Handyschutz im Winter: 8 Tipps zum Schutz für Handys

Handyschutz im Winter: Frost und Kälte setzen nicht nur dem Menschen zu, sondern können auch zu Schäden bei empfindlichen elektronischen Geräten - wie Handys - führen.

Handyschutz - Winter Tipps für Ihr HandyDa Mobiltelefone recht teuer sind, lohnt es sich über die möglichen Gefahren im Winter zu informieren und so dem ungewollten Kältetod vorzubeugen.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einige einfache Tipps, mit denen Sie Ihr Handy effektiv vor Winterschäden schützen können.

1. Handyschutz Wintertipp: Halten Sie das Handy warm

Extreme Kälte kann dem Akku des Handys schädigen, d. h., er verliert an Leistung oder gibt schon nach kurzer Zeit den Geist auf. Lassen Sie daher das Handy nicht im kalten Auto liegen, sondern tragen Sie es in einer Innentasche nah am Körper oder warm verpackt im Rucksack, sodass es niemals richtig auskühlt.

2. Handyschutz Wintertipp: Vermeiden Sie große Temperaturschwankungen

Vermeiden Sie, das Handy größeren Temperaturschwankungen auszusetzen, denn beim Übergang von kalter Außenluft zu warmer Zimmertemperatur kann sich sonst Kondenswasser auf und in dem Mobiltelefon bilden.

Sie kennen den Kondenswassereffekt mit Sicherheit aus eigener Erfahrung, wenn Sie z. B. im Sommer ein gekühltes Bier in die Sonne stellen. Dort bildet sich dann schnell eine Menge Kondenswasser, das die Flasche herunterfließt. Für die Bierflasche ist das kein Problem, wohl aber für das Handy. Das Kondenswasser schadet der empfindlichen Elektronik Ihres Handys und kann im schlimmsten Fall sogar zu einem Kurzschluss führen.

Wenn Sie starke Temperaturschwankungen nicht vermeiden können, sollten Sie dem Handy in einem warmen Raum mindestens eine halbe Stunde Zeit geben, damit es sich erwärmen bzw. eventuell gebildetes Kondenswasser vor der Inbetriebnahme verdunsten kann.

3. Handyschutz Wintertipp: Akku bei Zimmertemperatur laden

Akkus verlieren viel ihrer Ladekapazität und Leistung, wenn man sie stark abkühlt. Daher sollte das Mobiltelefon - bzw. der dort enthaltene Akku - auch nur bei Zimmertemperatur geladen werden, damit er die volle Leistung aufnimmt.

Wenn Sie also von draußen kommen, geben Sie dem Handy mindestens eine halbe Stunde Zeit, damit es sich auf Raumtemperatur erwärmen kann. Außerdem beugen Sie auch so der Gefahr eines Kurzschlusses (siehe Tipp 2) vor.

4. Handyschutz Wintertipp: Vermeiden Sie Nässe und Feuchtigkeit

Wenn Sie draußen auch bei Schneefall oder leichtem Regen telefonieren müssen, sollten Sie das Handy gut vor eindringender Nässe schützen. Ein einfacher Trick dabei ist das Handy in der Innentasche zu belassen und über ein Headset zu telefonieren. Die Feuchtigkeit kann zwar prinzipiell auch dem Headset schaden, aber dies ist im Zweifelsfall wesentlich günstiger zu erwerben als ein neues Handy.

5. Handyschutz Wintertipp: Akku für den Notfall wiederbeleben

Wie schon angesprochen, kann extreme Kälte die Leistung des Akkus drastisch reduzieren. Wenn der Akku schon im Kälteschlaf liegt und nicht mehr genug Power für ein wichtiges Telefonat liefert, kann man ihn für einige Zeit am Körper aufwärmen.

Hat er dort erst einmal wieder Körpertemperatur angenommen, reicht die noch verbliebene Stromkapazität meist für ein kurzes Gespräch (wenige Minuten) aus. Zur Not kann man sich auch einen Reserve-Akku einstecken. Achten Sie aber darauf nur Akkus vom Hersteller zu verwenden.

6. Handyschutz Wintertipp: Strom sparen durch Abschalten

Wenn Sie nicht ständig erreichbar sein müssen, sondern das Mobiltelefon nur dazu verwenden ab und zu jemanden anzurufen, können Sie das Handy in der Zwischenzeit auch herunterfahren bzw. abschalten. Damit verliert das Handy nur minimal Strom und der Akku hält wesentlich länger als im Stand-by-Zustand.

7. Handyschutz Wintertipp: Schutzhüllen schützen vor Beschädigungen

Wenn es draußen glatt ist, kann man sich schon mal aus Versehen auf die Nase legen. Daher bieten viele Hersteller günstige Schutzhüllen für Handys an, die das Mobiltelefon vor Bruchschäden bewahren sollen. Da manche Hüllen auch vor Nässe schützen, können sie meist noch zusätzlich einem ungewollten Kurzschluss vorbeugen.

Bedenken Sie aber, dass solche Hüllen meist nur vor Schlägen oder Stößen schützen, aber das Handy nicht warmhalten - tragen Sie es daher dennoch nah am Körper.

8. Handyschutz Wintertipp: Handys für extreme Belastungen

Wer es aus beruflichen oder privaten Gründen nicht vermeiden kann, dass das Handy extremen Belastungen ausgesetzt wird, kann sich für ein sogenanntes "Outdoor-Handy" entscheiden. "Outdoor-Handys" sind zwar meist etwas simpler gestrickt, halten dafür aber eine Menge Belastungen wie Hitze, Kälte, Wasser, Schläge oder Stöße etc. aus.

Damit bin ich mit meinen Wintertipps für Ihr Mobiltelefon am Ende und hoffe einige wertvolle Anregungen gegeben zu haben, wie Sie mit Ihrem Handy gut durch den Winter kommen können.

Viel Spaß beim Telefonieren im Winter mit dem richtigen Handyschutz!

16.06.2016 © seit 12.2010 Heiko Wahn
Kommentar schreiben