Unerwünschte Telefonwerbung: Was kann ich dagegen tun?

Viele Menschen ärgern sich über unerwünschte und unerlaubte Telefonwerbung. Wenn Sie solche Telefonwerbungen nicht einfach hinnehmen wollen, können Sie etwas dagegen tun. In diesem Artikel verraten wir Ihnen mehrere Möglichkeiten, was Sie gegen die aufdringliche Telefonwerbung tun können.

Hintergrund zur Telefonwerbung

unerlaubte unerwünschte Telefonwerbung - Was kann ich dagegen tun?Neben dem E-Mail Spam etabliert sich in Deutschland eine weitere Art der unerwünschten Werbung immer mehr - die Telefonwerbung oder Telefon-Spam. Mittlerweile bekomme ich - wie Millionen andere Telefonbesitzer - laufend sinnlose Anrufe von Firmen, die mir irgendetwas verkaufen möchten.

"Einen neuen Telefonanschluss gefällig? - Brauchen Sie eine weitere Zeitschrift? - Kennen Sie schon unser neues DSL-Angebot?"

Fragen über Fragen, die mich Zeit und Nerven kosten. Deshalb habe ich mich nach Ratschlägen gegen unerwünschte Telefonwerbung umgesehen und meine Recherchen in diesem Artikel zusammengefasst.

Was sollten Sie über Telefonwerbung wissen?

Zunächst ist es interessant zu wissen, dass unerlaubte Telefonwerbung gegenüber Privatpersonen verboten ist. Es handelt sich hier um einen Eingriff in Ihre Privatsphäre, den Sie in dieser Form nicht dulden müssen.

Eigentlich sollte dies den Werbefirmen bekannt sein - aber vielleicht bauen sie auf die Unwissenheit ihrer potenziellen Kunden. Immerhin ist es als "Kunde" nicht einfach, sich gegen einen solchen Eingriff in die Privatsphäre zu wehren. Dazu muss er wissen, was er dagegen tun kann. Im Folgenden werde ich ein paar Ideen und Anregungen geben, die Sie berücksichtigen können.

Was kann ich gegen Telefonwerbung tun?

1. Beantworten Sie keine Fragen am Telefon. Sie können nicht wissen, was mit Ihren Daten gemacht wird.

2. Wenn Sie den Anrufer als Spammer identifiziert haben, sagen Sie ihm freundlich aber bestimmt, dass Sie an seinem Angebot kein Interesse haben und legen Sie auf. Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln - ein guter Telefonwerber weiß jede Information über Sie zu nutzen. Sie brauchen auch keine Bedenken zu haben "unhöflich" zu erscheinen, wenn Sie das Gespräch abwürgen. Immerhin wurden SIE belästigt und nicht umgekehrt!

Wenn Sie etwas direkter vorgehen wollen, können Sie dem Anrufer gleich sagen, dass er kein Recht hat Sie mit Werbung am Telefon zu belästigen und dies künftig unterlassen soll.

3. Lassen Sie das Telefon ruhig mehrmals klingeln (etwa 4-mal) bevor Sie abheben. Wenn der Anruf computergesteuert ist, geben solche Programme recht schnell auf und wählen - wenn sie keinen Erfolg hatten - automatisch eine neue Nummer.

4. Glauben Sie keinen schriftlichen Gewinnankündigungen - ala - "Sie haben einen Preis gewonnen, rufen Sie XY an, um die Einzelheiten zu klären." Sie können sicher sein, dass dieser Preis an Millionen von Haushalten gegangen ist und lediglich als Kundenfänger dienen soll.

Letztlich stellt sich oft heraus, dass Sie etwas Bestimmtes tun müssen - Daten angeben, Geld zahlen etc. - um an Ihren "Preis" zu kommen. Kein Mensch kann es sich leisten Gewinne zu verschenken - leider stellen sich die Haken und Ösen (die mit dem Gewinn verbunden sind) erst am Telefon heraus.

5. Falls bereits Daten von Ihnen vorliegen, sagen Sie klipp und klar, dass Sie mit der Verwendung Ihrer persönlichen Daten nicht einverstanden sind.

Fragen Sie nach dem Namen und der Anschrift des Anrufers - mit diesen Daten können Sie der Telefonwerbungsfirma Ärger machen. Sie können diese Daten der Verbraucherzentrale für unlauteren Wettbewerb melden. Diese Institution kann dann entsprechende Maßnahmen gegen die Spam-Firma einleiten.

6. Tragen Sie sich in die sogenannte "Robinsonliste" ein, um sich gegen Telefonwerbung, E-Mail-Spam, Werbepost, Mobil oder Faxwerbung zu wehren. Was Sie hierbei beachten müssen, haben wir in unserem Artikel ausführlich beschrieben: "Robinsonliste: Unerwünschte Werbung am Telefon, Post etc. abstellen". Sie finden den Link dazu ganz unten am Ende des Artikels.

Anleitung gegen Telefonwerbung: Wie verhalte ich mich?

Anleitung - was Sie gegen unerwünschte und unerlaubte Telefonwerbung tun könnenWenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie sich im Fall einer Telefonwerbung verhalten sollen, können Sie sich auch eine Anleitung aus dem Internet herunterladen. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung beschreibt, wie Sie den Telefonisten der Spam-Firma systematisch ausfragen können.

So bekommen Sie alle nötigen Daten, um gegen die Spam-Firma vorzugehen. Ich empfehle Ihnen, sich diese Anleitung auszudrucken und neben das Telefon zu legen, damit Sie die Fragen beim nächsten Spam-Anruf parat haben.

Sie finden die Anleitung unter folgendem Link: Schritt-für-Schritt-Anleitung von www.xs4all.nl

Unerwünschte / unerlaubte Telefonwerbung melden

Sie können sich und andern auch helfen und unerwünschte bzw. unerlaubte Telefonwerbung melden. Hierzu gibt es im Internet für Deutschland mittlerweile einige Portale, bei denen man Telefonnummern von Telefonwerbern eintragen kann, sich aber auch Nummern von Telefonwerbern ansehen bzw. die dazu eingetragenen Kommentare lesen kann.

Hier einige Portale, bei denen Sie Telefonwerbung melden können:

  • Auf www.tellows.de können Sie Kommentare zu Telefonnummern eintragen und nach bereits gemeldeten Telefonnummern suchen.
  • Auf der Webseite von www.anruf-info.de können Sie herausbekommen, wer Sie angerufen hat. So können Sie den Urheber des Anrufs anhand seiner Telefonnummer identifizieren.
  • Auch die Webseite von telefonspion.de will dabei helfen herauszufinden, wem welche Telefonnummern, Handynummern oder Faxnummern gehören.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Informationen weiterhelfen, sich erfolgreich gegen Telefonwerbung zu wehren.

Ähnliche Artikel auf Philognosie:

Viel Erfolg beim Kampf gegen die unerwünschte Telefonwerbung!

16.06.2016 © seit 03.2006 Andreas Trepzik  
Kommentar schreiben