Windows XP: Speicher optimieren / Auslagerungsdateien verhindern

Dieser Tipp eignet sich nur für Computer, die mindestens 512 MB RAM zur Verfügung haben. Einige Experten empfehlen diese Einstellung auch schon ab 256 MB RAM, was ich aber selbst nicht in allen Fällen unterschreiben kann.

Falls Sie selbst nicht auswendig wissen, wieviel RAM (Random Access Memorie) Sie auf dem Motherboard gesteckt haben, können Sie dies recht einfach herausfinden.

Wieviel RAM hat mein Computer?

Klicken Sie auf den Start-Button in der Taskleiste und wählen Sie folgenden Pfad: Start -> Alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Systeminformationen.

Es popt ein neues Fenster mit dem Titel "Systeminformationen" auf. Im Verzeichnisbaum muß der Eintrag "Systemübersicht" angeklickt sein. Sehen Sie dann in der rechten Spalte unter dem Begriff "Element" nach. Es ist dort eine Liste mit verschiedenen Hardwareinformationen angezeigt. Suchen Sie den Eintrag "Gesamter realer Speicher" - die Zahl direkt rechts davon gibt die Größe Ihres RAM-Moduls an - beispielsweise 256,00 MB = 256 MB RAM.

Was bewirkt die Speicheroptimierung?

Windows XP lagert im laufenden Betrieb immer wieder Daten auf die Festplatte aus. Dies auch dann, wenn eigentlich reichlich RAM vorhanden wäre, der genutzt werden könnte. Diese Art der Auslagerung wird als Paging bezeichnet. Die Festplatte hat aber deutlich langsamere Zugriffswerte als der normaler RAM. Dadurch wird die Datenverarbeitung merkbar ausgebremst. In anderen Worten - wenn diese Daten im RAM abgelegt werden, kann der Rechner mit einer sehr viel höheren Geschwindigkeit die Daten lesen und schreiben.

Wie kann ich meinen Speicherplatz optimieren und Auslagerungsdateien verhindern?

Sollte Sie dort eine Zahl von mindestens 512 MB stehen haben, können sie die folgende Speicheroptimierung versuchen.

1. Klicken Sie auf den Start-Button in der Taskleiste und wählen Sie die Option "Ausführen".

2. Es popt ein neues Fenster mit dem Titel "Ausführen" auf - tragen Sie hier neben dem Begriff "Öffnen:" in der Kommandozeile den Befehl "regedit" ein.

3. Es öffnet sich der Registry-Editor. Klicken Sie sich dort folgenden Pfad entlang: Hkey_Local_Machine -> System -> CurrentControlSet -> Control -> SessionManager -> MemoryManagment

4. Im rechten Fenster finden Sie den Eintrag "DisablePagingExecutive". Wenn Sie darauf doppelklicken können Sie den Wert auf 1 setzen, um das Paging zu deaktivieren. Falls Sie im laufenden Betrieb mit dieser Einstellung nicht zufrieden sein sollten, können Sie auf demselben Weg das Paging wieder aktivieren, in dem Sie den Wert auf 0 zurücksetzen.

21.06.2016 © seit 09.2004 Tony Kühn  
Kommentar schreiben