Schimmel aus Silikon / Silikonfugen am Fenster entfernen

Hohe Luftfeuchtigkeit kann an Fenstern - speziell an den Silikonfugen der Fenster - zu Schimmelbildung führen. Am stärksten betroffen sind meist die sogenannten "Feuchträume" - wie das Bad, Waschküche oder die Küche.

Da dort viel mit Wasser (oder Wasserdampf) gearbeitet wird, ist die Luftfeuchtigkeit (und damit die Voraussetzung für den Schimmel) naturgemäß am höchsten.

In diesem Artikel will ich Ihnen zeigen, wie Sie verschimmelte Fensterfugen selbst entfernen und erneuern. Außerdem werde ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie eine künftige Schimmelbildung an Fenstern (Fensterfugen) vermeiden können.

Schimmel aus Silikonfugen am Fenster entfernen

Wie entsteht der Schimmel an Fensterfugen?

Schimmel an Fenster Fugen Silikon entfernenDamit sich Schimmel bilden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Die wichtigste Voraussetzung ist eine hohe Luftfeuchtigkeit (höher als 65%), damit genug Wasser im Raum zirkulieren bzw. sich an kühlen Stellen absetzen kann.

Fenster sind oft die "kühlsten Orte" in Wohnräumen und daher für die Bildung von Kondenswasser besonders anfällig. Wer nicht regelmäßig lüftet, erhält ein Raumklima, das für Schimmelpilze ideal ist. (Siehe Abbildung links)

Anmerkung: Wohnräume sollten bei trockenem Wetter regelmäßig gelüftet werden, während man bei Kellerräumen ganz anders lüften muss. Warum das so ist und was Sie beim Lüften von Kellerräumen beachten müssen, erfahren Sie im Artikel "Schimmel im Keller: Feuchtigkeit durch falsches Lüftungsverhalten".

Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen nicht kennen, können Sie sich ein sogenanntes "Hygrometer" besorgen, welches die Luftfeuchtigkeit in Prozent anzeigt. Ideal ist eine Luftfeuchte zwischen 50 bis 65 Prozent. Wenn Sie diese Werte nicht überschreiten, wird sich auch kein weiterer Schimmel bilden.

Wie kann ich Schimmel aus den Silikonfugen der Fenster selbst entfernen?

Zuerst müssen die Silikon- - oder die Acryl-Fugen - am Fenster vollständig entfernt werden. Eine einfache und oberflächliche Reinigung reicht nicht aus, da sich der Schimmel einige Millimeter tief im Silikon "eingegraben" hat. Würde nur die Oberfläche - beispielsweise mit Brennspiritus - gesäubert, bleibt der Schimmel weiter in der Fuge und wird bei der nächsten Gelegenheit wieder ausblühen.

Am einfachsten ist es, die verschimmelte Fuge mit einem Teppichmesser zu entfernen. In den folgenden Abbildungen führe ich oben und unten an der Fuge einen Schnitt aus, um das Silikon zu lockern bzw. die Verbindung zwischen Silikon und dem Fenster / Wand / Mauer zu lösen. Schneiden Sie hier beherzt und kräftig, sodass die Fuge gut abgetrennt wird.

Schimmel selbst am Fenster entfernen Schimmel in der Fuge am Fenster entfernen

Ist die Fuge einmal gelockert, kann man sie relativ leicht mit einem Schraubenzieher abheben. Oftmals verbleiben an der Wand oder dem Fensterbrett bzw. Fensterrahmen noch kleine Schimmelreste, die dann ebenfalls mit einem kleinen Spachtel oder dicken Schlitzschraubenzieher abgekratzt werden können. (Siehe folgende Abbildungen)

Schimmel aus Fugen am Fenster abkratzen schwarzen Schimmel am Fenster entfernen

Zusätzlich kann man mit einem Scheuerpulver auch noch Schimmelreste am Fensterrahmen gut abbekommen. Die freiliegende Fuge kann man noch zusätzlich mit Brennspiritus reinigen. Der hohe Alkoholgehalt im Brennspiritus (ca. 96%) sorgt dafür, dass das Myzel des (vielleicht noch unsichtbar vorhanden) Schimmelrestes abgetötet wird.

War die Schimmelbildung sehr stark, kann man die freiliegende Fuge (Mauer, Fensterbrett) auch mehrfach satt mit Brennspiritus bearbeiten. Anschließend lassen Sie die so gesäuberte Fuge mindestens einen Tag lang gut austrocknen, bevor Sie neues Silikon (oder Acryl) aufbringen.

Mein Tipp: Wenn Sie - beispielsweise in Feuchträumen - befürchten, dass der Schimmel trotz ausreichender Lüftung wiederkommen könnte, besorgen Sie sich ein Silikon mit einem Fungizid.

Ein Fungizid ist ein chemischer oder biologischer Wirkstoff, der Pilze oder ihre Sporen abtötet oder ihr Wachstum über Jahre verhindert. Meist steht auf den Silikontuben selbst "Anti-Schimmel" o.ä. - im Zweifelsfall fragen Sie einfach im Baumarkt nach.

Im letzten Schritt muss eine neue Fuge aufgebracht werden. Wie Sie selbst sauber und einfach eine Silikonfuge um ein Fenster anbringen können, habe ich im Artikel "Heimwerker Trick: Silikon verfugen leicht gemacht" anschaulich erklärt.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, erstrahlt Ihre neue Silikonfuge am Fenster wieder wie neu. Achten Sie künftig auf eine regelmäßige und ausreichende Lüftung in den betroffenen Räumen.

Tipp zum Vermeiden von erneuter Schimmelbildung

Ein Hygrometer kann Ihnen anzeigen, wann die Luftfeuchtigkeit kritisch wird. Lässt sich die Luftfeuchtigkeit nicht mit regelmäßigem Lüften senken, kann man sich auch einen elektronischen "Luftentfeuchter" kaufen. Ein Luftentfeuchter entzieht der Raumluft das Wasser, sodass die Luftfeuchtigkeit reguliert wird.

Viel Erfolg beim Entfernen des Schimmels an Ihren Fenstern!

26.02.2018 © seit 09.2012 Tony Kühn  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.2 Gesamtbewertung

  4.3 Thema
  4.0 Information
  4.3 Verständlichkeit

Stimmen: 8

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an kommentare@philognosie.net.