Tipps gegen Hitze: Sommerhitze gut überstehen

Im Sommer klettern die Temperaturen immer wieder in rekordverdächtige Höhen. In unseren Breiten sind wir die hohen Temperaturen der Sommerhitze nicht gewöhnt und daraus resultieren oft Kreisprobleme, Müdigkeit, Trägheit oder Ähnliches.

Damit Sie die Sommerhitze besser überstehen, lesen Sie folgende Tipps gegen Hitze, die die heißen Tage erträglicher machen sollen.

Vielleicht hilft auch Ihnen der ein oder andere Tipp, um mit der ungewöhnten Hitze an heißen Sommertagen besser klarzukommen.

Tipps gegen Hitze: Wie Sie Sommerhitze gut überstehen

1. Tipp gegen Hitze: Viel Flüssigkeit braucht der Mensch ...

Tipps gegen bei HitzeDies sollte mittlerweile zwar schon allgemein bekannt sein, aber dennoch gibt es immer wieder Menschen, die nicht daran denken. Normalerweise benötigt der menschliche Körper am Tag ca. 2 Liter Flüssigkeit. In der Sommerhitze sollte man aber deutlich mehr trinken. Man kann in etwa das Doppelte vertragen.

Denn zu wenig Flüssigkeit kann zu Kreislaufproblemen oder gar Herzrhythmusstörungen führen - dies gilt vor allem für älteren Menschen. Meiden Sie jedoch stark zuckerhaltige Getränke wie Cola oder Limos und greifen Sie eher auf Wasser, verdünnte Obstsäfte oder
(Eis-)Tees zurück. Falls Sie Kreislaufprobleme haben, sollten Sie Alkohol ganz meiden, da er in der Hitze den Kreislauf noch zusätzlich belastet.

2. Tipp gegen Hitze: Die richtige Kleidung verschafft Erleichterung

Tragen Sie luftige, helle und lockere Kleidung an besonders heißen Tagen. So kann die Luft um den Körper besser zirkulieren und die Klimatisierung unterstützen. Zudem reflektieren helle Farben eher das Sonnenlicht, d. h., sie heizen sich nicht so wie dunkle Farben auf. Wer der Sonnenstrahlung länger ausgesetzt ist, sollte zur Vermeidung eines Sonnenstichs eine entsprechende Kopfbedeckung tragen.

3. Aktiver Schutz gegen das Sonnenlicht

Tipps gegen bei Hitze SonnenbrandJe nach Hauttyp sollte immer eine Sonnencreme mit dem entsprechenden Lichtschutzfaktor zur Hand sein, damit man die freien Körperstellen schützen kann.

Tipp: Bei der Auswahl der richtigen Sonnenschutzcreme ist darauf zu achten, dass sie einen UV-B- und zusätzlich einen UV-A-Schutz bieten. Wer sehr stark schwitzt, nimmt ein zweites Hemd oder T-Shirt mit, damit die durchgeschwitzte Kleidung öfter gewechselt werden kann.

4. Richtiges Essen macht Hitze leichter erträglich

Grundsätzlich ist die sogenannte "leichte Kost" zu empfehlen - also Gemüse, mageres Fleisch oder Fisch, Salate, Obst und magere Milchprodukte. Sie belasten den Organismus wesentlich weniger als deftige, sehr fette oder heiße Gerichte. Zusätzlich können sehr wasserhaltige Nahrungsmittel wie Beeren, Gurken, Melonen oder Tomaten helfen den Flüssigkeitshaushalt zusätzlich aufzustocken.

5. Tipp bei Hitze: Starke Temperaturschwankungen vermeiden

Viele Gebäude und Fahrzeuge haben heute eine Klimaanlage. Hier sollten vor allem Menschen mit Kreislaufproblemen vorsichtig sein, denn zu starke Temperaturschwankungen können evtl. zum Kreislaufkollaps führen. Zudem haben Klimaanlagen oft den Nachteil, dass sie Keime verteilen und die Luft austrocknen. Im Auto können die Temperaturen bei direkter Sonneneinstrahlung leicht auf bis zu 60° Celsius klettern, was den Kreislauf stark belastet.

Vermeiden Sie es, sich direkt im Auto von der Klimaanlage "anblasen zu lassen" und stellen Sie diese nicht zu kalt ein. 3-6 Grad unter der Außentemperatur ist ein gutes Maß. Bevorzugen Sie schattige Parkplätze, sodass das Auto nicht unnötig zum Backofen wird.

Wenn Sie spazieren gehen wollen, suchen Sie schattige Örtlichkeiten - wie Wälder oder einen schattigen Stadtpark - auf. Wer sich traut, kann seinen Kopf (oder auch die Kleidung) bei längeren Spaziergängen (bei wenig Wind) nass machen. Dann sorgt die Verdunstungskälte des Wassers für angenehmere Temperaturen.

6. Tipp: Gegen Hitze im Büro

Tipps gegen Hitze im BüroWer im Büro sitzen muss, kann sich immer noch mit einem kühlen Tuch im Nacken - oder einem kühlen Fußbad - erfrischen. Auch beim normalen Händewaschen kann man sich etwas kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen, um sich insgesamt abzukühlen.

Ansonsten kann ein großer Raumventilator für Umluft sorgen. Denn Hitze ist bei stehender Luft viel schlechter zu ertragen, als wenn "eine leichte Brise" weht. Die Umluft sollte nur leicht und indirekt sein, da man sich sonst mit einem stark schwitzenden Körper in der Zugluft eine Erkältung einfangen kann.

7. Zeichen des Körpers richtig deuten

Wenn die Hitze zu stark wird, sollte man die Warnzeichen des Körpers kennen und beachten. Anzeichen einer zu starken Belastung des Körpers können Müdigkeit, Erschöpfung, Übelkeit, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle sein. Wenn solche Anzeichen unverhofft auftreten, können sie vor einem Sonnenstich, Hitzekollaps oder gar Hitzeschlag warnen. Falls Sie derartige Anzeichen bemerken, begeben Sie sich sofort in kühlere Räume - nehmen Sie Flüssigkeit zu sich und essen Sie salzhaltiges Essen.

Etwas Müdigkeit kann bei großer Hitze aber durchaus normal sein, denn der Körper fährt seinen Biorhythmus ganz natürlich herunter. Um solche "Tiefphasen" besser zu überstehen, kann eine kleine Siesta - oder ein Mittagsschläfchen - förderlich sein. Bei einem Schläfchen sollte man aber nicht länger als 20 bis 30 Minuten entspannen. Sport sollte eher auf die Morgen- und Abendstunden verlegt werden, da hier am ehesten moderate Temperaturen vorherrschen.

8. Bei Sommerhitze: Vorsicht bei Medikamenten

Es gibt Medikamente, die kühl gelagert werden müssen und keine große Hitze vertragen. Aber auch der Körper reagiert bei hohen Temperaturen anders als gewohnt. Hitze kann beispielsweise den Blutdruck beeinflussen, was einen merkbaren Einfluss auf blutdrucksenkende Medikamente haben kann. Ebenso gibt es Medikamente, die die Haut gegenüber direkter Sonnenstrahlung empfindlicher machen (z. B. Antibiotika oder Herzmittel). Fragen Sie bei solchen Themen am besten Ihren Arzt oder Apotheker, was Sie bei Ihren Medikamenten speziell beachten sollten.

9. Schlafprobleme in der Sommerhitze

Viele Menschen haben in der Sommerhitze nachts Probleme richtig einzuschlafen. Hierzu haben wir auf Philognosie schon einen separaten Artikel mit vielen Tipps namens "Schlaflosigkeit: Schlafprobleme bei Hitze im Sommer mildern" veröffentlicht. Wenn Sie dieses Thema interessiert, können Sie sich dort weitere Infos holen.

Damit bin ich mit meinen Tipps am Ende und hoffe Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben, was Sie gegen die Hitze an heißen Sommertagen tun können.

10.07.2015 © seit 07.2010 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.8 Gesamtbewertung

  3.8 Thema
  3.8 Information
  3.8 Verständlichkeit

Stimmen: 6

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.