Pfirsiche einkochen: Pfirsichkompott selber einmachen

Wer einen Pfirsichbaum im Garten hat, wird in manchen Jahren mit einer so reichen Ernte beschenkt, dass er die frischen Pfirsiche gar nicht mehr alle essen kann.

Damit die Pfirsiche nicht schlecht werden, kann man sie einkochen, als Pfirsichkompott einmachen. Damit das Pfirsichkompott auch gelingt, sollte man ein paar Tricks kennen. Hier zeigen wir zwei Rezepte, mit denen jeder ganz einfach sein Pfirsichkompott selbst machen kann.

Pfirsiche einkochen Pfirsichkompott selber einmachen

Tipp: Zur Erntezeit sind Pfirsiche im Handel sehr günstig, d. h. Sie können natürlich auch gekaufte Pfirsiche zum Einkochen verwenden. Am Ende des Artikels finden Sie übrigends noch ein Video von uns, in dem wir die Herstellung des Pfirsichkompotts ebenfalls zeigen.

Vorbereiten zum Einkochen der Pfirsiche / Pfirsichkompott

Vor dem Einkochen muss man die Pfirsiche entkernen und alle faulen Stellen großzügig herausschneiden. Gerade bei Pfirsichen kann sich der faule Geschmack leicht auf die ganze Frucht übertragen und so das ganze Pfirsichkompott verderben. Wer die Schale nicht mag, kann diese mit folgenden Trick leicht entfernen.

Trick: Blanchieren Sie die Pfirsiche, in dem Sie sie ca. 1 - 2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Die Haut sitzt dann so lose, dass man sie ganz leicht mit der Hand abziehen kann.

Am Ende schneiden Sie die fertig vorbereiteten Pfirsiche in Hälften oder Viertel.

Gläser und Abfüllwerkzeug sterilisieren

Zum Abfüllen des Pfirsichkompotts braucht man keine neuen Gläser zu kaufen. Man kann auch alte Marmeladengläser, Gurkengläser usw. wiederverwenden. Diese sollten aber vorher gründlich gereinigt und keimfrei gemacht werden, damit das Pfirsichkompott auch lange hält.

Dazu gieße ich (vor dem Abfüllen) in alle Gläser und Deckel kochendes Wasser, lasse sie dann ca. 10 Minuten stehen, gieße dann das Wasser ab und gebe sie in einen vorgeheizten Backofen (Umluft) mit ca. 120 °C. Dort bleiben sie dann, bis ich sie einzeln entnehme, um das Pfirsichkompott abzufüllen.

Auch alle anderen Werkzeuge wie Schöpfkellen, Trichter, Schütte, Löffel etc. sollten vorab mit kochendem Wasser keimfrei gemacht werden.

Pfirsiche einkochen Pfirsichkompott einmachen Vorbereitung

Rezept zum Einkochen der Pfirsiche / Pfirsichkompott

Ich verwende für das Pfirsichkompott ein einfaches Rezept:

  • 1 kg geschnittene Pfirsiche
  • Wasser
  • 80 bis 100 g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • (Optional - je nach Geschmack) mit Zimt, Vanillezucker, Weißwein, Sekt, Rum oder Likör verfeinern

Geben Sie die Pfirsiche, Zucker, Zitronensaft in einen Topf. Gießen Sie soviel kaltes Wasser darauf, dass die Pfirsiche leicht bedeckt sind. Stellen Sie den Topf auf den Herd und erhitzen Sie das Kompott bis es kocht. Es muss insgesamt ca. 10 bis 15 Minuten kochen, damit es haltbar wird. Anschließend können Sie den Herd ausmachen und das Kompott in die vorbereiteten Gläser abfüllen. Abgefüllte Gläser sofort verschrauben, auf dem Kopf stellen und abkühlen lassen.

Pfirsiche einkochen Pfirsichkompott Rezept

Alternative: Pfirsichkompott mit großen Pfirsichstücken

Heizen Sie Ihren Umluftherd auf 120°C vor. Geben Sie die frisch geschnittenen Pfirsiche (in Vierteln) in kalte Einmachgläser. Kochen Sie einen Sud (hier wieder auf 1 Kilo Pfirsiche gerechnet) aus:

  • 500 ml Wasser
  • 80 bis 100 g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • (Optional - je nach Geschmack) mit Zimt, Vanillezucker, Weißwein, Sekt, Rum oder Likör verfeinern

Der Sud sollte ca. 15 Minuten kochen. Gießen Sie dann den kochenden Sud in die Gläser mit den Pfirsichen. Die Gläser stellen Sie anschließend in den Backofen mit Umluft und erhitzen sie dort weitere 20 Minuten.

Entnehmen Sie die Pfirsichgläser und wischen mit einem Küchentuch die Glasränder (Deckel und Gewinde) sauber ab. Das ist wichtig, damit die Gläser beim Abkühlen sauber verschlossen sind und keine Luft ziehen - der Unterdruck im Glas soll bestehen bleiben.

Pfirsichkompott selber machen

Verschrauben Sie das Glas und stellen es zum Abkühlen auf den Kopf. Wenn alles gut gegangen ist, sollte das Pfirsichkompott mindestens ein Jahr haltbar sein. Ich habe allerdings schon 10 Jahre altes Pfirsichkompott gegessen, das ebenfalls noch einwandfrei war.

Lagern Sie das Kompott in einem kühlen, trockenen und dunklen Raum - so bleibt es am längsten haltbar.

Video-Anleitung: Pfirsichkompott selber machen / herstellen

Damit bin ich mit meinen Tipps zum Einkochen von Pfirsichen am Ende. Falls Sie selbst noch gute Variationen kennen, können Sie diese gerne in die Kommentare unterhalb des Videos auf Youtube posten.

Viel Spaß beim Einkochen von Pfirsichen / Einmachen von Pfirsichkompott!

30.10.2018 © seit 09.2015 Andrea Munich  
Kommentar schreiben