Kreislaufstörungen: Was gegen Herz- und Kreislaufprobleme tun?

Viele Menschen leiden an Kreislaufstörungen, fühlen sich schlapp, antriebsarm und sind schnell außer Atem. Was kann man gegen Herz- und Kreislaufprobleme tun? In diesem Artikel haben wir einige Informationen und Tipps zusammengestellt: welche Ursachen Kreislaufstörungen haben, was man darunter versteht und was man dagegen tun kann.

Was wird unter Kreislaufstörungen verstanden?

Definition und Ursachen von Kreislaufstörungen Unter Kreislaufstörungen wird ein geschwächter Kreislauf verstanden, der mit einem Blutdruckabfall zu tun hat. Wenn der Blutdruck sinkt, versucht der Körper das Blut in die lebensnotwendigen Organe zu pumpen. Dabei werden die Blutgefäße zu den Muskeln verengt.

Wenn dieser körperliche Mechanismus nicht ausreicht, dann wird auch das Gehirn nicht mehr normal durchblutet. Im Extremfall kommt es zu einem Kreislaufkollaps oder zu Ohnmachtsanfällen. Die Ursache davon ist die mangelnde Sauerstoffversorgung des Gehirns – ein Bewusstseinsverlust ist die Folge.

Die Wirkungen eines geschwächten Kreislaufs kennt wohl – vorübergehend – fast jeder Mensch. Wer länger gelegen hat und abrupt aufsteht, sieht oft Sterne vor den Augen. Es kommt zu Schwindelanfällen und Schweißausbrüchen. Das Gesicht verliert an Farbe, wirkt blass, manchmal gelblich. Auch lassen sich Augenringe beobachten. Menschen, die häufig mit Kreislaufstörungen zu tun haben, fühlen sich müde, schlapp und schnell ausgelaugt.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die regelmäßig an Kreislaufstörungen leiden, gehen Sie unbedingt zum Arzt, um mit seiner Hilfe festzustellen, ob eine Krankheit die Ursache sein kann. Es gibt aber genügend Menschen, bei denen keine krankheitsbedingte Ursache festgestellt werden konnte und die selbst etwas gegen ihre Kreislaufstörungen tun wollen.

Welche Ursachen gibt es für Kreislaufstörungen?

Es können viele Ursachen für Kreislaufstörungen infrage kommen. Deshalb führt kein Gang zum Arzt vorbei, will man dabei ausschließen, dass eine Krankheit dafür verantwortlich ist. Es folgt eine Aufzählung verschiedenster Ursachen, die als Begleitsymptom, Kreislaufstörungen auslösen können.

  • Bewegungsmangel
  • Infektionskrankheiten als Auslöser für das Absinken des Blutdrucks
  • Verletzungen mit starkem Blutverlust
  • Drogenmissbrauch, Vergiftung oder Unterkühlung
  • Psychische Probleme und Schockzustände
  • Funktionsstörungen des Stoffwechsels (Durchfall, Nierenerkrankungen) oder Nervenerkrankungen
  • Kreislaufstörung als Nebenwirkung bei der Einnahme bestimmter Medikamente
  • Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, Herzinfarkt
  • Asthma bronchiale oder Lungenembolie

Sie sehen, die Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Von einer vorübergehenden Störung bis hin zu einer ernsthaften Erkrankung.

Was kann gegen Kreislaufstörungen getan werden?

Bei akuten Kreislaufstörungen sollten zuerst die Beine des Betroffenen hochgelagert werden. Auch kalte Umschläge helfen, den Kreislauf wieder anzuregen. Wenn das nicht hilft, es zu einer Ohnmacht oder Krämpfen kommt, sollte sofort ein Krankenhaus aufgesucht werden. Wenn der Kreislauf stillsteht, dann müssen sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen werden.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, bei denen keine krankheitsbedingte Ursache für die Kreislaufstörungen festgestellt wurde, können Sie Folgendes tun:

Wechselduschen helfen sehr gut, den Kreislauf auf Touren zu bringen, d. h., Sie duschen abwechselnd heiß und kalt.

Hausmittel gegen Kreislaufstörungen Sie können auch ausprobieren, ob Ihnen kalte Armbänder helfen. Sie tauchen Ihre Arme bis zum Ellenbogen in kaltes Wasser und lassen sie einige Sekunden untergetaucht. Nehmen Sie Ihre Arme für einige Sekunden aus dem kalten Wasser heraus und wiederholen Sie die gesamte Prozedur. Die Methode der kalten Armbäder können Sie gut morgens nach dem Aufstehen anwenden. Saunagänge sind ebenfalls sehr zu empfehlen.

Auch Bürstenmassagen wirken kreislaufanregend. Achten Sie aber immer darauf zum Herzen hinzubürsten – die vom Herzen am weitesten entfernten Gliedmaßen zuerst.

Treiben Sie Sport! Wenn es kein Sport sein soll oder sein darf, dann bewegen Sie sich. Viele Kreislaufstörungen lassen sich mit genügend Bewegung wieder in den Griff bekommen. Auch ein flotter Spaziergang an der frischen Luft regt Ihren Kreislauf an und kräftigt Ihr Herz – Sie müssen also kein sportbegeisterter Mensch werden.

Training bei Kreislaufstörungen Dennoch ist es letztlich wichtig, dass Sie Ihre Kondition erhöhen, d. h. Tätigkeiten ausüben, die das Herz und den Kreislauf anregen. Einfache Tätigkeiten wie Spazierengehen oder Gartenarbeit können ein guter Einstieg sein, den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Wer ungerne draußen trainiert, kann sich auch Hometrainer-Geräte – wie ein Fahrrad oder Stepper – besorgen und zu Hause mit Musik oder vor dem TV trainieren.

Andere brauchen die Motivation einer Gruppe und können in einem Fitness-Center oder einem Volkshochschul-Kurs Trainingspartner und Trainer finden. So haben Sie auch die Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen und eine Regelmäßigkeit und Spaß ins Herz-Kreislauftraining zu bringen.

Solche Verhaltensänderungen mögen anfangs mit einiger Überwindung verbunden sein. Aber schon nach wenigen Wochen werden Sie sich an Ihren Erfolgen – d. h. an einem deutlich stabileren Kreislauf – erfreuen können. Sie werden sich insgesamt viel wohler fühlen.

Wenn Sie zu jenen Menschen gehören, die ihr Essen gerne nachsalzen, reduzieren Sie die Salzzufuhr! Bereits 9 g Salz bindet 1 Liter Wasser im Körper! Wenn Sie sich salzarm (bzw. salzärmer) ernähren, kann der Körper das eingelagerte Wasser besser ausscheiden.

Achten Sie auf eine gesunde und vitaminreiche Ernährung. Verzichten Sie auf Kaffee und Zigaretten. Achten Sie darauf, genügend zu trinken, denn auch eine mangelhafte Flüssigkeitszufuhr belastet den Kreislauf.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, bei denen eine Erkrankung die Ursache für Kreislaufstörungen ist, dann kann Ihnen nur ein Arzt helfen, mit einer für Sie abgestimmten Therapie.

Viel Erfolg beim Mildern Ihrer Kreislaufstörungen – oder positiv – der Stärkung Ihres Kreislaufs und Herzens!

Cassandra B.

Scroll to Top