Fit im Büro: Augenübungen am Schreibtisch

Jeder der längere Zeit im Büro vor einem Monitor arbeiten muß, kennt das Problem, daß sich die Augen mit der Zeit verspannen und ermüden. Oftmals ist die Arbeitsplatzergonomie nicht wirklich ausgereift und wir arbeiten mit zu kleinen Monitoren, welche die Schrift und Bilder zu klein darstellen.

Gewohnheitsmäßig kneift man die Augen zusammen oder "starrt" auf den Monitor, um alles gut lesen zu können.

Augenübungen MonitorIm Extremfall führen solche Gewohnheiten zu Augendrücken oder gar zu Kopfschmerzen. Um solchen Problemen vorzubeugen, habe ich eine leicht zu erlernende Übungsreihe für die Augen zusammengestellt.

Bei der Auswahl der Übungen habe ich darauf geachtet, daß Sie sie alle direkt am Arbeitsplatz - sprich am Schreibtisch - ohne große Vorbereitungen oder Zusatzaufwand durchführen können. Falls Sie Hemmungen haben, diese Übungen vor Ihren Kollegen durchzuführen, können Sie die einzelnen Übungen auch splitten, d.h. einzelne Übungen immer dann machen, wenn Sie gerade alleine im Raum sind.

Verstehen Sie die folgende Augenübungsreihe als Anregung, um sich selbst eine Reihe zusammenstellen zu können, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wenn Sie als Frau Make-up tragen, können manche Übungen problematisch werden, wenn Sie Ihr Gesicht nicht berühren können, ohne etwas zu verwischen. Wählen Sie in diesem Fall einfach die Übungen aus, die Sie unproblematisch machen können. Jede einzelne Übung tut Ihren Augen gut und ist von mir lange getestet worden. Selbst wenn Sie nur wenige Übungen aus dieser Reihe anwenden, ist es für Ihre Augen besser, als nichts zu machen.

Sie finden auf den folgenden Seiten jeweils eine Übung mit Bild und Erklärung einzeln aufgeführt. Ich rate Ihnen möglichst alle Übungen wenigsten einmal zu testen, damit Sie selbst Erfahrungen sammeln können, welche Übungen Ihren Augen besonders gut tun. Zudem rate ich Ihnen solche Übungen täglich zu machen - je nach Verspannungsgrad der Augen eventuell sogar mehrmals. Die Übungen nehmen für sich genommen nur jeweils ein paar Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Aber wer kontinuierlich auf lockere Augen achtet, wird größere Probleme oder Langzeitschäden vermeiden können.

Weitere Übungen aus der Reihe "Fit im Büro":

Viel Spaß beim Üben!

1. Augenübung - Augenaufreißen

Augenübung AugenaufreißenÜbungsbeschreibung

Setzen Sie sich bequem mit geraden Rücken auf den Bürostuhl oder stehen Sie aufrecht. Lassen Sie die Arme und Hände locker an den Seiten baumeln und atmen Sie tief in den Bauch. Schließen Sie kurz die Augen und versuchen Sie alle Muskeln im Gesicht und an den Augen locker zu lassen. Atmen Sie dabei weiter in den Bauch, so daß sich die Bauchdecke dabei leicht bewegt. Beim Einatmen soll sie sich ein Stück nach außen wölben und beim Ausatmen zieht man Sie leicht nach Innen.

Atmen Sie in dieser Weise etwa 5 bis 10 tiefe Atemzüge und stellen sich dabei vor, wie bei jedem Atemzug der Körper, Gesicht und Augen immer lockerer werden. Sie können sich auch vorstellen, wie bei jedem Ausatmen die Spannung die Sie im Körper, Gesicht oder in den Augen spüren mit der Atemluft Ihren Körper verläßt.

Reißen Sie dann die Augen für zwei tiefe Atemzüge so weit auf, wie es Ihnen möglich ist und halten Sie die Spannung. Schließen Sie anschließend die Augen wieder und versuchen Sie Gesicht und Augen wieder für zwei Atemzüge locker zu lassen. Wiederholen Sie diese Sequenz 3 bis 5 Mal.

Beim letzten Mal halten Sie die Augen noch eine Weile geschlossen und versuchen Sie in die Augen hineinzuspüren. Falls Sie noch eine Spannung spüren, atmen Sie die Restspannung mit der Atemluft aus.

Öffen Sie am Ende Ihre Augen und versuchen Sie das lockere Gefühl in der Augengegend zu halten. Fahren Sie mit der nächsten Augenübung fort.

17.05.2016 © seit 11.2005 Tony Kühn  
Kommentar schreiben