Chrom polieren / reinigen: Tipps zum Putzen von Chromteilen

Chrom reinigen: Damit Chromteile / Chromleisten richtig schön glänzen, sollte man sie regelmäßig reinigen und polieren. Chrom zu pflegen muss nicht teuer sein, wenn man bewährte Hausmittel nutzt. In diesem Artikel zeigen wir ihnen verschiedene Methoden, wie man verchromte Teile putzen, polieren, entrosten und versiegeln kann. So kann jeder seine Chromflächen mit einfachen Mitteln wieder zum Glänzen bringen.

Viele lieben den metallisch spiegelnden Glanz von Chromteilen, da er ihnen ein besonders edles Aussehen verleiht. Da Chrom durch ein galvanisches Verfahren leicht aufgebracht werden kann, sind verchromte Teile - beispielsweise beim Autotuning (Chromfelgen), Fahrrädern, Bad-Armaturen - weit verbreitet.

Obwohl das Chrom als Schutzschicht gegen Korrosion dient, kann es mit der Zeit anlaufen, matt werden oder an "verletzten Stellen" Rost ansetzen. Aus diesem Grund finden Sie nachfolgend Tipps zur Chrompflege, mit deren Hilfe Sie angelaufenen oder matten Chromteilen wieder einen strahlenden Glanz verleihen können.

Chrom reinigen und polieren

Chrom reinigen: Kalkflecken auf Bad-Armaturen reinigen

Gerade im Bad finden sich viele verchromte Teile wie Wasserhähne, Handtuchhalter, Chromgriffe oder Seifenbehälter, die durch Kalkablagerungen schnell matt und stumpf aussehen. Um Kalkablagerungen wieder anzulösen sind schwache Säuren wie Zitronen- oder Essigsäure sehr gut geeignet.

Geben Sie hierzu einfach etwas Essig- oder Zitronensäure in eine Schüssel und streichen Sie die verkalkten Chrom-Armaturen mit einem Pinsel ein. Die freien Protonen der Säure spalten das Calciumcarbonat (Kalk) auf, sodass es wieder in Lösung geht. Zudem kompexieren die beiden Säuren das Calciumion, welches dadurch keine unlöslichen Carbonate (neuen Kalk) mehr bilden kann.

Schon nach ein paar Minuten sind die Kalkablagerungen so weich, dass man sie mit einem feuchten Tuch abwischen kann. Falls sich sehr dicke Kalkablagerungen nicht beim ersten Mal von der Chrom-Armatur entfernen lassen, wiederholen Sie die Prozedur einfach nochmals.

Chrom reinigen putzen Kalkflecken entfernen

Sollten die Chromteile noch matt aussehen, können Sie sie mit einer selbst gemachten Polierpaste (siehe nächster Tipp) polieren. Ansonsten reiben Sie die Chrom-Armatur am Ende nur noch mit einem trockenen Mikrofasertuch blank.

Chrom polieren: Polierpaste selber machen

Wenn Chromteile oder Chromleisten stumpf und matt aussehen, lassen sie sich ganz einfach mit einer selbst gemachten Polierpaste wieder auf Hochglanz polieren.

Rezept: Polierpaste für Chrom selber machen

Geben Sie hierzu einfach ein paar Esslöffel Natron (oder Backpulver) in eine kleine Schüssel. Fügen Sie nun schrittweise unter Rühren ein wenig Wasser hinzu, bis die Natron-Wasser-Mischung eine pastenartige, streichfähige Konsistenz bekommt (siehe Video unten).

Nehmen Sie ein Mikrofasertuch und reiben Sie die Polierpaste mit einem Finger und kreisenden Bewegungen auf die Chromfläche. Schon nach wenigen Bewegungen kann man sehen, wie sich die Ablagerungen auf dem Chrom lösen und die Chromteile wieder anfangen zu glänzen.

Anschließend werden die Reste der Polierpaste nur noch mit einem nassen Tuch entfernt und die Chromteile mit einem trockenen Tuch auf Hochglanz poliert.

Chromteile Chromleisten polieren

Wie Sie in Video sehen können, habe ich die Polierpaste auf vielen verchromten Teilen - wie einem Toaster, Chromleisten am Auto, Chrom-Armaturen im Bad usw. - ausprobiert und damit schnell sehr gute Ergebnisse erzielt.

Statt sich also für teures Geld eine umweltschädliche Polierpaste aus den Fachhandel zu besorgen, können Sie sich für wenige Cent eine "saubere" Polierpaste für Chrom selber herstellen.

Rost / Flugrost von Chromflächen entfernen

Chromteile an Fahrzeugen - wie beispielsweise Chromleisten am Auto oder Chromfelgen am Motorrad - können durch mechanische Beanspruchung Schaden erleiden. Wird so durch Steinschlag die Chromschicht bis zum Untergrund verletzt kann es zur Korrosion kommen - sprich sich dort Flugrost oder Rost bilden.

Solche Rostflecken kann man jedoch ebenfalls mit einem billigen Hausmittel relativ einfach entfernen. Besorgen Sie sich einfach eine Flasche Coca-Cola und schütten Sie einen Teil davon in eine Schüssel. Nehmen Sie einen Metallschwamm oder Alufolie, tauchen Sie ihn in die Coca-Cola und reiben Sie damit die verrosteten Stellen ab.

Rost Flugrost Chrom entfernen

Flugrost lässt sich so nahezu vollständig entfernen. Aber auch ausgeblühte, tiefere Roststellen kann man damit zumindest oberflächlich gut kaschieren. Wie Sie am Beispiel meiner Motorradfelgen aus Chrom erkennen können, kann man mit dieser Methode die Chromflächen wieder soweit reinigen, dass sie am Ende recht ansehnlich aussehen.

Größere Verletzungen - bei denen die Chromschutzschicht schon mechanisch abgeplatzt ist - lassen sich natürlich so nicht wieder herstellen. Aber das könnte auch kein teures Anti-Rostmittel leisten. Wer solche Schadstellen beseitigen will, müsste die entsprechende Stelle schon neu verchromen.

Chrom pflegen: Chromteile vor Rost schützen / versiegeln

Da Salz (wie bei gestreuten Straßen im Winter) die Korrosion stark beschleunigt, motten viele Oltimerbesitzer und Motorradfans ihre Fahrzeuge über den Winter ein. Da der Rost bei Chromteilen aber auch in der Garage nicht halt macht, kann man die entsprechenden Flächen mit der sogenannten "Nato Mischung" versiegeln.

Die Idee, ein solches billiges Rostschutzfett selbst zu machen, tauchte erstmals ca. 2008 in Nato-Unterlagen auf (dort heißt die Mischung PX11A) und wurde von findigen Autoliebhabern entdeckt und verbreitet. Seit dem wird es in vielen Foren als Geheimtipp empfohlen - gerade Oltimerliebhaber schwören auf diese billige Art der Versiegelung gegen Rost.

Nato-Mischung: Versiegelung für Chromteile selber machen

Die Nato-Mischung besteht aus 9 Teilen Vaseline und 1 Teil Bienenwachs. Für eine 100 g Mischung wiegen Sie 90 g Vaseline und 10 g Bienenwachs in ein verschraubbares Glas.

Stellen Sie das Glas in ein Wasserbad und erhitzen Sie es auf ca. 80°C - bei ca. 65°C schmilzt die Vaseline und bei ca. 75°C das Bienenwachs. Verrühren Sie alles zu einer homogenen Mischung und lassen Sie sie bei Zimmertemperatur kalt werden.

Chrom Rostschutz Nato-Mischung pflegen

Sobald die Mischung kalt ist, können Sie sie mit einem Tuch und dem Finger abnehmen und - wie eine Polierpaste - auf das Chrom auftragen. Es bildet sich eine fast durchsichtige, dünne Paraffin-Fettschicht, die das Chrom sehr gut gegen weitere Korrosion schützt. Wie man sich leicht denken kann, ist auch dieses Hausmittel zu 100 Prozent umweltfreundlich.

Wenn Sie das Fahrzeug dann im nächsten Frühjahr wieder aus der Garage holen, können Sie die fettigen Rückstände auf dem Chrom mit Spiritus oder Terpentin wieder ganz leicht abbekommen. Diese Methode lässt sich übrigens auch bei Werkzeugen oder Gartengeräten anwenden, die längere Zeit eingelagert werden sollen.

Videoanleitung: Chrom reinigen - polieren - versiegeln

Mit diesen einfachen Methoden / Hausmittel können Sie ohne teure oder umweltschädliche Reinigungsmittel auskommen. Damit sparen Sie nicht nur Geld, sondern schonen zusätzlich die Umwelt. Falls Sie selbst noch gute Tipps und Tricks kennen, wie man verchromte Flächen reinigen kann, schreiben Sie Ihre Ideen doch einfach in den Kommentar unserem Video auf Youtube!

Viel Spaß beim Reinigen und Polieren von Chrom!

01.05.2019 © seit 03.2007 Wacki Bauer  
Kommentar schreiben