Beziehung & Freundschaft beleben: Flirten Sie mal wieder!

Flirten ist nicht nur etwas für Verliebte oder jene, die andere "herumkriegen" wollen. Flirten ist eine angeborene Fähigkeit, die bei Kindern oft schon ab dem 6. Monat, manchmal sogar früher, beobachtet werden kann. Besonders gut können es Kinder zwischen 1 und 2 Jahren. Sie spielen den Augenflirt mit Lächeln, Wegsehen, wieder Hinsehen. Sie tun, als wenn nichts wäre, gucken heimlich und lachen wieder.

Was ist Flirten?

Beziehung beleben richtig flirtenFlirten bedeutet, einem anderen Menschen wohlwollende Aufmerksamkeit und Interesse zu schenken, d. h. mit ihm so umzugehen, dass er das gemeinsame Zusammensein geniest und schätzt.

Es ist eine zärtliche Annäherung an den Anderen, die geistig, körperlich und auch leicht erotisch sein kann; ein gegenseitig motiviertes Abtasten der Grenzen der Nähe, Freundlichkeit und Zuneigung.

Flirten findet in allen Beziehungen statt, bei welchen noch offen ist, was Menschen miteinander machen wollen oder zu tun wünschen. Flirten verbessert Ihre Beziehungen mit Ihren Nachbarn, Kollegen, Partner oder in der Familie - auch Eltern und Kinder können flirten.

Indem Sie flirten, zeigen Sie dem Anderen, dass Sie ihn wahrgenommen haben, dass Sie sich für ihn interessieren und bereit sind, ihm eine Freude zu machen.

"Amors Streifschüsse nennt man Flirt." (Georg Thomalla)

Was ist Flirten nicht?

Flirten ist...

...kein Phänomen, das einen überkommt, was zum Beispiel beim Verlieben oft der Fall ist. Flirten enthält ein Überraschungsmoment, aber bis auf dieses kann man Flirten erlernen und einüben.

...kein Ausdruck reinen sexuellen Interesses. Natürlich kann dies dennoch der Fall sein, aber es gehört nicht zwangsläufig dazu. Kinder flirten, Tierbabys ebenfalls. Mit ihren großen Augen sehen sie uns an und animieren uns zum Lächeln. Hundewelpen suchen ebenfalls den Blickkontakt und animieren uns zum Spielen.

...kein Vorspiel einer Liebesbeziehung. Aus einem Flirt kann natürlich mehr werden, aber wer flirtet sagt damit nicht, dass er eine Partnerschaft anstrebt. Flirten gilt für den Moment des Flirtens, alles andere ist offen.

Wie flirten wir?

Beim Flirten kommt es meist auf die Körpersprache, besonders Mimik und Gestik, an. Eigentlich "sieht jeder", ob sich zwei Menschen unterhalten oder flirten. Man kann jedoch auch schriftlich flirten.

Meist beginnt das Flirten mit einem Augenkontakt: ein herausfordernder, kokettierender Blick, strahlend, vielleicht sehnsüchtig. Ein Blick währt jedoch nur einen Augenblick.

Mit den Ohren können Sie flirten, indem Sie zuhören. Sie signalisieren damit nicht nur Aufmerksamkeit und Interesse, Sie erfahren auch etwas über Ihr Gegenüber. Die meisten Menschen schätzen es, wenn man sie zur Kenntnis nimmt. Sie können dies dadurch tun, dass Sie sich auf das Gehörte beziehen, es in anderen Worten wiederholen und damit mitteilen, dass Sie verstanden haben, was dem anderen wichtig ist.

"Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!" Damit drücken Sie Beachtung und Wertschätzung aus (wenn die Geschenke gut ausgesucht sind). In diesem Sinne gehören dazu auch die kleinen Gesten, wie jemandem eine Tür aufzuhalten, etwas tragen zu helfen,  Platz zu machen. Es mag vielleicht abgedroschen klingen, aber Türen und Taschen gibt es heute wie früher. Auch eine Aufforderung zu einem Tanz, kann einen Flirt einleiten und beleben.

Alles, was die Routine unterbricht, eignet sich gut zum Flirten. Auch aus einem Patzer, einem Versehen, das Sie galant überspielen, kann ein Flirt werden.

Ein Flirt lebt auch von Gefühlen und Empfindungen. Spüren Sie Ihren Gefühlen nach, lassen Sie andere Ihre Gefühle spüren, verbreiten Sie Freude. Dadurch wird ein Flirt lebendig und schön.

Ein Flirt lebt von Eventualitäten, von Unausgesprochenem, von einem offenen Ende. Beim Flirten phantasiert man, denkt sich irgendetwas, während man sich begegnet. Diese Phantasien können Sie dem anderen durch ein leichtes Lächeln, ein Hin- und Wegsehen indirekt mitteilen und dadurch dessen Phantasie anregen.

Gehen Sie "auf Empfang", halten Sie sich offen für sich und andere, geben Sie sich und anderen Raum und Zeit. Flirts finden überall statt. Wünsche, Phantasien unterstützen einen Flirt - Erwartungen, Coolness, Belehrungen schaden ihm.

Wozu sollte man flirten?

Flirten ist ein besonderes, subtiles Spiel, bei dem Sie um einen anderen Menschen werben, ihm gefallen wollen und ihn liebevoll umgarnen. Dabei entwickeln Sie soziale Kompetenz, die Sie bis zur Kunst ausbauen können. Sie pflegen einen spielerisch galanten und vergnüglichen Umgang mit Menschen und beleben dadurch Ihre Sinne. Sie schaffen eine angenehme Atmosphäre und steigern die Lebensfreude.

Deshalb: Flirten Sie mal wieder ;-)

06.12.2016 © seit 02.2002 Lara Gandra  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.4 Gesamtbewertung

  4.3 Thema
  4.2 Information
  4.8 Verständlichkeit

Stimmen: 9

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.