Ratgeber: Heimkino mit Surround-Sound für Einsteiger

Mit etwas Know-How und ein wenig Kleingeld kann sich heute schon fast jeder ein echtes "Kinoerlebnis" ins eigene Wohnzimmer holen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, was zu einem guten Heimkino gehört und wie Sie es selbst zusammenstellen können. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie und wo Sie günstig Heimkino-Komponenten einkaufen können.

In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick zum Thema Heimkino und Surround-Sound. Außerdem gebe ich Ihnen allgemeine Hinweise, worauf Sie beim Kauf von Komponenten (oder einer kompletten Kompaktanlage) achten sollten. Ich habe versucht den Artikel leicht verständlich zu schreiben, so daß er auch für Einsteiger bzw. Anfänger geeignet ist. Sehen wir uns nun die einzelnen Komponenten eines guten Heimkinos einmal näher an. Angemerkt sei noch, daß der Artikel auf dem Stand der Technik von Juli 2007 steht, d.h. im Laufe der Zeit können einzelne Beschreibungen oder Empfehlungen natürlich veralten.

Wozu Surround Sound? – Mitten im Geschehen stehen!

LautsprecherHaben Sie auch Ihre Lieblingsfilme, die Sie im Kino sahen als DVD-Ausgabe gekauft? Oder gehören Sie sogar zur ständig wachsenden Gemeinde der Filmesammler? Dann haben Sie folgendes vielleicht auch schon erlebt: Sie legen Ihren Lieblingsfilm ein, der Vorspann läuft und Sie sagen sich: "Komisch, ich habe den Film irgendwie anders und packender in Erinnerung".

Das liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit daran, daß Bild und Ton beim Erleben eines Films eine wichtige Rolle spielen. Im Kino haben Sie den Film auf einer großen Leinwand mit Kinosound (Surround Sound) erlebt. Das hat richtig gerockt! Leider bringt eine einfache Stereoanlage so ein Hörerlebnis nicht annähernd rüber - es fehlt der authentische "Raumklang", der Sie mitten in das Geschehen des Films versetzt.

Ich will Ihnen zeigen, wie Sie sich das akustische "Raumklang-Feeling" dieses Erlebnisses auch nach Hause holen können. Das können Sie sogar bewerkstelligen ohne ein Monatsgehalt in technische Geräte investieren zu müssen.

TV-Bildwiedergabe: Was gehört zu einem guten Bild (TV)?

Es muß nicht unbedingt der 106 cm Flachbildschirm sein. Auch mit einem 76 cm großen Bild oder mit einem "guten alten Röhren-TV" können Sie bereits wieder in das Kino-Feeling einsteigen. Von Vorteil ist hier natürlich ein 16:9 Format Ihres Fernsehers, denn die meisten Filme sind in dieser Bildaufteilung auf DVD gespeichert. Ansonsten haben Sie oben und unten den aus dem TV-Empfang hinlänglich bekannten schwarzen Balken. Aber mal ehrlich: daran haben wir 4:3 Seher uns doch inzwischen gewöhnt.

Stehen Sie vor dem Kauf eines neuen Fernsehers? Dann haben Sie hier schon ein paar Anhaltspunkte, was er mitbringen sollte:

  • mindestens 82 cm Bilddiagonale,
  • möglichst ein Flachbildschirm (LCD oder Plasma),
  • einen HDMI-Eingang (der Stecker der Zukunft für die digitale Übertragung von Bild und Ton),
  • mindestens 2 Scartanschlüsse (die heute noch sehr verbreitete Übertragung von Bild und Ton),
  • integrierten Satellitentuner (sofern Sie Ihre Programme digital über eine Sat-Schüssel empfangen).

Mit dem richtige Sound zum Hörerlebnis!

Hier ist in aller Regel mit einer alten Stereoanlage leider nichts mehr zu machen. Deshalb müssen Sie sie aber nicht gleich dem Sperrmüll übergeben. Sie hat Ihnen lange gute Dienste geleistet, daß sie immer noch in den Besitz Ihres Nachwuchses übergehen oder in Nebenräumen - oder einem Büro - weiter Verwendung finden kann.

Für den Soundgenuß benötigen Sie einen Receiver oder Verstärker mit Surroundton (Dolby Digital) und der Anschlußmöglichkeit von 5 Lautsprechern und einem Subwoofer. Einen DVD-Player werden Sie vermutlich schon haben, denn Ihre Filme dürften Sie bisher schon auf diesem abgespielt haben.

Falls Sie noch keinen DVD-Player haben, kaufen Sie am besten gleich einen mit integriertem Receiver für den Surround Sound - also DVD-Player und Verstärker in einem.

Klingt das zu kompliziert? Receiver, Verstärker, DVD-Player, Lautsprecher, Subwoofer. Wo soll das denn alles hin? Doch die Lösung ist ganz nahe, wenn Sie sich nicht mit dem Kauf von einzelnen Komponenten befassen wollen. Die Antwort heißt ...

Die Kompaktanlage fürs Heimkino

Sie vereint 3 Geräte in einem (Verstärker, Radiotuner, DVD-Player), ist meist sehr schön flach und nimmt nicht viel mehr Platz weg, als ein DVD-Player. Darüber hinaus liefert sie auch gleich alle notwendigen Lautsprecher und deren Kabel mit. Die Kompaktanlage ist vor allem für Einsteiger und kleinere Räume die perfekte Lösung:

An ihr können Sie, mit den Stereo-Cinchkabeln auch Ihren Fernseher anschließen und über die mitgelieferten Lautsprecher die empfangenen TV-Programme - oder Ihren Lieblingsradiosender - in Stereoton hören. Ihre DVDs spielt sie obendrein mit Surroundton ab. So haben Sie alles in einem Gerät!

Natürlich sind immer noch 5 Lautsprecher und der Subwoofer (er ist zuständig für die tiefen Töne) zu verkabeln. Vielleicht werden Sie sich fragen, wo bzw. wie man so viele Lautsprecher aufstellen soll. Die Antwort ist einfach:

  • zwei seitliche Frontlautsprecher (neben dem TV-Gerät - ähnlich der gewohnten alten Stereo-Anlage),
  • ein Center-Lautsprecher (vorne in der Mitte), den Sie auf dem Fernseher oder im TV-Rack verstauen können,
  • der Subwoofer, bei dem es nicht so wichtig ist, wo im Raum er aufgestellt wird (Bässe kann das Gehör räumlich nicht verorten) und
  • zwei hintere Surroundboxen (hinter dem Hörplatz, links und rechts).

Kriegen Sie den Centerlautsprecher nicht mehr im Rack unter oder gefällt Ihnen die Position auf dem Fernseher nicht, können Sie auch die TV-Lautsprecher stattdessen nutzen und der Center bleibt in der Kiste.

Hier noch ein Tipp für die Gegner von Kabeln "quer" durchs Wohnzimmer: Für die Surroundlautsprecher (hinten links und rechts) gibt es bei einigen Kompaktanlagen bereits Lösungen, die Ihnen die Verkabelung ersparen. Hier werden die Lautsprecher über Funk angesteuert und diese klingen mittlerweile sogar recht ordentlich.

Die Einzelkomponenten fürs Heimkino

Der Vorteil dieser Lösung ist, daß Sie später einmal veraltete Komponenten leicht gegen hochwertigere, neue Komponenten austauschen können. D.h. Sie können im Gegensatz zur Kompaktanlage, die meist nur wenige Erweiterungsmöglichkeiten bietet, Komponenten erweitern oder austauschen. Hinzu kommt, daß Sie Geräte nach Ihrem individuellen Geschmack wählen können.

Wollen Sie lieber "mehr Power"? Dann wählen Sie einen Receiver oder Verstärker, der Ihnen mehr Watt bietet. Hören Sie gerne klassische Musik oder Rock (auch gerne etwas lauter)? Dann haben Sie bei Einzelkomponenten die Möglichkeit bessere und größere Frontlautsprecher für den Stereoton zu wählen. Sie verrichten ihre Aufgabe im Surroundbetrieb natürlich mindestens genauso gut, wie andere Lautsprecher.

Vielleicht besitzen Sie auch schon einen Flachbildschirm mit HDMI-Eingang. Wenn das der Fall ist, dann können Sie hier auf einen DVD-Player mit entsprechendem Ausgang zurückgreifen. Dieser ist bei den Kompaktanlagen bisher relativ selten zu finden.

Das bedeutet natürlich auch für die Komponenten mehr Platz im Rack oder Schrank einzuplanen, denn sie alle brauchen ein wenig Luft, um die Wärme abführen zu können. Sie haben es mit mindestens zwei zusätzlichen Geräten (Receiver, DVD-Player) zu tun. Dies zieht natürlich auch etwas mehr "Kabelage" nach sich.

Was muß ich für ein Heimkino investieren?

Grundsätzlich können Sie für eine gute Surround-Anlage locker 5.000 – 8.000 € ausgeben. Ein Limit nach oben suchen Sie hier fast vergeblich. Aber - ist das auch vernünftig? Wenn Sie das Geld haben, der Raum groß genug ist und Sie die Anlage ausgiebig nutzen: Ja! Sehen Sie sich zwei oder drei Filme pro Woche an und hören auch sonst nicht ausgiebig und konzentriert Musik: Nein!

Für eine Anlage mit den Einzelkomponenten braucht man:

  • ein Receiver / Verstärker
  • ein DVD-Player
  • 2 größere Frontlautsprecher
  • 1 Centerlautsprecher
  • 2 Surround-Lautsprecher
  • 1 Subwoofer

Ist die Ware neu, können Sie bei Ihrem Einstieg mit ca. 1.200 € rechnen. Hierbei sind alle Kabel (Scart-, Cinch-, Digital- und Lautsprecherkabel) bereits inbegriffen.

Eine Kompaktanlage, die aus einem Gerät und Lautsprechern besteht, bekommen Sie bereits ab ca. 400 €, ebenfalls inklusive eventuell noch nötiger Kabel.

Vorsicht ist bei sogenannten "NoName"-Angeboten aus dem Supermarkt geboten. Sehen Sie sich das Gerät genau an. Welche Anschlüsse sind vorhanden und wie sind die Ausgänge geschaltet? Es wäre einfach schade eine DVD auf dem Fernseher nur in der schlechtmöglichsten Qualität (Video) sehen zu können, wo sie doch so viel mehr hergibt. Also achten Sie möglichst auf die Ausgabe des Bildsignals in "RGB-Qualität".

Woher bekomme ich günstig eine Heimkino-Anlage?

Sie können oder wollen nicht so viel in Ihre Surround-Anlage investieren? Schauen Sie mal bei eBay vorbei, dort gibt es gebrauchte Anlagen, die alles bieten schon für knapp 100 €. Damit Sie nicht solange suchen müssen, will ich Ihnen noch ein paar Tipps mit auf dem Weg geben. Bei eBay finden Sie beispielsweise Einzelbausteine (Receiver, DVD-Player und Lautsprecher) in den folgenden Kategorien:

  • Receiver: Audio & Hifi -> Receiver -> dort bitte eingeben bei "Anzahl der Kanäle": 5.1
  • DVD-Player: TV, Video & Elektronic -> DVD-Player -> dort bitte aufrufen bei "Typ": DVD-Player -> bei "Art" rufen Sie auf: Standard
  • Lautsprecher: Audio & Hifi -> Lautsprecher -> dort bitte bei "Typ" aufrufen: Surroundsysteme

Komplettsysteme finden Sie bei eBay ebenfalls in reicher Auswahl in der folgenden Kategorie:

  • TV, Video & Elektronic -> DVD-Komplettanlagen -> dort bitte bei "DVD-Komponente" aufrufen: DVD-Player

Viel Spaß mit Ihrem neuen Heimkino !

(Anmerkung der Redaktion: Für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder, danken wir dem Autoren!)

19.02.2019 © seit 07.2007 Axel C. Balzer
Kommentar schreiben