie mit Zahnseide, kleinen Zahnbürsten (Interdentalbürstchen) oder Zahnhölzern separat entfernen. Solche Zahnpflegemittel bekommen Sie zumeist in Drogerien oder Apotheken für wenig Geld.

Mein Tipp: Geben Sie etwas Zahnpasta auf die Zahnseide, damit die Zahnpasta die Nachbildung von Bakterien besser hemmen kann. Lassen Sie die Zahnpasta so lange im Mund, bis alle Lücken geputzt sind und sie etwas einwirken konnte. Spülen Sie erst am Ende den Mund vollständig mit lauwarmem Wasser aus. Bei akutem Mundgeruch empfiehlt sich eine tägliche Behandlung - mindestens jedoch alle 2 bis 3 Tage!

3. Munddusche zum Spülen der Zahnlücken und des Mundraums verwenden

Wer glaubt, dass Zähne und Mundraum schon sauber sind, wird erstaunt sein, was eine Munddusche noch alles an Essensresten herausspült. Als ehemals Betroffener empfehle ich daher, sich am Ende noch die Zahnlücken mit der Munddusche auszuspülen. Im Normalfall reicht dazu warmes Wasser - ist der Mundgeruch stärker, kann man zusätzlich etwas Mundwasser (z. B. Odol o. ä.) hinzugeben.

Wer will, kann am Ende noch mit Mundwasser gurgeln, sodass auch der gesamte Mund bis hin zum Rachen nochmals gespült und gereinigt wird.

4. Zunge von Ablagerungen befreien

Gegen Mundgeruch durch ZungenbelagAls letzten Schritt zur Bekämpfung des Mundgeruchs sollte man seine Zunge mit einem Schaber von den Ablagerungen befreien. Gerade Menschen mit Verdauungsproblemen, Raucher, Teetrinker etc. neigen zu einer vermehrten Bildung von Ablagerungen auf der Zunge, die entsprechend riechen kann.

Mein Tipp: Entweder kaufen Sie sich einen Zungenschaber in der Drogerie oder verwenden eine alte Abdeckkappe eines alten Deorollers oder Sprays. Die Abdeckkappe ist aus Plastik und lässt sich gut reinigen - schabt Ablagerungen perfekt weg und kostet nichts.

Im Spiegel können Sie gut erkennen, wie viele Rückstände sich noch auf Ihrer Zunge befinden und Mundgeruch erzeugen können. Kontrollieren Sie nach jedem Schaben die Zunge optisch im Spiegel und spülen Sie zwischendurch mit klarem Wasser nach. Übrigens reinigt auch intensives Kauen die Zunge!

Diese vier Schritte - täglich angewendet - haben zumindest bei mir dazu geführt, dass mein Mundgeruch (Halitosis) vollständig wegging.

Hausmittel & Tipps gegen Mundgeruch

1. Viel Trinken hilft gegen Halitosis

Manchmal kann auch ein zu trockener Mund die Ursache von Mundgeruch sein. Wenn nicht genügend Speichel vorhanden ist, können abgestorbene Zellen nur schlecht "abtransportiert" werden. Der Mundgeruch am Morgen ist meist darauf zurückzuführen - es wurde mit offenem Mund geschlafen, wobei die Mundhöhle austrocknete.

2. Stark riechende Lebensmittel vermeiden

Lassen Sie die Finger von stark riechenden Lebensmitteln, wie Knoblauch oder Zwiebeln. Die darin enthaltenen Aromastoffe werden eingeatmet und in die Lunge transportiert, was zu einem längerfristig übel riechenden Atem führen kann.

Falls Sie doch einmal Knoblauch gegessen haben, können Sie viel Milch trinken oder Zitronenmelisse kauen. Beides hilft den Geruch zu neutralisieren.

3. Hausmittel zur schnellen Beseitigung von Halitosis

Hier eine Aufzählung alt bewährter Hausmittel, die gegen Mundgeruch auch kurzfristig helfen:

  • Ingwer: Schneiden Sie eine dünne Scheibe ab und legen sie auf die Zunge. Nach einigen Minuten geben Ihnen die ätherischen Öle einen frischen Atem!
  • Petersilie: Kauen Sie einige Blättchen Petersilie gegen Mundgeruch. Das darin enthaltene Apiol neutralisiert ebenfalls unangenehme Gerüche.
  • Joghurt: Essen Sie öfter ungesüßten Naturjoghurt. Die dort enthaltenen Inhaltsstoffe hemmen Fäulniskeime und senken das Risiko für Zahnfleischerkrankungen.
  • Zitrone: Träufeln Sie einige Tropfen auf die Zunge und trinken Sie Mineralwasser nach. Die Säure hilft, die Speichelproduktion anzuregen.
  • Schwarzer Tee: Spülen Sie den Mund mit Schwarzem Tee aus. Die darin enthaltenen Polyphenole hemmen ebenfalls Bakterien, die Mundgeruch erzeugen.

4. Schnelle Hilfe gegen Mundgeruch bei Rauchern

Wer auf seine Zigarette nicht verzichten will, sollte viel trinken und den Mund mit Wasser (oder Mundwasser) ausspülen. Zusätzlich - oder alternativ - hilft auch ein zuckerfreier Kaugummi (oder Bonbon), um den Rauchgeruch aus dem Mund zu lindern bzw. zu verhindern.

Damit kommen wir zum Ende meiner kleinen Tippsammlung gegen Mundgeruch / Halitosis. Ich hoffe es waren Tipps dabei, die Ihnen weiterhelfen. Falls keine dieser Maßnahmen funktioniert, kann der Gang zum Zahn- oder HNO-Arzt (Hals, Nasen, Ohrenarzt) ratsam sein. Ein Arzt kann am besten mögliche Ursachen für Mundgeruch erkennen.

Viel Erfolg beim Bekämpfen des Mundgeruchs!

22.01.2018 © seit 09.2002 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben