Fußpuder gegen Schweißfüße selbst herstellen

Teaser: Wenn Sie selbst Probleme mit Schweißfüßen oder Fußpilz haben, können Sie es einmal mit dem folgenden Fußpuder zur Behandlung Ihrer Beschwerden probieren. Die Zutaten zu diesem Rezept können Sie in der nächstgelegenen Apotheke besorgen. Das folgende Rezept ...

Wenn Sie selbst Probleme mit Schweißfüßen oder Fußpilz haben, können Sie es einmal mit dem folgenden Fußpuder zur Behandlung Ihrer Beschwerden probieren. Die Zutaten zu diesem Rezept können Sie in der nächstgelegenen Apotheke besorgen. Das folgende Rezept für ein selbstgemachtes Fußpuder hilft nicht nur gegen leicht schwitzige Haut, es verleiht den Füßen zudem einen angenehmen Geruch.

Welche Zutaten brauchen Sie für das Puder?

  • 60g Talkum
  • 20g Bolus Alba
  • 10g Zinkoxid
  • und ein Aromaöl Ihrer Wahl

Wie mische ich das Fußpuder?

1. Bringen Sie zunächst das Talkum in eine feste Keramik- oder Glasschüssel. Talkum ist ein weiches graues Pulver, das in zahlreichen Körperpflegeprodukten enthalten ist. Einige Fachleute warnen davor, Talkum nicht einzuatmen, da es unter Umständen krebserregend sein könnte. Dies gilt jedoch nicht für eine rein äußerliche Anwendung. Das Talkum dient u.a. dazu die Haftfähigkeit des Pulvers auf der Haut zu verbessern.

2. Als nächstes geben Sie das Bolus Alba - (Heilerde - Kaolin ist weißer Ton, auch Bolus alba genannt, es ist chemisch gesehen Aluminiumsilikat) - hinzu und verrühren die beiden Pulver.

3. Geben Sie die oben angegebene Menge an Zinkoxid in die Mischung. Zinkoxid wird wegen seiner bakteriziden Wirkung in zahlreichen Medikamenten und in Brandwundsalben verwendet. Außerdem nutzt man seine UV-Absorptionseigenschaften in UV-Schutzfiltern und Sonnencremes.

4. Am Ende fügen Sie noch ein bis zwei Tropfen eines Aromaöls Ihrer Wahl hinzu. Nehmen Sie einen Mörser und vermischen die einzelnen Bestandteile des Pulvers solange, bis eine homogene Masse entsteht.

Bewahren Sie das Fußpuder in einer Dose dunkel und trocken auf. Es ist zur rein äußerlichen Anwendung gedacht und darf nicht auf offene Wunden o.ä. aufgebracht werden. Neben der antibakteriellen und schweißhemmenden Wirkung verleiht das Puder - durch das Aromaöl - den Füßen einen angenehmen Geruch.

04.06.2013 © seit 09.2004 Heiko Diadesopulus  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.3 Gesamtbewertung

  4.3 Thema
  4.3 Information
  4.3 Verständlichkeit

Stimmen: 4

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

Diesen Ratgeber bewerten.

Kurze Nachricht an uns?
Anregungen, Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge...
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an kommentare@philognosie.net