SEO für YouTube: Videos mit TubeBuddy optimieren

SEO für YouTube ist wichtig, wenn die eigenen Videos / der eigene Kanal mehr Besucher und Abos bekommen soll. Hier kann Ihnen TubeBuddy helfen, die Optimierung selber vollständig und richtigzumachen. Hier wollen wir Ihnen die Grundlagen der SEO-Arbeit erklären, bei welchen Video-Themen man sie anwenden kann und wie ein „best practice“ aussieht.

Warum SEO für YouTube-Videos wichtig ist

Direkt nach Google ist YouTube heute die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, d. h. viele Menschen suchen direkt bei YouTube nach Themen, die sie interessieren. Speziell die „How to“ Anfragen wachsen bis zu 70 % pro Jahr, während die Nachfrage nach „Text-Content“ eher stagniert bzw. leicht rückläufig ist.

Man schätzt mittlerweile, dass über 1000 Videos pro Minute hochgeladen werden, sodass ständig neuer Content hinzukommt. Das mag zwar viel klingen, ist aber im Vergleich zu Textveröffentlichungen relativ wenig. Damit haben heute auch noch Einsteiger die Chance, Themen auf YouTube zu platzieren.

SEO für YouTube-Videos selber machen

Aber auch bei YouTube sind die Zeiten vorbei, als man einfach einer paar selbstgedrehte Videos hochlud und damit im Handumdrehen tausende Views und Abos erhielt. Denn einerseits wird die Qualität der Videos immer besser und andererseits beginnen immer mehr YouTuber ihre Videos suchmaschinengerecht zu optimieren.

Wer hier also noch erfolgreich einsteigen oder längerfristig mitspielen will, wird seine Videos gut konzipieren und nach SEO-Kriterien optimieren müssen.

Video Anleitung: Videos mit TubeBuddy optimieren

Hier können Sie sich die SEO-Arbeiten für YouTube mit TubeBuddy auch als Video ansehen.

SEO für YouTube: Videos mit TubeBuddy optimieren

TubeBuddy – Ein SEO-Tool speziell für YouTube-Videos

Die Frage ist nur, welches SEO-Tool man verwenden kann, dass auch bei Videos funktioniert. Denn die gängigen SEO-Tools sind oftmals nur für reine Text-Optimierungen konzipiert und helfen bei Videos – und speziell auch bei YouTube – nur sehr eingeschränkt bis gar nicht weiter. Denn sowohl die Optimierungsmöglichkeiten, als auch die Konkurrenz ist bei Texten eine ganz andere als bei Videos.

Daher haben wir vor einiger Zeit das Tool TubeBuddy ausprobiert, welches speziell auf YouTube-Videos spezialisiert ist. TubeBuddy ist ein zertifizierter Partner von YouTube, d. h. man kann davon ausgehen, dass die Optimierungen auch den Richtlinien entsprechen.

SEO Tool TubeBuddy für YouTube

TubeBuddy wird als Browsererweiterung heruntergeladen und installiert. Man kann es mit dem eigenen YouTube-Account bzw. mit dem eigenen Kanal synchronisieren. So kann TubeBuddy eigene Videos bzw. den eigenen Kanal erkennen und – je nach Ansicht – spezielle Statistiken oder Tools einblenden, die bei einer Optimierung hilfreich sind.

Optimiert werden können beispielsweise der Titel, die Beschreibung, das Thumbnail, Tags, Social-Media-Links bis hin zu einer „best practice“-Anleitung. Die Tipps sind leicht verständlich und einfach umzusetzen, sodass auch Anfänger es schaffen gute, seo-optimierte Videos zu erzeugen.

Für welche Videos ist TubeBuddy geeignet?

TubeBuddy ist „nur“ für Videos geeignet, die ein echtes Thema haben, welches man klar benennen und abgrenzen kann. Jeder Themenmix ist damit für eine Keywordoptimierung genauso ungeeignet, wie ein Entertaining-Video, indem es über „Gott und die Welt“ geht. Hier entscheiden andere Faktoren über ein gutes Ranking.

Zudem rentiert sich SEO für Videos nur, wenn man zielgerichtet einen Kanal aufbaut und entsprechend viele Videos hat, die gut ranken sollen.

Videos für Suchmaschinen optimieren - Auswahl

Da man schrittweise beim Hochladen und Anlegen des eigenen Videos Tipps bekommt, ist es leichter, viele Anfängerfehler zu vermeiden. Am Ende kann man dies – bei konkurrierenden, halbwegs gleichwertigen Videos – den entscheidenden Unterschied in der Sichtbarkeit bzw. Ranking gegenüber der Konkurrenz machen.

Allerdings sollte auch jedem klar sein, dass YouTube eine Social-Media-Plattform ist, auf der die User entscheiden, welche Videos gefallen (und damit einen guten Suchergebnisplatz erzielen) und welche nicht. Insofern hilft eine Keywordoptimierung nur dann, wenn das dahinter stehenden Konzept und die Umsetzung des Videos auch gut – bzw. wenigstens besser als die der Konkurrenz – sind.

Wie gut ein Video optimiert ist, wird von TubeBuddy in einem „Seo-Score“ bewertet, welches in einer Extra-Box im Browser – direkt neben dem Video – angezeigt wird. Eine Vergleichsoption – „Compare“ – lässt zudem zu, dass man den SEO-Score mit anderen Videos vergleichen kann und so eine gute Übersicht bekommt, wie man im Vergleich zur Konkurrenz dasteht.

TubeBuddy Versionen: Kostenlos – Pro -Star und Legend

Welche SEO-Funktionen TubeBuddy für die Optimierung von YouTube-Videos bereitstellt, ist abhängig von der Version, die man sich besorgt. Hier sollte man vorab überlegen, was man wirklich braucht, um nicht unnötig Geld auszugeben. Daher will ich kurz auf die Versionen eingehen und hierzu ein paar Tipps geben.

Grundsätzlich gibt es Tools von TubeBuddy für die Bereiche:

  • Produktivität – Tools, die einem die Planung und Arbeit erleichtern sollen
  • Bulk Processing – Werkzeuge zur Verarbeitung großer Datenmengen
  • Video SEO – Tools zum Optimieren von Videos / des eigenen Kanals
  • Promotion – Marketing Tools (Social-Media, Kommentare, Best Time to Publish etc.)
  • Data und Research – Datenanalysen der Videos / des eigenen Kanals
  • Integration – z. B. Mobile Apps für TubeBuddy

Insgesamt gibt es dort 62 Tools, mit denen man herumspielen kann. Das dürften für die meisten YouTuber erschlagen, denn man will ja nicht den ganzen Tag mit Analysen verbringen. Die gute Nachricht ist, dass die wichtigsten Tools übersichtlich angezeigt werden und man viele überhaupt nicht brauchen wird.

Damit man sich nicht verzettelt, ist es empfehlenswert schrittweise vorzugehen – mit den wichtigsten Tools anzufangen und sich so sein Toolset langsam zusammenzustellen. Wir verwenden beispielsweise nur Tools aus den Bereichen Video-SEO, Promotion und Data und Research, was für uns vollkommen ausreicht.

TubeBuddy kostenlos

Bevor man TubeBuddy kauft, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, zuerst einmal die kostenlose Version zu testen. So bekommt man ehesten einen Eindruck, ob bzw. welche Funktionen für die eigene Arbeitsweise nützlich sind. Dabei stehen schon ca. die Hälfte aller Funktionen zur Verfügung – aber der volle Umfang wird schon angezeigt.

TubeBuddy ist für die Browser Chrome, Firefox, Edge, Opera und Safari für Desktop, Tablet und Smartphones zu haben. Jeder der noch unsicher ist, sollte mit dieser Version anfangen.

Download für die Kostenlose TubeBuddy-Version

TubeBuddy Pro – Gutes Preis- Leistungsverhältnis

Die Pro-Variante schaltet viele nützliche SEO-Funktionen wie einen Keyword-Explorer, Ranking bei Keywords, SEO-Studio (Hilfe bei der Themenkonzeption), Best-practice-Audit etc. uneingeschränkt frei. Damit lassen sich viele gängigen SEO-Optimierungen praktisch leicht durchführen. Auch wir haben uns nach der Testphase für diese Version entschieden.

Kleine Kanäle (unter 1000 Abos) werden mit einem Preisnachlass unterstützt, d. h. man zahlt nur 3,60$ bzw. ca. 3,30 Euro pro Monat. Ab 1000 Abonnenten werden 7,20$ bzw. ca. 6,50 Euro im Monat fällig.

TubeBuddy Pro Account erstellen

Da es keine festen Vertragslaufzeiten gibt – sprich der Account jederzeit gekündigt werden kann – kann man die Funktionsvielfalt ohne Risiko auch einfach ein paar Monate testen.

TubeBuddy Star und TubeBuddy Legend

TubeBuddy Star (für 15.20$ pro Monat) erweitert die Funktionsvielfalt nochmals, während die Legend-Version (39,20$ pro Monat) alle Module freischaltet. Da es insgesamt bislang ca. 62 Module gibt, würde eine Aufzählung und Erklärung aller Funktionen ein ganzes Buch füllen, was wir hier im Artikel nicht leisten können.

Wer sich trotzdem eine Übersicht über alle TubeBuddy-Funktionen – bzw. welche Version was beinhaltet – ansehen will, kann dies auf TubeBuddy selbst tun: TubeBuddy-Versionen und Funktionen in der Übersicht. (Hier als Beispiel die Video-SEO-Tools nach Versionen sortiert …)

TubeBuddy Versionen und Funktionen

Diese beiden teuren Versionen sind aber eher für sehr große Kanäle (mit vielen Views / Abonnenten) zugeschnitten, die sich einen SEO leisten können, der ein gutes Tool zur Video-Optimierung bei YouTube sucht. Kleinere Kanäle, die mit wenig Personal Videos erstellen und optimieren müssen, dürften hier von der Funktionsvielfalt überfordert sein bzw. vieles gar nicht brauchen.

SEO YouTube – Eigene Videos mit TubeBuddy optimieren

Hier wollen wir nur einige Beispiele von Funktionen von TubeBuddy zeigen, die wir selbst sehr gerne nutzen. So bekommen Sie einen kleinen Einstieg und Überblick, was mit diesem Tool möglich ist.

Keyword Explorer – Video Titel finden und optimieren

Bei der Frage, welche Themen gefragt sind bzw. wie gut die Konkurrenz hier bereits aufgestellt ist, ist der Keyword-Explorer sehr nützlich. Hier gibt man einfach Keywords ein und bekommt einen schnellen Überblick über das Suchvolumen, verwandte Keywords, wie gut die eigenen Videos hierzu optimiert sind bzw. wie gut die Konkurrenz aufgestellt ist.

Video Titel finden Keyword Explorer

Wenn ein allgemeines Thema schon überlaufen ist, geben die „Related Searches“ (Verwandte Themen) Aufschluss darüber, das Thema abzuwandeln oder zu spezifizieren, um bessere Rankingchancen zu erhalten. Im Reiter „Results“ kann man sich die aktuellen Rankingergebnisse der eigenen Videos ansehen – und falls man schlechter dasteht – von der Konkurrenz lernen.

Videolytics – Optimierung einzelner Videos

Ein von uns häufig genutztes Modul ist Videolytics, welches direkt neben dem Video bei YouTube automatisch eingeblendet bekommt. Hier werden schon einmal die wichtigsten Stats des Videos in der Übersicht gezeigt.

SEO Videos analysieren mit Videolytics auf YouTube

Der Video-Score zeigt, wie weit das Video bereits optimiert ist – sprich, ob bzw. wo sich eine weitere Optimierungsarbeit lohnt. Über den Social-Media-Bereich kann man das Video direkt in eigene Accounts posten. „Best Practice“ zeigt an, in welchen Bereichen man bereits gut optimiert hat und was noch fehlt.

„Best practices“ bei YouTube bedeutet hier:

  • High Res. Thumbnail
  • Info Cards eingefügt
  • End Screen eingefügt
  • (bester) Kommentar angepinnt
  • Liked on Facebook
  • Captions eingefügt
  • Kommentar mit Herzicon
  • Chapters eingefügt

Besonders praktisch: Wenn man auf den blauen Button „Show Search Rankings“ klickt, wird angezeigt, wie gut man mit bestimmten Keywords aktuell bei YouTube rankt. Hier wird für jedes Keyword (Tag) einzeln die Suchergebnisposition mit einer Zahl angezeigt.

Video Tags optimieren

Aber auch bei der Erstellung neuer Videos leistet TubeBuddy aktiv Hilfe. Hier finden wir beispielsweise die Funktion „Recommended Tags“ sehr hilfreich. TubeBuddy aus Titel und Beschreibung Anregungen geben, welche Tags man hinzufügen kann, um mit mehr Keywordkombinationen zu ranken. Hier klickt man einfach eine Keyword-Kombination an, um sie den eigenen Tags hinzuzufügen.

Video Tags optimieren

Besonders praktisch ist, dass bei den bereits eingestellten Tags ein Ranking angezeigt wird, d. h. welche Position man mit diesem Tag in den Suchergebnissen erzielt.

Tags Titel und Beschreibung - Ranking anzeigen

Wie man in der obigen Abbildung sieht, ist der Suchergebnisplatz eines Keywords leicht zu erkennen. Wer Anregungen sucht wie man den Videotitel und die Beschreibung optimieren kann, wird hier schnell fündig.

Zudem braucht man nur auf eine Keywordkombination doppelklicken, um das Keyword (Reichweite, Konkurrenz usw.) zu untersuchen. Damit findet man leichter Alternativen für Thema, Titel und Beschreibung – sprich Bereiche, in denen man mit der Konkurrenz mithalten oder sie übertreffen kann.

Kritik – Pro und Kontra bei TubeBuddy

Bei unserer Arbeit mit TubeBuddy sind uns immer wieder kleinere Fehler bei Datensätzen aufgefallen. So werden bei uns häufig 0 Comments (keine Kommentare) angezeigt, obwohl es offensichtlich welche gibt. Ebenso scheint TubeBuddy damit Probleme zu haben, angepinnte Kommentare, Kommentare mit Herz und Untertitel zu erkennen.

Solche Fehler sind jedoch recht selten – sprich die meisten Tools und Anzeigen scheinen korrekt zu funktionieren und die wenigen Bugs behindern die Optimierung nicht.

Speziell die Vielzahl an Modulen können Einsteiger schon erschlagen, wenn man zunächst erst einmal „nur“ einiges testen will, bis man seine Lieblingstools gefunden hat. Wie bei anderen mächtigen SEO-Tools kann man sich leicht verzetteln und viel Zeit mit Spielereien verbringen, die man am Ende gar nicht braucht oder nutzen kann.

Aber im Gegensatz zu vielen anderen SEO-Tools sind die Anzeigen leicht verständlich (teils auch kommentiert), sodass man kein SEO-Profi sein muss, um Schwachstellen zu erkennen und zu optimieren. So dürfte jeder, der zumindest die Grundlagen von SEO kennt, keine Probleme haben das Tool sinnvoll und gewinnbringend zu nutzen.

Das Beste an TubeBuddy ist, dass es die gesamte Optimierung auf YouTube bzw. auf Videos ausgelegt hat. Sprich – Alle Analysen und Optimierungen sind speziell für YouTube geeignet und können direkt angewendet werden. Als YouTube-Partner achtet man darauf, dass alle Optimierungsvorschläge den Richtlinien entsprechen – d. h. so eine Langzeitoptimierung möglich ist.

Zudem erkennt das Browser-Plugin wo man gerade ist und welche Stats an dieser Stelle sinnvoll sind. So wird man nicht mit unnötig vielen Daten überhäuft – Optimierungsvorschläge werden dort eingeblendet, wo man sie braucht.

Fazit TubeBuddy: YouTube-Videos einfach optimieren

Wer seine YouTube-Videos für Suchmaschinen optimieren will, bekommt mit TubeBuddy ein sehr gutes Werkzeug an die Hand, dies möglichst einfach und effektiv zu tun. Etwas Grundwissen – z. B. über Keywords – braucht es schon. Aber im Vergleich zu anderen SEO-Tools – wie Google Analytics – ist TubeBuddy viel leichter zu verstehen und zu bedienen.

Es war bislang noch nie so einfach den aktuellen Stand des „best practice“ bei einem Video zu erkennen, zu bearbeiten und zu komplettieren. Wir hatten früher oft das Problem, beim Einstellen von Videos irgendetwas zu „übersehen“ und so mit „Leichtsinnsfehlern“ die Chancen auf ein gutes Ranking zu vergeben.

Ebenso ist die Analyse und Nachbearbeitung älterer Videos schnell gemacht, sodass man auch seinen Bestand in angemessener Zeit gut aufpolieren kann – sprich alte, gute Videos gegenüber der Konkurrenz im Rennen hält.

Angemerkt sei noch, dass wir normalerweise keine „Werbung“ für solche Tools machen, aber hier hat uns TubeBuddy einfach überzeugt. Da schon die kostenlose Variante recht brauchbar ist, kann sich jeder selbst ganz einfach ein Bild machen, wie hilfreich dieses Tool beim Suchmaschinenoptimieren von eigenen Videos ist.

Viel Spaß und Erfolg bei der Optimierung Ihrer YouTube-Videos!

Tony Kühn

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top