Eichenrinde hilft gegen starken Fuß- und Achselschweiß

Viele Menschen leiden unter starker Schweißbildung an den Füßen oder unter den Achseln. Abkochungen mit Eichenrinde gehören schon seit Großmutters Zeiten zu den gesunden und biologisch verträglichen Hausmitteln, die in vielerlei Hinsicht helfen können.

Die Eiche kann bis zu 50 Meter hoch werden und deren Rinde ist rautenförmig geschuppt. Die Rinde enthält Gerbstoffe, die in Verbindung mit Hautproteinen Reaktionen in der Haut- und Schleimhautschicht hervorrufen können. Neben der Hemmung der Schweißbildung wird damit sogar das Eindringen von Erregern durch die Haut erschwert.

Die Eichenrinde zählt zu den Baum-Arzneien, die gegen vielerlei Gebrechen hilfreich sein können. Beispiele hierfür sind: Entzündungen, Fußschweiß, Achselschweiß, Gelenkentzündung, Juckreiz, Krampfadern, oberflächliche Hautentzündungen, Schuppenflechte, äußerliche Wunden, aber auch Durchfall, eitrige Entzündungen usw.

Unten genanntes Rezept eignet sich für die äußerliche Anwendung. Sie können den Eichenrindensud auf die betroffenen Stellen auftragen oder sich damit waschen. Wenn Sie z.B. unter Schuppenbildung auf Ihrer Kopfhaut leiden, können Sie den Sud auch in Verbindung mit Ihrem Haarshampo verwenden. Probieren Sie es einfach aus.

Die Rinde sollte von jungen Zweigen im Frühjahr gesammelt werden, denn dann enthält sie einen besonders hohen Anteil an Gerbstoffen und Flavonoiden. Aus dieser Rinde können Sie eine Abkochung machen, mit der Sie die Stellen - an denen Sie besonders unter Schweiß leiden - einreiben können. Eichenrinde bekommen Sie aber auch in der Apotheke oder in einem Kräuterversand im Internet.

Wie mache ich eine Eichenrinden Abkochung?

Geben Sie ca. 200 Gramm Eichenrinde auf einen Liter Wasser und lassen Sie den Sud einmal kräftig aufkochen - anschließend einfach abkühlen lassen bzw. mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Danach den Sud mit einem feinmaschigen Sieb abseihen und die Flüssigkeit in eine Flasche geben und kühl, dunkel und trocken lagern.

Mit dieser Eichenrindenabkochung können Sie dann die Füße bzw. die Achseln waschen. Neben der Hemmung der Schweißbildung fördert diese Lösung sogar die Durchblutung und hilft gegen Entzündungen.

Viel Erfolg bei der Anwendung der Eichenrinde!

07.06.2016 © seit 10.2005 Andrea Munich  
Kommentar schreiben