Ideen visualisieren: Bild seiner Zukunftsvision selbst gestalten

Wer große und langfristige Pläne für seine Zukunft schmiedet, wird sich auch überlegen müssen, wie er über lange Zeit motiviert an seinen Zielen arbeiten kann. Wie bei jeder großen Aufgabe, kann er die möglichen Hindernisse, Durststrecken oder Probleme am Anfang des Weges nicht kennen.

Sicher ist jedoch auf jeden Fall, dass auf dem Weg nicht nur Erfolgserlebnisse warten, sondern auch Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten auftreten werden, die den eigenen Willen zum Erfolg auf die Probe stellen. Damit man bei den ersten Problemen nicht gleich die Flinte ins Korn wirft, sollte man sich das "Big Picture" des ersehnten Ziels immer vor Augen halten.

Diese Technik - sich ein möglichst motivierendes, anziehendes, schönes Bild des angestrebten Erfolges oder Zieles zu machen - ist in der Erfolgspsychologie schon alt bekannt. Bei Managerseminaren wird beispielsweise oft mit Visualisierungsübungen gearbeitet, um die eigene Motivation beim Anstreben des Zieles aufrecht zu erhalten bzw. zu nähren.

Meist wird die Visualisierung des Ziels mit internalen (geistigen) Methoden - wie einem Autogenen Training - vermittelt und umgesetzt. Der Nachteil dieser Methode ist, dass diese Imaginationen regelmäßig im Geiste durchgeführt werden müssen, damit die motivierende Wirkung erhalten bleibt.

Wie wir alle wissen, können uns die Besorgungen und Dringlichkeiten im Alltag leicht in Beschlag nehmen. Ehe wir uns versehen, sind wir wieder in Routinen verstrickt und unsere Pläne und Reflexionen werden verdrängt und vergessen.

Deshalb will ich in diesem Artikel eine Methode vorstellen, wie Sie Ihre Zukunftsvision in einem realen Bild - z. B. einer Collage - festhalten können. Der Vorteil eines realen Bildes ist, dass man es aufhängen kann, es jederzeit sieht und es so weniger schnell vergisst oder verdrängt. So kann es auch wirken, wenn wir zeitweise nur mit dem Tagesgeschäft zu kämpfen haben, denn es drängt sich "von sich aus" immer wieder unserer Aufmerksamkeit auf.

Collage meiner Zukunftsvision

Um eine Collage anzufertigen, brauchen Sie zuerst eine kleine Sammlung von brauchbaren Bildern, die Sie in Zeitschriften, Fotos, Ausdrucken, Postern, Internet etc. finden können. Besorgen Sie sich zusätzlich einen farbigen Karton (oder Passepartout), Schere, Kleber und einen Bilderrahmen, bevor Sie mit der Collage anfangen.

Fangen Sie zunächst an, in den Zeitschriften zu blättern und assoziativ nach Bildern zu suchen, die bestimmte positive Aspekte Ihrer Zukunftsvision zum Ausdruck bringen.

Vision Ziele visualisierenWenn Sie beispielsweise einen Computerhandel eröffnen wollen, könnten hier Bilder von PCs, lächelnden Gesichtern (zufriedene Kunden), einem großen Gebäude (Expansion, schöne Räume), Menschen, die sich die Hand schütteln (gutes Arbeitsklima) usw. herausgesucht und ausgeschnitten werden.

Schneiden Sie lieber zu viel als zu wenig Bilder aus, denn aussortieren können Sie anschließend - beim Zusammenstellen der Collage - immer noch. Wenn Sie für alle wichtigen Aspekte Bilder ausgeschnitten haben, beginnt der nächste Schritt - die Zusammenstellung der Collage.

Legen Sie hierzu den Karton als Unterlage auf den Tisch und daneben die Bildersammlung. Probieren Sie nun einzelne Bilder auf dem Karton zu einer Collage zusammenzustellen. Gruppieren Sie bestimmte Elemente und schieben Sie die Bilder so lange hin und her, bis Sie mit der Zusammenstellung zufrieden sind. Wichtig dabei ist, dass die Bilder erst ganz am Ende mit dem Prittstift - oder sonstigem Kleber - befestigt werden, damit Sie alle Bilder so lange bewegen können, bis das Ergebnis stimmig ist.

Wenn Sie wollen, können Sie dem Bild einen Namen geben - z.B. "XXL PC-Shop 2025". Den Namen können Sie mit einem schönen Stift (auch mehrfarbig) über die Collage schreiben, oder Sie gestalten mit einem Malprogramm (z. B. Photoshop) einen Schriftzug, den Sie dann ausdrucken, ausschneiden und auf die Collage kleben.

Tipp zum Hintergrund: Sie können sich als Hintergrund ein Poster besorgen, welches schon einen oder mehrere wichtige Aspekte Ihrer Vision zum Ausdruck bringt. Wer viel mit Menschen zu tun haben will, könnte beispielsweise eine Skyline einer Großstadt wählen, mit der man leicht "viele Menschen", "Geschäftsverkehr", "Bekanntheit" usw. assoziativ verbinden kann.

Ist die Collage fertig geklebt, kann man das Bild in einen schönen Bilderrahmen legen und an einem Ort aufhängen, an dem man oft vorbei kommt oder den man häufig im Blickfeld hat. Für jemand, der von zu Hause aus arbeitet, könnte das beispielsweise die Wand über oder neben dem Schreibtisch sein.

Wichtig ist dabei nur, dass man die Collage häufiger am Tag sieht, damit sie einen immer wieder daran erinnern kann - da will ich hin!

Alternative: Collage per Bildbearbeitungsprogramm erstellen

Wer sich mit Bildbearbeitung - z. B. mit Photoshop - gut auskennt, kann sich so eine Collage auch per PC erstellen. Im folgenden Beispiel habe ich mir zuerst ein Poster einer Skyline herausgesucht, welches mir als Hintergrund (oder Stimmungsbild) bereits sehr gut gefallen hat. (Siehe folgende Abbildung)

Collage Philognosie Zukunftsvision

Damit ich Bilder oder Schriftzüge in das Poster integrieren konnte, habe ich Teile von dem Poster auf den Scanner gelegt und eingescannt. Diese Bilder habe ich dann in einem Bildbearbeitungsprogramm geladen und dort z.B. ein Logo eingefügt. Anschließend habe ich das bearbeitete Bild wieder ausgedruckt (Farblaser) und auf das Poster aufgeklebt.

So fügen sich Schriftzüge, Logos - oder auch andere Bilder - wieder völlig harmonisch in den Hintergrund ein - man hat den Eindruck, als wären alle Elemente organisch miteinander verbunden. Mit ein wenig Geschick, kann man so leicht Collagen erstellen, die richtig gut und "professionell" aussehen, d. h. die auch ein Kunde sehen könnte bzw. einfach edel im Büro wirken.

Noch ein Tipp zum Bilderahmen und Material:

Ein visuelles Bild Ihres Zukunftswunsches ist wie ein "Mantram" in einer Meditation, welches im Unterbewusstsein wirkt. Wenn man es mit Liebe gestaltet und edle Materialien (wie einen schönen Holzrahmen) verwendet, ist dies ebenfalls eine Botschaft ans Unterbewusste, wie intensiv man seinen Wunsch tatsächlich hegt.

Billige Materialien mit lieblos aufgeklebten Bildfetzen (als Extrem) senden auch eine Botschaft an das Unterbewusste - nämlich - im Grunde ist mir dieser Wunsch nix wert und ich muss darauf auch keine wertvolle Zeit und Energie verschwenden.

Gehen Sie mit solchen Wirkungen nicht leichtfertig um, auch wenn sie nicht immer gleich und sofort die volle Wirkung im Bewusstsein entfalten. Dennoch ist auch so ein Bild das "Äußern eines Inneren", welches auf Sicht bewusst oder unbewusst wirken wird.

Damit bin ich mit meinen Tipps am Ende und hoffe Sie genügend motiviert zu haben, auch selbst eine Collage von Ihrer Zukunftsvision zu erstellen.

Viel Spaß beim Erstellen einer Collage Ihrer Zukunftsvision!

14.06.2016 © seit 03.2011 Tony Kühn  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.8 Gesamtbewertung

  3.5 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN