Putzmittel Backpulver: Küche und Bad reinigen / putzen

Der Frühling steht vor der Tür, was viele Menschen dazu veranlasst, Haus und Garten einem gründlichen Frühjahrsputz zu unterziehen. Wer auch beim Putzen auf seinen Geldbeutel und die Umwelt achten will, kann sich bei der Auswahl der Putzmittel oft in der eigenen Küche bedienen.

In diesem Artikel werden 5 Anwendungsgebiete beschrieben, wie Sie Backpulver (oder Natron) für verschiedene Reinigungsarbeiten effektiv einsetzen können.

So haben Sie neben einer frisch geputzten Wohnung gleichzeitig etwas für die Umwelt getan, da Backpulver völlig unbedenklich angewendet werden kann.

5 Reinigungs-Tipps mit Backpulver / Natron

1. Backpulver zum Reinigen von angebrannten Rückständen in Kochtöpfen

Bio-Putzmittel Natron Dieser Tipp stammt aus Omas Zeiten, so alt und bewährt ist er. Haben Sie das Essen auf dem Herd anbrennen lassen, sind die hartnäckigen Rückstände auf dem Topfboden nur schwer zu entfernen. Damit sie sich leichter lösen, füllen Sie den Topf etwa Finger hoch mit Wasser und geben eine Packung Backpulver hinzu.

Das lassen Sie etwa 2 Stunden einwirken, bevor Sie den Topf wieder leeren. Danach können Sie die angebrannten Reste mit einem Topfschwamm spielend leicht entfernen.

2. Verdreckte Fugen mit Backpulverpaste reinigen

Im Laufe der Zeit nehmen die Fugen zwischen den Fliesen in Küche und Bad eine hässlich gräuliche Farbe an. Die Fugen bekommen Sie wieder blütenweiß, indem Sie eine Paste aus 1-4 Päckchen Backpulver und Wasser anrühren und diese Masse mit einer alten Zahnbürste auf die ergrauten Fugen auftragen.

Lassen Sie die Masse etwa 30 bis 60 Minuten einwirken und wischen sie dann mit einem Lappen und klarem Wasser ab. Nach dieser Behandlung sollten die Fugen wieder wie neu aussehen.

3. Backpulver als Politur für Kerzenleuchter, Silberbesteck und Schmuck

Schmuck reinigen mit Backpulver NatronUm Kerzenleuchter, Silberbesteck oder Schmuck wieder auf Hochglanz zu bringen, rühren Sie ebenfalls - wie in Punkt 2 beschrieben - eine Paste aus Backpulver und Wasser an.

Diese Mischung tragen Sie mit einer weichen, alten Zahnbürste auf die zu reinigenden Gegenstände auf und lassen sie 10 Minuten einwirken. Anschließend spülen Sie die Gegenstände nur noch mit klarem Wasser ab und lassen sie trocknen.

Vorsicht ist jedoch bei Edelsteinen geboten, denn es kann zu unerwünschten chemischen Reaktionen kommen, die den wertvollen Steinen schaden. Achten Sie daher darauf, sie beim Auftragen der Paste auszusparen.

4. Backpulver für strahlend weiße Gardinen

Gardinen werden strahlend weiß, wenn Sie - zusätzlich zum Waschmittel - ein Päckchen Backpulver in die Waschmaschine geben. Danach wie gewohnt waschen - so werden auch stärker ergraute Gardinen wieder herrlich weiß.

5. Fettfilm in Küchenschränken mit Backpulver entfernen

Biologisch Putzen reinigen mit Backpulver NatronWer einen Fettfilm aus den Schränken entfernen will, braucht oft Unmengen an Spülmittel. Diese Menge an Spülmittel können Sie drastisch reduzieren, indem Sie auf einem feuchten Putzschwamm etwas Backpulver (etwa eine halbe Packung) streuen.

Das Backpulver nimmt beim Auswischen besonders viel Fett auf. Falls dabei Krümel entstehen, können sie anschließend recht leicht mit einem sauberen Lappen und klarem Wasser entfernt werden.

Ich hoffe es waren einige Ideen dabei, die Sie beim nächsten Putzgang praktisch anwenden können. Beachten Sie bitte beim Kauf von Backpulver, dass es auch wirklich aus reinem Natron besteht und nicht mit Zusätzen (siehe Inhaltsstoffe) wie Säuerungsmitteln, Aluminiumverbindungen etc. versetzt ist.

Wenn Sie nach weiteren Anwendungen suchen, sehen Sie sich folgende Artikel auf Philognosie zu diesem Thema an.

Viel Spaß beim Putzen und Reinigen mit Backpulver!

14.07.2017 © seit 04.2008 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.4 Thema
  4.3 Information
  4.7 Verständlichkeit

Stimmen: 7

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.