Die Body-Renovierung: Gifte raus – Pfunde runter

Wer über Jahre überflüssige Pfunde angesammelt hat, hat nicht einfach nur Speck an Bauch, Hüften und Po zugelegt, sondern auch Giftstoffe aus der Nahrung. In unserer Nahrung stecken nicht nur wertvolle und gesunde Vitalstoffe, sondern auch giftige Zusatzstoffe oder schädliche Toxine aus unserer Umwelt.

Selbst im Bier, das nach einem strengen Reinheitsgebot gebraut wurde, können Giftstoffe wie Glyphosat nachgewiesen werden. Glyphosat ist das am häufigsten verwendete Ackergift, welches in Deutschland zur Bekämpfung von Unkraut eingesetzt wird.

Bier: Trotz Reinheitsgebot giftig

Glyphosat wird als erbgutschädigend und möglicherweise krebserregend eingestuft. Selbst wenn in deutschen Bieren nur geringe Mengen dieses Giftes nachgewiesen wurden, so beunruhigt das schon sehr. Wie sieht es mit anderen Lebensmitteln aus?

Obst und Gemüse gelten als gesunde Vitalstoffbomben. Aber enthalten diese ebenfalls Rückstände von Giften bzw. Pestiziden? Schreckliche Antwort: ja! Selbst bei Bio-Produkten sind Rückstände von Umweltgiften aus der Luft oder dem Wasser nicht auszuschließen.

Überall finden wir Giftstoffe, wenn wir danach suchen. Unser ganzer Globus scheint verseucht zu sein – mehr oder weniger. Das ist leider Fakt.

Abnehmen Toxine Körper entgiften

Viele Giftquellen in der Nahrung

Giftstoffe kommen in unseren Körper durch eine falsche Ernährungsweise, durch Rauchen, Medikamente, Alkohol, durch negative Umwelteinflüsse, wie z. B. Umweltgifte, schädliche Abgase, durch übermäßige UV-Strahlung, durch nicht ausgeheilte bakterielle oder virale Infekte und durch chronische Erkrankungen, wenn z. B. die Nieren nicht ordentlich funktionieren und Giftstoffe nicht korrekt ausgeschieden werden.

Die Dosis macht das Gift

Mit unserer Nahrung nehmen wir also unweigerlich mehr oder weniger Schadstoffe oder Toxine auf. Eigentlich ist das ganz normal und nicht weiter verwunderlich. Die Dosis macht schließlich das Gift.

Solange wir uns also bewusst und abwechslungsreich ernähren, sind diese Nahrungsgifte nicht gefährlich. Unsere Entgiftungsorgane entsorgen die Toxine aus der Nahrung sehr zuverlässig.

Wenn wir allerdings zu viel essen und trinken und die Pfunde anwachsen, dann speichern wir leider nicht nur unerwünschtes Fett an Hüfte, Bauch und Po, sondern eben auch diese überschüssigen Toxine.

Toxine machen fett

Diese überschüssigen Giftstoffe aus der Nahrung, die unsere Entgiftungsorgane nicht entsorgen können, werden mit dem überschüssigen Fett an den üblichen Körperstellen abgespeichert. Nun hat aber dieses Toxin-Fett leider eine sehr unangenehme Eigenschaft: es wirkt regelrecht wie ein Magnet auf Fette aus der Nahrung.

Wer also schon ordentlich Fett auf Hüften & Co gespeichert hat, der läuft leicht Gefahr, dass das Fett aus der Nahrung auch dort aus reiner Gewohnheit abgespeichert wird. So wird man also ganz einfach immer fetter, auch wenn man mit der Ernährung aufpasst.

Da kann man essen, was man will, das bisschen Fett aus der Nahrung wandert wesentlich schneller in die Fettdepots, wenn man zu viele Giftstoffe im Körper hat. Toxine bzw. Giftstoffe im Körper behindern also den Fettstoffwechsel und damit eine gezielte Gewichtsreduktion.

gesund abnehmen Körper entgiften

Gesund abnehmen: Entgiftung ist angesagt

Die Lösung: Das Gift muss raus. Wer die angesammelten Fettdepots an Hüften, Bauch und Po gezielt abspecken will, muss erstmal die Giftstoffe aus dem Körper entsorgen. Und dabei helfen unsere Entgiftungs­organe: Leber, Nieren, Darm und Lymphsystem.

Eine Entgiftung, medizinisch auch als Detoxification bezeichnet, regt die Toxin-Ausscheidung über unsere Entgiftungsorgane an. An erster Stelle bei einer Detoxification steht eine verstärkte Flüssigkeitszufuhr durch stilles Wasser, um die Gifte regelrecht aus dem Körper zu schwemmen.

Wichtig ist zudem die Anregung der Entgiftungsorgane durch verschiedene Naturheilmittel. Hier helfen Pflanzenwirkstoffe und Präparate, die speziell zur Entgiftung eingesetzt werden.

Mittel zur Entgiftung

Beliebte Mittel zum Entgiften sind: Heilkräuter in speziellen Kräuter- bzw. Fasten- oder Entschlackungstees, Mariendistel zur Anregung der Leberfunktion, Amara bzw. Bitterstoffe zur Regulierung der Darmtätigkeit, Basenmittel zum Entsäuern des Körpers oder Laktobakterien in Naturjoghurts für eine gesunde Darmfunktion. Alle Mittel lassen sich gezielt einsetzen, um eine Entgiftung des Körpers zu unterstützen und eine Gewichtsreduktion zu fördern.

Trinken für die Entgiftung

Wer seine Gewichtsreduktion sinnvoll unterstützen möchte, sollte viel trinken, um die Giftstoffe im Körper über die Nierenfunktion gut auszuspülen. Ideal sind stilles Mineralwasser oder Kräutertees, die die Funktionen von Nieren, Leber und Darm anregen. Zu den beliebtesten sogenannten „Entschlackungs-Kräutern“ gehören u. a. die Brennnessel, der Löwenzahn und Birkenblätter. In der Apotheke kann man sich einen individuellen Kräutertee zum Entgiften zusammenstellen lassen.

Es werden auch Fertigmischungen in Drogerien, Apotheken und Reformhäusern angeboten. Lassen Sie sich einfach dort beraten. Solche Tees werden unter verschiedenen Bezeichnungen verkauft, zum Beispiel als Blutreinigungstee, Fastentee oder Entschlackungstee.

Achten Sie einfach auf die Zusammensetzung der Mischung, besonders darauf, ob die vorgenannten Heilkräuter in diesen Mischungen enthalten sind. Bereiten Sie diese Fertig-Teemischungen dann einfach nach Anweisung zu und trinken Sie möglichst viel davon.

entgiften beim abnehmen

Zutatenlisten lesen

Wenn Sie eine Entgiftung mit Heilkräutern und speziellen Präparaten unterstützen wollen, dann ist es sehr sinnvoll, alle möglichen Toxine aus der Nahrung weitgehend zu vermeiden. Verzichten Sie auf überflüssigen Zucker, Zusatzstoffe in Lebensmitteln oder Fertiggerichten und künstliche Aromen, Farbstoffe & Co.

Bevorzugen Sie frisches Obst und Gemüse aus Ihrer Region, weil dieses in der Regel geringer belastet ist als Exotenware. Achten Sie stets auf die Zutatenlisten von Lebensmitteln und vermeiden Sie Produkte mit schlechten Inhaltsstoffen. Eine Entgiftungs-Kur nützt Ihnen überhaupt nichts, wenn Sie mit der Nahrung ständig neue Giftstoffe aufnehmen.

Entgiftung - Renovierung des Lebens

Betrachten Sie eine Gewichtsreduktion wie eine Renovierung des Körpers. Räumen Sie Ihren Körper auf und entsorgen Sie sämtlichen Schrott (überflüssige Gifte bzw. Toxine), um tatsächlich Ballast (Gewicht) abzubauen. Wenn Sie dann mit der Renovierung (Gewichtsreduktion) fertig sind, dann erstrahlt Ihr Körper in neuem Glanz (straffe und schlanke Figur). In einem renovierten Körper macht es letztlich auch viel mehr Spaß, das Leben neu zu gestalten und zu genießen.

Diese Tipps und Ratschläge stammen aus meinem Buch Schlank Mixer: Schlank Mixer: Smoothie war gestern – Slimmie ist jetzt angesagt.

Falls Sie noch weitere Anregungen wünschen, finden Sie unterhalb des Artikels – bei der Amazon-Werbung – noch mehr zum Thema Wellness und Gesundheit in meinen Büchern.

16.08.2017 © seit 08.2017 Vanessa Halen  

Bücher von Vanessa Halen

Vanessa Halen ist Expertin in Sachen Gesundheit, Schönheit und Wellness. Neben ihrem Studium der Kunst- und Heilpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Camouflagistin und besuchte Fachseminare in den Bereichen Kosmetologie und Naturheilkunde.


Bücher von Vanessa Halen bei amazon.com

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN