Orgon, Chi, Prana: Lernen Sie Energien wahrzunehmen

Ich biete Ihnen an, energetische Wahrnehmung zu lernen, ein neues Hören, Sehen und Fühlen. Sie können Lebensenergien wie Orgon, Chi, Prana etc. direkt und sinnlich wahrnehmen. Es sind Erfahrungen, die Sie vielleicht schon kennen, die Sie aber höchstwahrscheinlich noch nicht bewußt wahrgenommen haben.

Sie können über diese energetische Wahrnehmung aus der realen Welt, so wie Sie sie heute kennen, willentlich aussteigen und in eine innere, geistige Welt eintreten.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie diese neuen Pforten der Wahrnehmung kennenlernen können.

Vorwort

Jürgen Fischer- EnergiewahrnehmungBitte stellen Sie sich vor, Sie können nicht hören, sehen und fühlen. Ja, Sie hätten noch nicht einmal ein Konzept davon, was das sein sollte. Und dann böte Ihnen jemand an, Ihnen dies alles beizubringen. Wahrscheinlich wären Sie vorher etwas skeptisch, was das sein soll, »hören«, »sehen« und »fühlen«.

Aber wenn Sie es dann ausprobiert haben, und wenn Sie feststellen, wie einfach es war, das alles zu lernen, werden Sie sich fragen, warum Sie solange ohne diese Wahrnehmung gelebt haben. Wie konnten Sie ohne diese Erfahrungen existieren, denn es hat etwas Entscheidendes in Ihrem Leben gefehlt.

Nun biete ich Ihnen an, energetische Wahrnehmung zu lernen. Ich biete Ihnen an, Ihnen ein neues Hören, Sehen und Fühlen beizubringen. Erfahrungen, die Sie bereits kennen, die Sie aber höchstwahrscheinlich noch nie bewußt wahrgenommen haben. Sie können über diese energetische Wahrnehmung aus der realen Welt, so wie Sie sie heute kennen, willentlich aussteigen und in eine innere, geistige Welt eintreten, die Sie über diese neuen Pforten der Wahrnehmung erreichen können.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind Yogis für Jahrzehnte in Höhlen verschwunden, haben sich Mönche in Klausuren zurückgezogen. Nun gibt es einen neuen, einfacheren Weg der direkten Erkenntnis.

Anders als bei den esoterischen Lehren der Vergangenheit liegt in dem Wissen, das ich Ihnen hier anbiete nichts »Geheimes« oder »Verborgenes«. In früherer Zeit mußten sich die Praktizierenden vor ihrer Kultur schützen und umgekehrt. Heute ist es der beste Schutz, öffentlich zu sein und Informationen so weit wie irgend möglich zu streuen.

Auch in der Vergangenheit waren die gnostischen Lehren, also direkte geistige Erkenntnis durch die eigene Gotteserfahrung, nicht besonders »schwierig«, aber sie waren nur für spezielle, besonders geeignete Adepten zugänglich. Das ist letztlich auch heute noch so. Nicht alle sind bereit für diese Ebene geistiger Arbeit. Wenn früher die wahren Adepten von ihren Meistern ausgesucht wurden, so geschieht die Auswahl heute einfach dadurch, daß die Belehrungen entweder funktionieren oder nicht.

Testen Sie sich also selbst. Sie werden sehen, es ist sehr einfach, die Energiewahrnehmung zu begreifen und für eine effektive Meditation, die »Lebendige Meditation« zu nutzen. Doch Sie werden bemerken, daß Sie sich mit einer Macht anlegen, die in der Bibel der »Herr der Welt« heißt, »das Ego«. Die Konfrontation mit dieser Macht ist der eigentliche Prüfstein.

Wenn wir beginnen zu begreifen, daß es auch eine Existenz jenseits des Ego gibt, daß es eine geistige Welt gibt, in die wir jederzeit hinüberwechseln können, fühlt sich das Ego angegriffen, denn mit ihm können wir dort nicht hingehen. Es ist eine spannende Erfahrung, wenn Sie sich darauf einlassen: eine Reise ins Ungewisse. Und wenn sie dort ankommen: eine Ankunft in der Gewißheit.

Die Methoden der Energiewahrnehmung und der Lebendigen Meditation sind sehr einfach nachzuvollziehen. Es ist egal, ob Sie Materialist oder ein religiöser Mensch sind. Das einzige, was Sie daran hindern kann diese Erfahrung zu machen, ist Ihre Weigerung sich darauf einzulassen. Meist liegt es daran, daß Menschen eine prinzipielle, fundamentalistische Einstellung haben, ein Ego, das darauf achtet, daß Sie nie die Geleise von »Realität« verlassen, die es zu seiner einzigen Wahrheit erklärt hat.

Ich verlange von niemandem, irgendeine religiöse oder geistige Haltung von mir zu übernehmen. Das einzige, was Sie benötigen, ist Neugier und Offenheit.

Meditation alleine bewirkt sicherlich nur wenig Erkenntnis, vielleicht eine angenehme Beruhigung des Geistes. Für mich liegt jedoch in der geistigen Öffnung für Gott, für die die Lebendige Meditation ein Weg ist, eine Qualität, die den Sinn dieses Lebens ausmacht.

Im Zentrum der Lebendigen Meditation stehen neue Methoden energetischer Wahrnehmung, das Hören, Sehen und Fühlen von Lebensenergie, an der Grenze zwischen stofflicher, körperlicher Wahrnehmung und geistiger, übersinnlicher Wahrnehmung, zu der mit ein wenig Übung jeder Mensch fähig ist. Ziel der Lebendigen Meditation ist es, über die Wahrnehmung hinaus in den Bereich geistiger Erkenntnis und zur Wirklichkeit der Liebe Gottes zu gelangen.

Dabei entwickelt sich ein Weg in die Welt des Geistes, der weit entfernt ist von jeder Esoterik oder Mystik. Es ist möglich, in geistige Bereiche hineinzugehen und sich dabei einerseits an Erfahrungen und andererseits an einem naturwissenschaftlichen Verständnis von Lebensprozessen zu orientieren.

Diesen wissenschaftlichen Hintergrund bietet das Werk Wilhelm Reichs, die Orgonomie, da dort zum ersten Mal in einer umfassenden, naturwissenschaftlich nachvollziehbaren Weise die Existenz einer Lebensenergie nachgewiesen und vor allem für medizinische Zwecke nutzbar gemacht wurde. Auch hier ist, ähnlich wie in der spirituellen Arbeit, die Erfahrung die Voraussetzung, um die Naturprozesse verstehen und mit ihnen umgehen zu können.

Ein rein theoretischer Zugang zur Orgonomie ist genausowenig möglich wie zur Erkenntnis der Wirklichkeit Gottes. Wir sind darauf angewiesen, bestimmte persönliche Prozesse zu durchlaufen, Fehleinstellungen zu revidieren und energetische bzw. geistige Erfahrungen zu machen, um uns der Existenz einer umfassenden Lebensenergie einerseits und der Wirklichkeit Gottes andererseits zu versichern.

Mein eigener Hintergrund besteht darin, daß ich seit ca. 1977 mit Orgon-Akkumulatoren gearbeitet und mich mit dem Reichschen Werk auseinandergesetzt habe. Ich habe als Fachjournalist einige Bücher zur Orgonomie verfaßt und übersetzt, Zeitschriften herausgegeben, habe die Geräte hergestellt, die Reich entwickelt hat und selber mit ihnen gearbeitet. Andererseits habe ich seit 1972 meditiert, in verschiedenen geistigen Schulen Unterweisungen für die praktische Arbeit an geistiger Erkenntnis bekommen und diese so ernsthaft, wie es mir möglich war, umzusetzen versucht.

Über die Modifikation des Orgon-Akkumulators zum Rosenquarz-Akkumulator habe ich selber Kontakt mit energetischen Ebenen (mit Engeln) aufgenommen und von ihnen direkte Erkenntnisse erhalten und diese praktisch umgesetzt. Eines der praktischen Ergebnisse ist die Lebendige Meditation, die ich seither in Kursen vielen Menschen persönlich nahegebracht habe und die sich ständig weiterentwickelt hat, immer tiefer hinein in die Erkenntnis der geistigen Welt.

Dieser Text und die Audio-Kurse sind Ergebnisse dieser intensiven Arbeit mit Energie und mit vielen Menschen. Ich wünsche Ihnen, daß Sie aus diesen Erfahrungen Ihren eigenen Nutzen ziehen können.

Umgang mit den Übungen

Ich habe die Erfahrungen, die ich Ihnen hier beschreibe, in meinen Seminaren vielen Menschen nahebringen und bisher bei fast allen einen deutlichen »Aha-Effekt« auslösen können. Niemand, der mich aufsuchte, war mit allen Energiewahrnehmungen im Detail vertraut, auch diejenigen nicht, die z.B. als Therapeuten, "Hellsichtige" oder als "Energieheiler" Tag für Tag mit Energiephänomenen umgehen. Ich kann Ihnen also versprechen, daß Sie, wenn Sie diesen Kurs lesen und die Übungen durchführen, zu völlig neuen Wahrnehmungen und wahrscheinlich sehr bewegenden Einsichten kommen werden.

Wenn Sie mit der einen oder anderen Übung Probleme haben sollten, versuchen Sie es einfach an einem anderen Tag noch einmal, wenn Sie vielleicht etwas entspannter sind. Oft hilft es, sich ein wenig darum zu kümmern, etwas glücklicher und fröhlicher zu sein. Und wenn es trotzdem nicht klappt - es ist kein Leistungskurs.

Lesen Sie einfach weiter und versuchen Sie es mit einer anderen Übung. Wenn die dann funktioniert hat, geht es vielleicht mit der Übung auch besser, mit der Sie zuvor nicht zurechtgekommen sind. Vermeiden Sie jeden Leistungsdruck. Große Erwartungen zu hegen, kann ein Grund sein, genau das nicht wahrnehmen zu können, worum es geht.

Trotzdem möchte ich Sie auffordern, sich der Arbeit an den Übungen ernsthaft zu widmen. Alleine durch das Lesen werden Sie das Wesentliche nicht verstehen. Was Sie dazu beisteuern müssen, ist eine gute Portion Fleiß, Geduld und Gewissenhaftigkeit. Ihr Geist ist ein Instrument, dem Sie völlig neue Fähigkeiten, neue »Klänge«, entlocken können, je nachdem, wie virtuos Sie dieses Instrument spielen können.

Diese Anleitungen sind nur so gut wie Ihre Übung. Da es um innere, subjektive Erfahrungen geht, können auch nur Sie alleine beurteilen, was gut funktioniert und wo Sie sich noch verbessern können. Es gibt keinen anderen Menschen, der dies beurteilen könnte oder wollte. Hier ist also Ihr eigenes Gewissen angesprochen. Nehmen Sie sich selber ernst.

Nichts ist schädlicher für den eigenen Geist, als sich selber zu mißtrauen oder sich selber zu belügen. Wenn Sie Fertigkeiten üben, gibt es neben dem Erfolgserlebnis immer auch die Frustration. Lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen.

Die Übungen bauen inhaltlich aufeinander auf. Deshalb ein wichtiger Hinweis: Lesen Sie den Text von vorne nach hinten durch und gehen Sie auch systematisch mit den Übungen voran. Es ist zwar verlockend, mal hier und da ein Kapitel zu lesen und irgendeine Übung zwischendurch zu machen. Dies können Sie tun, wenn Sie alle Übungen durchgeführt haben.

Was ich Ihnen zeige, ist für Sie vielleicht eine neue Erfahrung, aber die Sache selbst ist nicht neu. Sie ist so alt wie das Leben. Die lebendige Energie strömt in uns, seitdem wir als Einzeller, als Quallen und als Würmer existierten. Alle Lebewesen erfahren diese pulsierende, ekstatische Energie.

Ist es nicht an der Zeit, daß auch wir Menschen uns dieser Lebendigkeit bewußt werden?

08.09.2017 © seit 04.2009 Jürgen Fischer  
Kommentar schreiben

Buchtitel: "Energie! Heilung und Selbstheilung mit Lebensenergie. Orgon in der medizinischen Praxis und zu Hause. Ein Kompendium"
Autoren: Dr. Heike S. Buhl und Jürgen Fischer
ISBN-Nummer: 3934391397
Verlag: Leutner; Auflage: 1. Auflage (2007)
Broschiert: 208 Seiten