Gesunde Walnüsse selber ernten, trocknen & lagern

Die Inhaltstoffe der Walnüsse sind sehr gesund. Sie lassen sich leicht ernten, trocknen und lagern. Wer also einen Walnussbaum im eigenen Garten hat, kann sich ab September auf die Ernte dieser gesunden Nuss freuen.

Walnüsse wachsen an Bäumen und bilden die typischen grünen Früchte, die den Walnusskern enthalten. In der rechten Abbildung sehen Sie die bekannte und weitverbreitete "Echte Walnuss" (Juglans regia). Es gibt aber auch noch andere Sorten - beispielsweise die "Schwarznuss" (Juglans nigra) - die jedoch wesentlich seltener ist.

Walnüsse selber ernten, trocknen und lagern Tipps

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, auf was Sie beim Ernten, Trocknen und Lagern von Walnüssen achten sollten. Sie erhalten auch eine Übersicht zu den wichtigen Inhaltsstoffen, Wirkungen und Nährwerten dieser gesunden Nuss.

Tipps, Walnüsse selber zu ernten

Ab September ist es soweit, die grünen Früchte des Walnussbaums werden reif, platzen auf und fallen zu Boden. Damit Sie die Walnüsse leichter finden, sollten Sie das Gras vorher mähen.

Bei Ernten ist es ratsam Gummihandschuhe zu tragen, da die Früchte Gerbsäure enthalten, die die Haut stark gelb bis braun färbt. Diese Färbung ist äußerst hartnäckig und kann nicht abgewaschen werden. Wer - so wie ich - diesen Tipp nicht berücksichtigt, darf sich etwa eine Woche über verfärbte Finger freuen.

Walnüsse richtig ernten Tipps

Ernten Sie nur die abgefallenen Walnüsse und schlagen Sie sie nicht vom Baum ab, denn reife Walnüsse fallen ab, während die unreifen (und damit noch unbrauchbaren) Nüsse hängen bleiben.

Entfernen Sie die grüne Schale mit einem Küchenmesser, bzw. bereits aufgeplatzte Schalen lassen sich auch mit den Fingern leicht abpellen. Die darin enthaltenen Walnüsse können Sie dann in einem Korb sammeln.

In der Erntezeit, wenn reife Walnüsse vom Baum fallen, sollte man sie täglich einmal einsammeln. Wer zu lang wartet, erfreut ansonsten Eichhörnchen und Mäuse, die die Nüsse gerne als Wintervorrat horten.

Walnüsse richtig trocknen

Der nächste Schritt ist die Walnüsse richtig zu trocknen, um sie möglichst lange haltbar zu machen. Viele empfehlen die - noch dreckigen - Walnüsse nicht zu waschen, da sonst unnötig viel Feuchtigkeit eindringen kann. Die Folge: Es kann innen Schimmel entstehen, der die Ernte verdirbt.

Zum Trocknen lege Sie die Walnüsse einlagig in eine alte Obstkiste und stelle sie draußen an der Hauswand an einen luftigen, regengeschützten Ort.

In der rechten Abbildung können Sie die zum Trocknen ausgelegten Walnüsse in den Obstkisten auf meiner Terrasse sehen. Die Walnüsse bekommen dort ausreichend Luft und Wärme, sodass sie schnell und effektiv trocknen. Als Abdeckung verwendete ich eine auf den Kopf gestellte Holzkiste (Holzkiste mit Boden nach oben), die verhindern soll, dass die Walnüsse beim Trocknen Regen abbekommen.

Walnüsse richtig trocknen

Alternativ ist aber auch ein gut durchlüfteter Dachboden oder warmer Innenraum geeignet. Von Kellerräumen rate ich ab, da Sie sich nur unnötig Feuchtigkeit in den Keller holen. Schimmel kann die Folge sein bzw. fehlende Umluft, die die Feuchtigkeit gut aufnimmt.

Falls die Walnüsse bei der Ernte sehr nass waren, empfiehlt es sich in den ersten 2 bis 4 Tagen, die Nüsse beim Trocknen 1-2 Mal täglich zu wenden, damit sie auch wirklich von allen Seiten gut durchtrocknen. Je nach Wetter und Temperatur brauchen die Walnüsse bei mir ca. 1 bis 2 Wochen, um richtig zu trocknen.

Wann kann ich geerntete Walnüsse essen?

Reife Walnüsse können Sie schon direkt - auch ungetrocknet - nach der Ernte aufmachen und essen. Empfehlenswert ist es, die (noch feuchte) Haut des Walnusskerns zu entfernen, da sie viele Bitterstoffe enthält. Solange diese Haut noch feucht ist, lässt sie sich aber relativ leicht abziehen.

Ensprechend können Sie auch während der Trocknungsphase Walnüsse zum Essen verwenden. Am besten Sie essen Walnüsse entweder ganz frisch oder richtig durchgetrocknet. Denn während der Trocknungszeit gibt es eine Übergangsphase, bei der sich die Haut des Kerns nur schwer entfernen lässt, aber noch recht bitter schmeckt. Sobald die Haut jedoch trocken ist, nimmt die Bitterkeit wieder stark ab.

Tipps zum Lagern der Walnüsse

Walnüsse richtig lagernSind die Walnüsse richtig getrocknet, kann man sie in einem kühlen, dunklen Raum - z. B. Keller oder Vorratsraum - einlagern. Falls Sie sich - bzgl. der Trocknung - nicht sicher sind, knacken Sie einfach eine Walnuss und sehen Sie nach. Falls die Walnüsse noch dreckig sind, kann man Fasern, Erde etc. leicht mit einer Bürste entfernen.

Zum Lagern kommen wieder die Obstkisten zum Einsatz, was sehr praktisch ist. Allerdings brauchen gut getrocknete Walnüsse nicht mehr einlagig geschichtet zu sein, sondern können auch mehrschichtig gelagert werden.

Walnüsse in der Schale sind etwa ein Jahr lang - optimal gelagert - haltbar. Mit der hier beschriebenen Methode kann man sich also seinen ganzen Jahresvorrat an Walnüssen sichern.

Gesunde Walnüsse: Inhaltsstoffe und Nährwert

Walnüsse sind sehr gesund und enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe.

Nährwert Einheit Walnuss pro 100 Gramm
Energie Kilokalorien (kcal) 660
Proteine Gramm 15
Fett Gramm 65
gesättigte Fettsäuren Gramm 6,2
einfach ungesättigte Fettsäuren Gramm 8,2
mehrfach ungesättigte Fettsäuren Gramm 47,1
Kohlenhydrate Gramm 15
Ballaststoffe Gramm 6,6
Kalzium Milligramm 98
Natrium Milligramm 2
Eisen Milligramm 3,0
Zink Milligramm 3,2
Linolsäure Gramm 38,1

Walnüsse Inhaltstoffe und NährwertDie gesunden Wirkungen der Walnuss waren auch unseren Vorfahren bekannt, die die Walnuss als Hausmittel für viele Zwecke einsetzten. Man findet sie sowohl in der traditionellen Heilkunde als auch in heutigen Gesundheitsratgebern.

Früher verwendete man sie als Nahrungsergänzungsmittel gegen Gicht und Nierenleiden. Bei Kindern galten sie als Kalziumlieferant für den Aufbau der Zähne und Knochen. Sie enthalten kein Cholesterin; sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, was sie im Kampf gegen zu hohe Cholesterinwerte wertvoll macht. Ebenso wurde die Walnuss gegen die Bildung von Plaque (Arterienverkalkung) eingesetzt.

Dies sind natürlich nur wenige Beispiele, die zeigen können, dass der Verzehr von Walnüssen vielen modernen Mangelerscheinungen vorbeugt. Sie gelten sogar als Stimmungsaufheller, da die B-Vitamine und Folsäure, die Nerven und Psyche stärken. Im Bereich des Anti-Aging wird die Walnuss auch dafür eingesetzt, der Haut und den Haaren mehr Vitalität zu verleihen.

Videoanleitung: Walnüsse selber ernten

Zum Schluß noch ein Video, was ebenfalls alles zeigt, was Sie zum Ernten, Trocknen und Lagern der Walnüsse wissen müssen.

Damit bin ich mit meiner Ausarbeitung am Ende und hoffe, dass Sie hier viele praktische Tipps und Infos bekommen haben, die Sie nutzen können.

Viel Erfolg beim Ernten, Trocknen und Lagern der gesunden Walnüsse!

13.09.2018 © seit 10.2014 Tony Sperber  
Kommentar schreiben