Windows Update Probleme: Fehler selbst reparieren

Wer ein Betriebssystem von Windows auf seinem PC installiert hat, kennt die Update-Funktion von Windows. Damit werden normalerweise automatisch neue Updates für die eigene Windows-Version gesucht und installiert.

Doch schon kleine Fehler - z. B. in der Registry oder beim Download - reichen aus, um das Update-Modul lahmzulegen und nichts mehr funktioniert.

In diesem Artikel erfahren Sie mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Updates selbst reparieren können.

1. Windows 7: Update-Fehler selbst suchen und reparieren

Wer etwas Erfahrung im Umgang mit Windows hat, kann fehlerhafte Updates selbst suchen und reparieren. Hierzu müssen Sie nur wissen, wo man welche Funktion bei Windows 7 finden kann.

(Anmerkung: Diese Methode eignet sich besonders dann, wenn einzelne bzw. nur wenige Updates fehlgeschlagen sind. Falls grundlegende Probleme vorhanden sind, sehen Sie sich gleich die Tipps unter Punkt 2 an).

Wo finde ich die Liste mit den installierten (fehlerhaften) Updates?

1. Klicken Sie auf den Windows-Button (Button mit dem Windows-Logo in der Taskleiste) und dann auf "Systemsteuerung" -> weiter mit einem Klick auf "System und Sicherheit" -> und am Ende auf den Eintrag "Windows Update".

2. Im Fenster "Windows Update" klicken Sie in der linken Spalte auf die Option "Update Verlauf anzeigen". Sie sehen dann die Liste aller installierten Updates bzw. in der Spalte "Status", ob die Installation erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist.

3. Notieren Sie sich die Nummer (z.B. KB 2739052) der fehlgeschlagenen Updates, um sie anschließend zu deinstallieren und zu reparieren.

Wie kann ich fehlerhafte Updates bei Windows 7 deinstallieren?

1. Klicken Sie auf den Windows-Button und wählen Sie "Systemsteuerung". Klicken Sie dann auf die Kategorie "Programme" und dort auf "Programme und Funktionen".

2. Im Fenster "Programme und Funktionen" klicken Sie in der linken Spalte auf "Installierte Updates zeigen". Dort können Sie dann gezielt nach dem fehlerhaften Update suchen (oben im Beispiel "KB 2739052") - machen Sie darauf einen Rechtsklick -> Deinstallieren.

Das Update wird dann deinstalliert und kann somit neu heruntergeladen bzw. installiert werden. Wenn ein Downloadfehler vorlag, kann er im Weiteren beseitigt werden.

Wie kann ich Updates selbst downloaden und installieren?

1. Klicken Sie auf den Windows-Button (Button mit dem Windows-Logo in der Taskleiste) und dann auf "Systemsteuerung" -> weiter mit einem Klick auf "System und Sicherheit" -> und am Ende auf den Eintrag "Windows Update".

2. Klicken Sie in der linken Spalte auf den Link "Updates suchen". Windows erkennt dann, dass ein Update nicht mehr vorhanden ist und lädt dieses neu herunter (wie im obigen Beispiel das "KB 2739052"). Sobald es heruntergeladen wurde, wird angezeigt, dass dieses Update zur Installation bereitsteht.

3. Machen Sie einen Mausklick auf "Updates installieren" und starten anschließend den PC neu. Es wird dann beim Hochfahren konfiguriert und fertig eingerichtet.

Wenn die Windows Update-Funktion ansonsten einwandfrei funktioniert, kann man mit dieser Methode schnell einzelne fehlerhafte Updates finden und neu installieren.

2. Was kann ich tun, wenn meine Windows Update-Funktion gar nicht mehr funktioniert?

Wenn ein fehlgeschlagenes Update kein Einzelfall, sondern dies eher der Regelfall ist, könnte die Update-Funktion insgesamt fehlerhaft sein und muss repariert werden. In unserem Artikel ...

... bekommen Sie zwei kostenlose und virenfreie Tools, die die Update-Funktion grundlegend aufräumen / reparieren.

Hier finden Sie die Download-Links und Anleitungen, wie diese Tools zum Reparieren angewendet werden müssen.

3. Windows Update mit Vista und XP reparieren

Für Vista und XP wird von Chip.online zusätzlich ein spezielles Programm angeboten (Freeware), mit dem ebenfalls Update-Probleme behoben werden können. Sie finden dieses Programm hier:

Diese Freeware untersucht gleich mehrere Fehlerquellen und versucht diese wieder zu reparieren.

4. Wie finde ich heraus, was die Fehlernummern bei Windows Updates bedeuten?

Wer sich die Mühe machen will, die Fehler selbst zu ermitteln, kann sich die Fehlercodes auch notieren und bei Google danach suchen. Dies kann beispielsweise dann interessant sein, wenn Hardware-Probleme die Update-Funktion lahmlegen. Dieser Tipp ist aber eher für sehr erfahrene User geeignet.

5. Welche Windows-Updates brauche ich wirklich?

Windows macht einen Unterschied zwischen "empfohlenen" und "optionalen" Updates. "Empfohlene Updates" beheben meist wichtige Sicherheitslücken oder Programmfehler und sollten daher immer installiert werden. "Optionale Updates" bieten oft Zusatzfunktionen, die die Welt nicht wirklich braucht. Diese können Sie auch weglassen, ohne die Systemsicherheit zu gefährden.

Damit komme ich mit meiner Anleitung zum Ende und hoffe, dass Sie mit den hier gegebenen Informationen und Anleitungen Ihre Windows-Updates erfolgreich reparieren können.

Viel Erfolg beim Reparieren Ihrer Windows Updates!

19.09.2016 © seit 10.2012 Tony Kühn  
Kommentar schreiben