Immunsystem: 9 Tipps, um Ihre Abwehrkräfte zu stärken

Es naht wieder die kalte Jahreszeit und damit erhöht sich das Risiko eine Grippe oder eine Erkältung zu bekommen. Um sich gegen eine unerwünschte Krankheit zu schützen, können Sie selbst einige einfache vorbeugende Maßnahmen treffen.

In diesem Artikel will ich einige Tricks verraten, wie Sie mit ganz einfachen Mitteln das Immunsystem stärken können.

Sie finden im Folgenden 9 einfache Tricks und kurze Anleitungen für Maßnahmen, die Ihnen helfen werden, gesund zu bleiben.

1. Stärken der Abwehrkräfte durch regelmäßige Bewegung und Sport

Immunsystem Stärken - Erkältung vorbeugenUS-Wissenschaftler der der Appalachian State University in North Carolina haben herausgefunden, dass regelmäßige Bewegung und Sport Erkrankungen an Erkältungsinfekten deutlich absenken können.

Wer regelmäßig Sport betrieb (etwa 5-mal pro Woche) wurde nur halb so oft krank, als ein unsportlicher Proband. Außerdem empfanden Sportler die Erkältungsbeschwerden deutlich leichter und wurden schneller wieder gesund.

Dabei müssen Sie keinen Leistungssport betreiben - einfache sportliche Betätigungen wie joggen, Rad fahren oder schnell spazieren gehen (30 bis 60 Minuten) reichen schon aus, um das Immunsystem deutlich zu stärken.

2. Kneippbäder stärken das Immunsystem

Funktionieren Sie einfach Ihre Badewanne in ein Kneippbecken um und füllen es knöcheltief mit kaltem Wasser. Dann können Sie in der Badewanne "Wassertreten", wobei bei jedem "Schritt" der Fuß ganz aus dem Wasser gehoben werden muss. Es reichen bereits 5 Minuten aus, um einen spürbaren Effekt zu erzielen.

3. Kalt und warm regt die Durchblutung an

Ein häufiger Wechsel zwischen warmen Innen- und kalten Außentemperaturen regen den Stoffwechsel und die Durchblutung an. Außerdem stärkt die frische und kältere Außenluft die Lungen. Wer zusätzlich Sport treibt, stärkt damit nicht nur die Abwehrkräfte, sondern wird zudem ausgeglichener und zufriedener.

4. Mit Obst und Gemüse das Immunsystem stärken

Abwehrkräfte stärken - Grippe vorbeugenEssen Sie fünf kleinere Portionen an Obst und Gemüse täglich, um sich mit ausreichend Vitaminen zu versorgen.

Beides sollte entweder frisch bzw. roh oder nur kurz gegart sein, denn so bleiben die meisten Vitamine erhalten.

Wer nicht so viel Obst und Gemüse essen will, kann einen Teil auch durch entsprechend werthaltige Säfte ersetzen.

Wenn Ihr Arzt bei Ihnen keinen Vitaminmangel diagnostiziert hat, können Sie so auch auf zusätzliche Vitaminpräparate verzichten.

5. Vermeiden Sie Stress, Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkohol erschweren dem Immunsystem die Arbeit bzw. belasten es unnötig. Wer sich hier etwas einschränkt (oder gar ganz darauf verzichten kann), tut auf jeden Fall etwas Gutes für sein Immunsystem. Ebenso kann übermäßiger Stress die Abwehrkräfte schwächen. Sicher hat man es selbst nicht immer in der Hand, wie viel Stress auf einen zukommt. Aber Sie können sich mit ganz einfachen Anfänger-Meditationen selbst harmonisieren und damit ausgeglichener werden.

Wie man als Anfänger lernt zu meditieren, haben wir in unserem Artikel "Meditation für Anfänger" ausführlich beschrieben.

6. Saunen hilft, die Abwehrkräfte zu stärken

Wer alle ein bis zwei Wochen die Sauna besucht, kann damit sein Immunsystem entscheidend stärken. Wie man richtig zu den verschiedenen Jahreszeiten saunt, haben wir bereits im Artikel "Sauna Tipps: Gesund Saunen zu jeder Jahreszeit" ausführlich beschrieben.

7. Heiß-kalte Fußbäder selbst machen

Eine einfache aber ebenso wirksame Vorbeugung gegen Erkältungen sind heiß-kalte Fußbäder, die jeder selbst in seiner Wohnung durchführen kann. Hierzu benötigen Sie nur zwei ausreichend große Wasserwannen (oder Wassereimer), die jeweils mit warmen (ca. 38°Celsius) und kalten Wasser ca. 20 cm hoch befüllt werden. Stellen Sie dreimal hintereinander im Wechsel die Füße 3 Minuten ins warme und danach 30 Sekunden ins kalte Wasser. Beenden Sie diese Art des Fußbades im kalten Wasser, bevor Sie sich wieder abtrocknen.

8. Wechseldusche am Morgen stärkt die Abwehrkräfte

Wer nur wenig Zeit für vorbeugende Maßnahmen aufbringen will, kann schon am Morgen mit einer Wechseldusche beginnen. Duschen Sie ca. 3 Minuten warm und danach ca. 15 Sekunden kalt - wiederholen Sie diese Abfolge etwa dreimal. Beenden Sie die Wechseldusche mit kaltem Wasser, bevor Sie sich abtrocknen. Auch diese kleine Maßnahme regt den Kreislauf an und stärkt die Durchblutung des ganzen Körpers.

9. Geben Sie dem Körper ausreichend Schlaf

Beim Schlafen erholt sich der Körper und repariert sich damit quasi selbst. Damit dies im ausreichenden Umfang geschehen kann, sollten Sie ihm pro Nacht etwa 6 bis 7 Stunden Schlaf gönnen. Das Schlafzimmer sollte eine Temperatur von 16 bis 18 °C haben und vorher gut durchgelüftet worden sein.

Damit bin ich am Ende meiner Tipps zur vorbeugenden Stärkung für Ihr Immunsystem. Ich hoffe es waren hilfreiche Anregungen dabei, die Sie noch nicht kannten und selbst gerne einmal ausprobieren wollen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

09.03.2017 © seit 11.2010 Andrea Munich  
Kommentar schreiben