EFT Methode: Anleitung & Erklärung der Klopftechnik

In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Meridian-Klopftechnik, das sogenannte EFT (Emotional Freedom Techniques = Emotionale Befreiungstechnik) vor, wie sie der Heil- und Chiropraktiker Rainer Dallmann praktiziert.

Außerdem wird die Herkunft (Geschichte) und Wirkungsweise der EFT gezeigt und erläutert, sodass Sie auch die Hintergründe dieser Klopftechnik kennenlernen. Am Ende des Artikel finden Sie eine Anleitung, wie Sie EFT selbst anwenden können.

Theorie: Grundlagen der EFT-Methode (Klopf-Akupressur)

Die Grundlagen des EFT gehen auf die Meridianlehre zurück, wie sie in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet wird. Dort geht man davon aus, dass der Mensch von einer Art "Lebensenergie" - das sogenannten "Chi" - durchströmt wird, das durch den menschlichen Körper in bestimmten Bahnen (den Meridianen) fließt.

Jede Erkrankung - sei sie körperlich oder psychisch - basiert nach der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) immer auf einer Störung des Chi-Flusses. Das Chi kann im Körper nicht mehr frei fließen - eine Störung des Energiesystems im Menschen liegt vor.

EFT Methode Anleitung und Erklärung der Klopftechnik

Wird das Chi - beispielsweise durch eine Klopf-Akupressur wie das EFT - wieder harmonisiert, so verschwinden auch die negativen Begleiterscheinungen (wie körperliche oder geistige Probleme). Beim EFT geht es also darum, bestimmte Meridiane über eine Klopftechnik so zu stimulieren, dass das "gesunde" energetische Muster eines Menschen aktiviert (wiederhergestellt) wird.

Geschichte: Wie ist die EFT-Methode entstanden?

EFT Methode Klopftechnik MeridianeDie ersten Vorstufen der EFT-Klopfakupressur wurden 1980 "zufällig" von Dr. Roger J. Callahan auf einer Reise mit seiner Frau entdeckt.

Seine Frau klagte am Urlaubsort über Kopfschmerzen, und da er seine Akupunkturnadeln vergessen hatte, versuchte er alternativ bestimmte Akupunkturpunkte zu "beklopfen", um die Beschwerden seiner Frau zu lindern.

Zu seiner Überraschung stellte sich nicht nur eine körperliche Besserung bei seiner Frau ein (Migräne verschwand), sondern sie berichtete ihm auch, dass sie ihre Angst vor Wasser verloren hätte. Dieser unerwartete Erfolg ließ Dr. Callahan aufhorchen und motivierte ihn weiter in dieser Richtung zu forschen, bis er schließlich die TFT (Thought Field Therapy) daraus entwickelte.

Das TFT war noch eine sehr aufwendige Methode, die dann später von einem seiner Schüler - Gary Craig - aufgenommen und vereinfacht wurde. Insofern entwickelte Gary Craig das EFT wie wir es heute kennen.

Die hier vorgestellte Form von EFT basiert also auf dem Original von Gary Craig. Eine vollständige Anleitung über EFT finden Sie auf seiner Webseite: "EmoFree.com". Zudem ist EFT heute ein eingetragenes Markenzeichen von Gary Craig. Mit dessen freundlicher Erlaubnis werden wir im Weiteren die Erfahrungen aus der chiropraktischen Praxis von R. Dallmann zum Thema EFT vorstellen.

Wie funktioniert die EFT-Kopftechnik?

1. Als Erstes benennt man die Beschwerde - z. B. Schmerzen im oberen Rücken - und schätzt die Intensität auf einer Skala von 0 bis 10 ein. 0 wäre dabei "schmerzfrei" während 10 die höchste Schmerzintensität ist, die man sich vorstellen kann.

2. Anschließend beklopft man mit den Fingern leicht die im Bild gezeigten Akupressurpunkte (1 bis 8) und formuliert dabei (d. h. bei jedem Beklopfen eines Punktes) die Beschwerde (Beispiel: Ich habe Schmerzen im oberen Rücken.) Die im Bild genannten Zahlen geben an, in welcher Reihenfolge die Punkte beklopft werden sollen.

Anwendung Klopftechnik Klopfakkupressur EFT

 

Hinweis: Die Punkte haben etwa die Größe eines "Eurostückes", d. h. es reicht, wenn man sie ungefähr trifft - es muss nicht auf den Millimeter genau sein.

Man kann die Punkte 6 (Brust) und 7 (unter der Achsel) auch mit einer lockeren Faust beklopfen, was leichter auszuführen ist, wenn man Kleidung trägt.

3. Hat man eine Körperseite (Punkte 1 bis 8) fertig beklopft, wechselt man die Seiten und führt die Prozedur spiegelverkehrt aus. Wird ein Punkt beklopft, spricht man dabei (laut oder in Gedanken) die Beschwerde ebenfalls aus.

4. Am Ende beklopft man mit der flachen Hand mehrfach den 9. Punkt (auf dem Kopf) und formuliert dabei die Affirmation:

  • "Ich liebe und akzeptiere mich voll und ganz und nehme mich so an wie ich bin."

Zuletzt schätzt man wieder auf einer Skala von 0 bis 10 ein, wie sich die Beschwerde verändert hat.

Tipps zum Ausführen der EFT-Klopftechnik

Handelt es sich um körperliche Beschwerden - z. B. Rückenschmerzen - kann man beim Klopfen eine Körperhaltung einnehmen, die es erleichtert, sich den Schmerz bewusst zu machen. Nur beim Beklopfen des Kopfpunktes sollte man aufrecht sitzen und die oben genannte Affirmation sprechen.

Führt eine komplette "Klopf-Routine" noch nicht zur vollständigen Linderung, so kann man die Prozedur wiederholen, bis man auf der Beschwerde-Skala den Wert 3 oder 1 erreicht hat, z. B. der Schmerz zu einer "nur mehr leicht unangenehmen Empfindung" reduziert wurde.

Sie können die Klopf-Akupressur - je nach Punkt - auch mit einem oder mehreren Fingern ausführen - Hauptsache ist, dass die gezeigten Punkte beim Klopfen stimuliert werden.

Hängen mehrere Beschwerden zusammen - z. B. Rücken-, Schulter-, Beckenschmerzen etc. - können sie einzeln oder gemeinsam beklopft werden. Ein einzelnes Beklopfen hat jedoch den Vorteil, die Besserung der jeweiligen Beschwerde leichter einschätzen zu können.

In welchen Bereichen kann die EFT-Klopftechnik noch eingesetzt werden?

Hier noch einige Anregungen von Beschwerden, die man ebenfalls mit der EFT-Klopftechnik selbst behandeln kann:

  • Ängste (Flugangst, Platzangst, Redeangst, Ärger, Trauer etc.)
  • Süchte (Kaffee, Tee, Süßigkeiten, Rauchen, Alkohol etc.)
  • Allergien
  • Schuldgefühle
  • Schlafstörungen
  • Albträume
  • Zwanghaftes Verhalten
  • Lernblockaden
  • Geringes Selbstwertgefühl

Vielleicht helfen diese Anregungen weiter, um Ihr Experimentieren mit EFT anzuregen. Wichtig ist, dass Sie bei der Anwendung von EFT nichts falsch machen können, da bei jedem Beklopfen das Energiesystem harmonisiert wird und es somit keine negativen Auswirkungen geben kann.

Sie entscheiden als Anwender des EFT darüber, wann und auf welche Frage Sie EFT anwenden. Sie haben und tragen die volle Verantwortung für und während der EFT-Anwendung. Wenn Sie als Anwender das Gefühl haben, dass Sie von der Fragestellung, die Sie lösen wollen, überfordert sind, suchen Sie sich Unterstützung. EFT kann jede therapeutische und medizinische Behandlung unterstützen, aber nicht ersetzen.

Videoanleitung zur EFT-Klopftechnik

Das folgende Video zeigt den Inhalt des Artikels nochmal in allen Einzelheiten.

Damit bin ich mit meiner Einführung und Erklärung dieser ungewöhnlichen Klopf-Akupressur am Ende und hoffe Sie angeregt zu haben, sie selbst einmal auszuprobieren! Weiter unten finden Sie noch Literaturempfehlungen zum Thema.

Viel Erfolg beim Anwenden der EFT-Methode!

14.11.2017 © seit 09.2014 Rainer Dallmann  

Empfehlungen zu diesem Thema

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.7 Gesamtbewertung

  4.7 Thema
  4.7 Information
  4.7 Verständlichkeit

Stimmen: 3

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN