Win XP LAN: Wie ändere ich den Namen meiner Arbeitsgruppe?

Wenn Sie Ihren Computer in einem LAN (Local Area Network) betreiben wollen, müssen Sie im Windows Betriebssystem einige Einstellungen vornehmen. Für Ihr TCP/IP Protokoll (Datenformat für LAN und Internetverbindungen) muß neben der IP- und der Subnetmask-Adresse auch der Name einer sogenannten Arbeitsgruppe angegeben werden.

Normalerweise diese Daten bei der Windows XP Installation eingetragen - aber sie können auch nachträglich editiert werden.

Unter welchen Umständen ist es sinnvoll, den Namen der Arbeitsgruppe zu ändern?

1. Strukturierung komplexerer Netzwerke

Nehmen wir an, Sie arbeiten in einer Firma, in der verschiedene Teams dynamisch Aufgabenbereiche wechseln. Wenn Ihr Computer mit anderen Computern der Teammitgliedern vernetzt ist, kann es sinnvoll sein, den Arbeitsgruppennamen jeweils dem aktuellen Projekttitel zuzuweisen. Haben alle Teammitglieder eines Projektes denselben Arbeitsgruppennamen, können Sie - gerade in größeren Netzwerken - Ihre Teammitglieder im Netzwerk schneller finden. Sie brauchen im Explorer nur auf: Netzwerkumgebung -> Gesamtes Netzwerk -> Microsoft Windows Netzwerk - zu klicken und bekommen alle im Netz verfügbaren Arbeitsgruppen aufgelistet.

Diese Art der Anwendung dient zur Strukturierung von komplexeren Netzwerken. Sie brauchen dann die Computer der Teampartner nicht extra über die Suchfunktion zu suchen, sondern können ihn direkt über den Explorer anwählen. Außerdem lassen sich auch andere Teams schnell finden, falls Sie z.B. auch projektübergreifend Informationen austauschen müssen. Durch diese übersichtliche Informationsarchitektur kommen Sie mit einem Minimum an Klicks schnell an alle Informationen, die Sie von anderen benötigen, was letztlich Zeit und Geld spart.

Je mehr unterschiedliche Arbeitsgruppen und Computer am LAN angeschlossen sind, desto langsamer wird die Netzwerksuche über den Explorer. Wie Sie die Geschwindigkeit in komplexeren Netzwerken über ein paar simple Windows XP Einstellungsänderungen steigern können, habe ich in meinem Tip "Schnelles XP Netzwerk - Automatisches Ordnersuchen abschalten" beschrieben.

2. Geschwindigkeitsoptimierung in komplexen Netzwerken

Ein anderer Anwendungsfall ist, wenn Sie mit vielen Leuten (ab 5 oder mehr) ein Netzwerk benutzen, es aber nicht notwendig ist, spezielle Arbeitsgruppen zu bilden, da die Anzahl der Teilnehmer sehr überschaubar ist. Hier kann es günstig sein, daß alle Teilnehmer des Netzwerkes sich einer gleichnamigen Arbeitsgruppe zuweisen.

Warum? Ganz einfach - je mehr Arbeitsgruppen in einem Netzwerk vorhanden sind, desto länger braucht der Explorer, um die Zugriffsberechtigungen und Zuweisen der Datenpakete etc. im Netzwerk mit den anderen Computern "auszuhandeln". Sind alle Benutzer nur in einer Arbeitsgruppe, so werden diese Abfragen deutlich schneller abgewickelt, was einen Geschwindigkeitsvorteil von mehreren Sekunden bringen kann. Sekunden klingen in diesem Fall nach sehr kleinen Zeiteinheiten, aber je öfter Sie auf das Netzwerk zugreifen müssen, desto mehr lernen Sie zu schätzen, wenn Sie möglichst schnell an jede beliebige Stelle navigieren können. Im Laufe eines Monats können so durchaus einige Stunden reiner Wartezeit zusammen kommen, die unnötig waren.

Wie kann ich den Namen meiner Arbeitsgruppe verändern?

Falls einer der beschriebenen Anwendungsfälle auf Sie zutrifft, müssen Sie wissen, wie Sie im laufenden Betrieb den Namen Ihrer Arbeitsgruppe ändern können. Dies ist unter Windows XP einfach zu machen.

  • Klicken Sie auf den Start-Button in der Taskleiste und wählen Sie die Option "Systemsteuerung"
  • Wählen Sie aus der Liste die Option "System" mit einem doppelten Linksklick an.
  • Wählen Sie im Fenster "Systemeigenschaften" den Reiter "Computername" und klicken Sie dort auf den Button "Ändern".
  • Im untersten Eingabefeld finden Sie den Namen Ihrer Arbeitsgruppe. Ändern Sie ihn nach Wunsch und bestätigen Sie die Änderung mit dem OK-Button.
  • Falls alles korrekt ist, meldet Ihnen Windows "Ich begrüße Sie in der Arbeitsgruppe "IhrName“!"
  • Danach werden Sie dazu aufgefordert, den Computer neu zu starten, damit die Änderungen übernommen werden können. Dies können Sie gleich über die weiteren Abfragefenster machen - Windows fragt Sie, ob Sie nach der Änderung neu booten wollen - oder - falls sie dieses Angebot ablehnen - wird die Änderung erst ab dem nächsten Systemstart wirksam.
07.06.2016 © seit 10.2004 Tony Kühn  
Kommentar schreiben