Essig selber machen / herstellen - 6 Rezepte

Essig ist ein sehr vielfältig einsetzbares Hausmittel. Essig wird auch heute noch als Heilmittel, für die Gesundheit und als Haushaltshilfe - zum Beispiel zur Beseitigung von Kalk und anderen hartnäckigen Flecken - eingesetzt.

Essig selbst machen RezepteEs wirkt sich sehr positiv auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden aus. Selbst der Beauty-Bereich hat die wohltuenden Essigeigenschaften entdeckt.

Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie einen guten Essig ganz einfach selbst herstellen können.

Seine positiven Wirkungen auf die Gesundheit sind umfangreich. Wer mehr darüber erfahren will, sollte folgenden Artikel lesen: Gesundheitstipp: Ist Essig gesund? In diesem Artikel finden Sie verschiedene Methoden für innerliche und äußerliche Anwendungen mit Essig.

Essig ist nahezu unbegrenzt haltbar und mehr noch: Je länger er reifen kann, desto besser seine Qualität. Sie können also getrost eine größere Menge unterschiedlicher Sorten herstellen und bei sich lagern. Die meisten Experten empfehlen eine dunkle und kühle Lagerung von Essig, vor allem, wenn die Flasche schon geöffnet ist. Das gilt jedoch auch für den fertigen Essig, der verbraucht werden oder als Geschenk dienen soll.

Da Essig so lange haltbar ist, wird er auch gerne zum Konservieren genutzt. Viele Bakterien und Pilze vertragen die Säure nicht und sterben ab. Nützliche Keime, z. B. Milchsäurebakterien überleben den sauren Sud. Ein gutes Beispiel sind Spreewaldgurken, die mild und sehr lecker schmecken.

Verwenden Sie Essig zum Reinigen, so empfiehlt es sich ein günstiges Produkt zu verwenden, z. B. auch Essigessenz (mit Wasser verdünnt). Ein hochwertiger selbst gemachter Essig wäre dafür einfach zu schade.

Für alle Rezepte gilt: Verwenden Sie für das Herstellen von Essig nur saubere Flaschen. Kochen Sie Flaschen und Deckel am besten aus, damit darin keine Bakterien verbleiben.

Essig selbst machen: Essig mit Basilikum und Knoblauch

Zutaten:

  • 100 g frischen Basilikum
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 l qualitativ guten Rotweinessig (oder Weißweinessig)

Den gesäuberten und trocken getupften Basilikum hacken Sie sehr fein. Dann schälen Sie die Knoblauchzehen und hacken sie ebenfalls fein. Geben Sie beides in eine Schüssel und übergießen die Kräuter mit 1/2 l Weinessig. Bringen Sie den anderen 1/2 l Weinessig zum Kochen und geben ihn sofort dazu. Füllen Sie den Sud in eine saubere Flasche, verschließen diese gut und lassen ihn 2-3 Wochen lang ziehen. Danach sieben Sie die Kräuter heraus und füllen den fertigen Essig in eine saubere gut verschließbare Flasche.

Anmerkung: Das Aufkochen der Hälfte des Weinessigs ist nicht unbedingt nötig, doch er beschleunigt den Vorgang des Aromatisierens. Alternativ können Sie sich das Aufkochen ersparen, dann jedoch sollten Sie den Essig doppelt so lange, mindestens einen Monat lang durchziehen lassen.

Essig selbst machen: Kräuteressig

Zutaten:

  • 1 Flasche Weinbrandessig
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 3 Blätter Basilikum
  • 1 Zweig Dill
  • 1 Zweig Oregano
  • 1 Zweig Majoran
  • etwa die gleiche Menge Schnittlauch und Petersilie

Geben Sie die Kräuter in eine saubere Flasche. Kochen Sie den Weinbrandessig kurz auf und geben ihn dazu. Lassen Sie den Essig an einem hellen Ort etwa 2 Wochen lang reifen. Danach seihen Sie die Kräuter ab und geben den Essig in eine saubere Flasche. Verschließen Sie ihn gut und lagern ihn an einem dunklen und kühlen Ort.

Essig selbst machen: Ihr individueller Kräuteressig

Essig selbst gemacht Rezept mit KräuternVielleicht wollen Sie Ihren ganz persönlichen Kräuteressig mischen. Deshalb folgen einige Orientierungen, auf die Sie beim Ansetzen achten sollten:

  • Besorgen Sie sich einen qualitativ guten Weinessig. Als Faustregel gilt: Auf 1 Liter Essig geben Sie 100 g frische Kräuter.
  • Wer gerne einen Kräuteressig mit einem bestimmten Aroma herstellen will, verwendet dazu am besten Basilikum oder Estragon. Sie entwickeln ein wunderbares intensives Aroma.
  • Wenn Sie einen würzigen Kräuteressig herstellen wollen, sollten Sie mehrere Kräuter miteinander kombinieren, z. B. Rosmarin, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Estragon, Ysop, Dill, Thymian, Borretschblüten, Basilikum.
  • Auch Pfefferkörner, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblätter oder Senfkörner eignen sich hervorragend zum zusätzlichen Würzen.

Essig selbst machen: Balsamico-Essig

Zutaten:

  • 1 l roten Trauben- oder Johannisbeersaft
  • 1/2 l Obstessig - z. B. Apfelessig
  • 15 g Kandiszucker

Den Trauben- oder Johannisbeersaft können Sie entweder selbst herstellen mithilfe einer Saftpresse oder Sie besorgen sich den Saft in einem Supermarkt.

Bringen Sie den Saft zum Kochen und lassen ihn so lange kochen, bis etwa die Hälfte des Saftes verdunstet ist. Dann geben Sie den Essig dazu und lassen das Ganze weiterhin köcheln, bis ca. 350 ml Flüssigkeit übrig bleibt. Erst dann wird der Kandiszucker dazugegeben und verrührt, bis er sich vollständig aufgelöst hat.

Füllen Sie die Flüssigkeit in eine Flasche, verschließen sie mit einer feinmaschigen Socke oder Zewa, sodass Luft an die Flüssigkeit gelangen kann. Der Essig soll nun 2 Wochen durchziehen. Probieren Sie ihn im Anschluss, ob er Ihnen schmeckt. Wenn nicht, lassen Sie ihn eine weitere Woche lang ziehen.

Am Schluss wird er in eine saubere Flasche umgefüllt, gut verschlossen und an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt.

Essig selbst machen: Himbeeressig

Verwenden Sie für diesen Essig möglichst zuckerhaltige und qualitativ hochwertige Früchte.

Zutaten:

  • 300 g frische Himbeeren (es können auch Waldhimbeeren sein)
  • 1/2 Bund Zitronenmelisse
  • ca. 1/2 Liter weißen Balsamico oder Obstessig

Himbeeren sind sehr empfindlich. Nehmen Sie nur die besten und reifsten Himbeeren ohne Druckstellen. Geben Sie die Himbeeren in eine saubere Flasche. Die Zitronenmelisse wird gewaschen, abgetrocknet und in sehr feine Streifen geschnitten. Sie werden ebenfalls in die Flasche gegeben. Füllen Sie nun etwa 1/2 Liter Essig auf und lassen das Ganze mindestens 1 Woche lang durchziehen. Probieren Sie den Himbeeressig, bevor Sie ihn abseihen.

Essig selbst machen: Ingwer-Essig

Zutaten:

  • frische Ingwerwurzel (ca. 5 cm)
  • 3-4 kleine rote Chilischoten
  • 1 l Weißweinessig

Nachdem Sie den Ingwer geschält haben, schneiden Sie ihn in möglichst dünne Scheiben. Die Chilischoten werden längs halbiert, entkernt und gut abgespült. Geben Sie beides in eine saubere Flasche. Bringen Sie den Weißwein zum Kochen und gießen ihn dazu. Verschließen Sie die Flasche und lassen die Flüssigkeit 2-3 Wochen ziehen. Dann seihen Sie den Ingwer-Essig ab und geben ihn in eine saubere, gut verschließbare Flasche.

Viel Erfolg beim Herstellen von leckerem und hochwertigem Essig!

19.05.2016 © seit 03.2002 Cassandra B.  
Kommentar schreiben