Beziehungs-Check: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Beziehung?

Worin unterscheiden sich zufriedene Paare von unzufriedenen? Wie können Störungen in einer Beziehung rechtzeitig erkannt werden? Gibt es vielleicht so etwas wie „Frühwarnsignale“?

BeziehungstestAntworten auf diese Fragen finden wir unter anderem in den Ergebnissen psychologischer Partnerschaftsforschung.

Heutzutage weiß man sehr gut, was Beziehungen gesund und stabil erhält. Mit diesem Beziehungs-Check können Sie an dem Wissen teilhaben und Ihre Partnerschaft überprüfen. Ich werde jene Aspekte aufzeigen, die für die Stabilität einer Partnerschaft relevant sind.

Zu jedem Aspekt formuliere ich Aussagesätze. Dann schätzen Sie sich ein:„ Wie sehr trifft diese Aussage auf unsere Beziehung zu?“ Je mehr Sie der Aussage zustimmen, desto gesünder ist Ihre Beziehung in diesem Punkt.

Im Folgenden werden Ihnen zwei Möglichkeiten vorgestellt, um zu einer Auswertung Ihrer Einschätzung zu kommen.

1. Da ich Bilder und Symbole mehr schätze als Zahlen, bevorzuge ich folgendes Vorgehen:

Sie drucken den Test aus. Für jede unten stehende Aussage schätzen Sie auf einer Skala von 0 – 100 ein, wie sehr sie zutrifft. Dann malen Sie die Balken bis zur eingeschätzten Prozentzahl farbig aus.

Sie sehen sofort:

  • Wenig Farbe: In dem Bereich können wir noch was verbessern!
  • Viel Farbe: In dem Bereich scheint es gut zu laufen!

2. Sie können sich aber auch den Test ausdrucken und sich kleine grüne, orange und rote Kärtchen zurecht legen. Zu jeder Aussage legen Sie ein Kärtchen:

  • grünes Kärtchen = trifft voll zu: In dem Bereich läuft es gut ...
  • orangefarbenes Kärtchen = trifft teilweise zu: Es könnte besser sein ...
  • rotes Kärtchen = trifft eher nicht auf uns zu: In dem Bereich können wir noch einiges verbessern.

Sie sehen schon, beim WiWoLa-Check geht es um Ihre subjektive Wahrnehmung. Daher gibt es auch keine 'richtigen' oder 'falschen' Antworten.

Vielmehr möchte ich Sie dabei unterstützen, sich ein Bild von Ihrer Beziehung zu machen: von dem, was gut läuft und von dem, was nicht so gut läuft. Ob Sie mit dem Bild zufrieden sind, oder ob Sie es ändern möchten – das entscheiden Sie.

Nutzen Sie den „WiWoLa-Check“ wie eine Vorsorgeuntersuchung! Sie gehen die einzelnen Bereiche durch und gewinnen Anhaltspunkte für konkrete Verbesserungen: Überlegen Sie, was Sie tun wollen, um z.B. eine „rote Karte“ zu einer grünen werden zu lassen. Oder was Sie verändern möchten, damit sie wenigstens orange wird?

Denken Sie an Zeiten zurück, zu denen es in den jeweiligen Bereichen noch „grün“ war. Was war damals anders? Was von dem können und wollen Sie wieder aktivieren?

Nutzen Sie die Ergebnisse für ein Zwiegespräch! Drucken Sie die folgenden Seiten zwei Mal aus. Jeder Partner beantwortet die Fragen für sich alleine. Malen Sie den Balken bis zur jeweils eingeschätzte Prozentzahl farbig aus. Oder legen Sie rote, orange und grüne Kärtchen zu den Aussagen - erst jeder für sich. Anschließend tauschen Sie sich über Ihre (unterschiedlichen?) Einschätzungen aus.

Vielleicht hilft Ihnen dabei mein Artikel: Leichte Paargespräche mit Tiefe.

Ach ja: Auch, wenn es kein 'Richtig' oder 'Falsch' gibt, Sie erfahren nur dann etwas über Ihre Beziehung, wenn Sie ehrlich antworten.

Aspekte, die die Stabilität Ihrer Partnerschaft beeinflussen

1. Kommunikation

Fast klingt es banal, aber das Wichtigste für eine zufriedene Partnerschaft ist die Art der Kommunikation. Die Gespräche zufriedener Paare sind positiver. Bei unzufriedenen Paaren wird mehr genörgelt, kritisiert und gedroht. Konflikte eskalieren häufiger in heftigem Streit. Keiner will nachgeben und jeder beharrt auf seiner Meinung. Daher werden selten Lösungen oder Kompromisse gefunden.

Wenn Sie hier hohe Werte haben, ist der Bereich Kommunikation keine Gefahr für Ihre Beziehung:

Aussagen: Zustimmung:
Ich verteile mindestens so viele Komplimente wie Kritikpunkte. Partnerschaftstest
Bei Streit oder Konflikten finden wir am Ende immer konstruktive Lösungen. Partnerschaftstest
Bei Meinungsverschiedenheiten versuchen wir, die Position des anderen zu verstehen und zeigen uns kompromissbereit. Partnerschaftstest
Ich kann mit meinem Partner/meiner Partnerin auch über negative Gefühle ihm/ihr gegenüber reden. Partnerschaftstest
Nachdem ich meinem Partner/meiner Partnerin gesagt habe, was mich stört, kann ich ihm/ihr auch mitteilen, was ich mir wünsche. Partnerschaftstest
Brenzlige Gesprächssituationen kann immer einer von uns mit Humor, Themenwechsel oder etwas Nettem auffangen. Partnerschaftstest

2. Stressbewältigung

Eine wesentliche Ursache für Beziehungskrisen kommt von außen, der Stress! Besonders problematisch ist der Alltagsstress (die Anhäufung von kleinen, täglichen Widrigkeiten) und der Freizeitstress (Erholung ist auch in der Freizeit nicht möglich).

Stress macht schlechte Laune, wirkt sich negativ auf die Kommunikation aus und verringert die Anzahl schöner, gemeinsamer Aktivitäten. Gute Karten haben Sie, wenn Ihre ganz individuellen und Ihre gemeinsamen Stressbewältigungs-Kompetenzen hoch sind!

Wenn Sie hier hohe Werte haben, ist der Bereich Stress keine Gefahr für Ihre Beziehung:

Aussagen: Zustimmung:
Probleme sind für mich Herausforderungen, die ich aktiv angehe. Partnerschaftstest
Ich kann nach Feierabend gut abschalten. Partnerschaftstest
Wenn ich unter starkem Stress stehe, weiß ich, dass mein Partner, meine Partnerin mich unterstützt, wo er/sie nur kann. Partnerschaftstest
Ich kann erkennen, wenn mein Partner, meine Partnerin unter Stressbelastungen leidet. Partnerschaftstest
Ich bin damit zufrieden, wie wir unsere häuslichen und familiären Aufgaben untereinander aufgeteilt haben. Partnerschaftstest
Wir haben schon einige Herausforderungen erfolgreich gemeinsam bewältigt. Partnerschaftstest

3. Zufriedenheit mit der Beziehung

Partnerschaften werden um so eher aufgelöst, je unzufriedener ein Partner mit der Beziehung ist, je geringer die hindernden Umstände und je attraktiver die Alternativen ...

Wenn Sie hier hohe Werte haben, ist der Bereich Zufriedenheit keine Gefahr für Ihre Beziehung:

Aussagen: Zustimmung:
Ich bin glücklich mit meinem Partner/meiner Partnerin. Partnerschaftstest
Ich bin zufrieden mit unserem Sexualleben. Partnerschaftstest
Ich fühle mich bei meinem Partner geborgen. Partnerschaftstest
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich wieder für diese Beziehung entscheiden. Partnerschaftstest

Dieser Fragebogen soll Ihnen Anregungen für die Beziehungsgestaltung geben. Er erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Gültigkeit oder therapeutische Wirksamkeit. Natürlich ersetzt der Bogen auch keine professionelle Partnerschaftsberatung!

Ich freue mich, wenn Sie den Bogen nutzen können, um Ihre Beziehung zu bereichern. Bitte verwenden Sie ihn nicht, um damit Geld zu verdienen.

Hat Ihnen der Beziehungs-Check gefallen? Haben Sie Anregungen? Lob? Kritik? Feedback? Sie können gerne über mein Autorenprofil Kontakt zu mir aufnehmen! Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie auch noch den Artikel "Leichte Paargespräche mit Tiefe" von Kerstin Hillbrink auf Philognosie finden.

Von Kerstin Hillbrink

28.02.2011 © seit 02.2011 Kerstin Hillbrink  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.3 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.0 Information
  4.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.