Lernhilfe: Wie Kinder auf dem Gymnasium richtig lernen - 3 Schritte

An Hochschulen und in Betrieben wird beklagt, viele Schulabgänger könnten noch nicht selbst die Initiative zum Handeln ergreifen, Unterrichtsinhalte seien zu oberflächlich verankert worden, und es fehle den beruflichen Einsteigern eine gewisse Reife im Alltag.

Lernhilfe Kinder Gymnasium TippsDeshalb ist es für Kinder wichtig, nach und nach die richtige Einstellung zum Lernen zu entwickeln. Immerhin winkt ihnen dann die „Belohnung“, später Prüfungen stressfrei zu bestehen und größere Herausforderungen zu bewältigen. Drei wesentliche Aspekte bauen dabei aufeinander auf und lassen sich somit in eine sinnvolle Reihenfolge bringen.

Wer selbstständig arbeiten kann, dem fällt es auch leichter, den Stoff zu vertiefen. Daraus wiederum folgt dann eine gewisse Sicherheit im Umgang mit Problemen und deren Lösung. So entwickelt der Schüler nachhaltig seine eigene Persönlichkeit.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie bei Ihrem Kind in Bezug auf richtiges Lernen den Stein ins Rollen bringen können.

1. Lernhilfe: Selbstständiges Arbeiten fördern

Ermuntern Sie Ihr Kind öfter dazu, Unklarheiten bei Hausaufgaben aktiv zu beseitigen. Leisten Sie dabei am Anfang gern etwas Hilfestellung. Es wird vielleicht sogar dankbar sein und Spaß daran haben.

Lassen Sie Ihr Kind ergänzende Medien nutzen, in denen der Stoff gut aufbereitet ist. Es lernt dabei, über den Tellerrand hinauszuschauen und dass so ein Schulbuch auch nicht alles am besten weiß.

Besonders in Mathematik, Physik oder Musik lassen sich auch praktische Hilfen aufspüren, mit denen Ihr Kind spielerisch lernt. Das können Schablonen, kleine Experimentierkästen oder einfache Musikinstrumente sein, mit denen sich Schüler in der Regel ganz alleine beschäftigen.

Vermitteln Sie Ihrem Kind auch, sich jeweils zuerst auf das Wesentliche einer Aufgabe zu beschränken, also bei einem Referat nicht zuerst am Layout für zu zeigende Bilder zu basteln. So lernt es, sich nicht zu verzetteln, sondern strukturiert zu denken und vorzugehen.

2. Lernhilfe: Stoff durch Fragen vertiefen

Lernhilfe Lernstoff vertiefenUm wirklich einen Überblick über ein Thema zu bekommen, müssen Schüler Zusammenhänge erkennen und Schlussfolgerungen ziehen können. Bitten Sie Ihr Kind, Ihnen eine Zusammenfassung zu einem gerade behandelten Bereich zu geben. So werden Lücken und Unsicherheiten im Stoff deutlich, die Ihr Kind im Anschluss selbstständig behandeln kann.

Wenn Ihnen bei den Schilderungen Ihres Kindes etwas unklar ist, stellen Sie Fragen. Gerade schwammige Formulierungen führen fast immer zu Nachfragen. Allmählich wird Ihr Kind dann selbst daran arbeiten, Aussagen auf den Punkt zu bringen. Bei Referaten z. B. sollte es jeden Begriff erklären können, den es verwendet.

Manchmal ist es für Schüler auch ganz interessant, sich selbst Fragen zu stellen, die über den Stoff hinausgehen. Wer hier Interesse zeigt, wird automatisch einen guten Überblick über die Materie erhalten und später auch Lerninhalte miteinander verknüpfen können.

3. Lernhilfe: Selbstbewusstsein fördert die persönliche Entwicklung

Es ist ein tolles Erlebnis, für ein gutes Referat Applaus zu erhalten, weil die Mitschüler dem Vortrag interessiert folgen konnten und ihre Fragen beantwortet wurden. Es lohnt sich also, Energie zu investieren.

Wer stets Erfahrung im Lösen von Aufgaben gesammelt hat, wird sich nicht scheuen, das nächste etwas schwierigere Problem meistern zu wollen. Notfalls können Sie Ihrem Kind Mut machen, ihm jedoch auch gleichzeitig klarmachen, dass niemand alle Probleme lösen kann.

Wer ein Thema selbstbewusst darstellen kann, wird auch seine eigene Meinung besser vertreten können. Fragen Sie Ihr Kind also ab und zu einmal nach dessen Meinung zu irgendeinem Alltagsthema.

Solides Wissen in mehreren Fächern stärkt die Fähigkeit, Kenntnisse auf weitere Gebiete zu übertragen und dort anzuwenden. Auf diese Weise kann auch völlig Neues effektiver in Angriff genommen werden. Daraus formt sich eine gewisse Selbstwirksamkeitserwartung, welche Sie durch Anerkennung und gelegentliche Gleichberechtigung im Familienleben weiter steigern können.

Fazit: Lernerfolge fördern den Spaß an der Sache

Lernen ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein langer Prozess. Um so wichtiger ist es für Schüler, so früh wie möglich zu erkennen, mit welchen Methoden man sich den Stoff am einfachsten und besten aneignen kann.

Dann macht es auch Spaß, das Gelernte ambitioniert zu ergänzen und zu spüren, dass man sich dabei immer sicherer und erfahrener fühlt. Hierbei gilt es, die gezeigten drei wesentlichen Stufen zu beachten, die schrittweise die Methode vervollkommnen.

Viel Erfolg mit den Lernhilfen zur Förderung Ihres Kindes!

04.05.2016 © seit 03.2016 Jens Bertholt Meyer

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.3 Thema
  4.5 Information
  4.8 Verständlichkeit

Stimmen: 4

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN