Cerankochfeld: Ceranfeld reinigen, pflegen & polieren

Auf Ceranfeldern lässt es sich gut und komfortabel kochen. Das liegt einerseits an der durchgehenden ebenen Fläche, andererseits an den variierbaren Einstellgrößen der Herdplatten, was das Kochen energieeffizient macht.

Ein Cerankochfeld sieht immer gut aus, vorausgesetzt, man reinigt es richtig, sodass keine Kratzer oder eingebrannte Rückstände verbleiben.

Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie auch hartnäckige Verschmutzungen auf Ceranfeldern reinigen, ohne diese zu beschädigen.

Ceranfeld reinigen, pflegen und polieren

Ceranfeld richtig reinigen: Grundregeln

Für die richtige Reinigung eines Ceranfelds sollten Sie einige grundlegende Regeln beherzigen:

  • Wischen Sie es nach jedem Gebrauch feucht mit Wasser und Spülmittel ab. Schrubben Sie es nicht mit der rauen Seite eines Schwamms, denn er kann kleinste Kratzer auf dem Ceranfeld hinterlassen. Verwenden Sie besser einen Spüllappen. Auch kleinste Schmutzpartikel können sich auf dem Ceranfeld einbrennen, wenn es nicht nach jedem Gebrauch gesäubert wird.
    Anmerkung: Das Verwenden von Wasser mit Spüli entfernt nicht nur kleine Verunreinigungen, z. B. Fettspritzer, sondern Sie sparen sich dadurch das Nachpolieren mit einem trockenen Tuch.
  • Wer nur heißes Wasser zum Reinigen verwenden will, sollte nachpolieren, denn Wasserflecken und -wischspuren sehen auf dem Ceranfeld hässlich aus.
  • Wenn Ihr Ceranfeld matt aussieht, wischen Sie es einfach mit Wasser und einem Spritzer Zitronensaft oder Essig ab. Polieren Sie trocken nach, und Ihr Ceranfeld wird wieder richtig glänzen. Das gleiche Ergebnis erzielen Sie mit einem Glasreiniger.
  • Stellen Sie nur Töpfe mit sauberem Boden auf Ihr Ceranfeld, ansonsten besteht die Gefahr von Kratzern - etwa, wenn der Topf vorher auf einer krümeligen Fläche stand.

Ceranfeld reinigen: Hartnäckige Verschmutzungen entfernen

Ceranfeld reinigen putzen Schaber säubernBesondere Vorsicht ist geboten, wenn sich auf Ihrem Ceranfeld Zucker oder geschmolzener Kunststoff eingebrannt hat. Hier empfiehlt es sich, einen Reinigungsschaber zu verwenden (online erhältlich als Ceranfeldschaber).

Es handelt sich dabei um ein Utensil mit einer eingebauten scharfen Klinge - ähnlich einer Rasierklinge, nur etwas robuster.

Das sollte möglichst zeitnah geschehen, denn z. B. eingebrannter Zucker kristallisiert und kann zu Rissen führen. Sobald das Ceranfeld ein wenig abgekühlt ist (am besten im warmen Zustand), schaben Sie die Reste ab. Keine Sorge, der Reinigungsschaber ist so konzipiert, dass durch ihn keine Kratzer auf dem Ceranfeld entstehen können.

Wenn Ihnen beim Kochen etwas überläuft, z. B. Milch, schütten Sie am besten Wasser auf diese Stelle. So kocht sich Angebranntes sofort los und kann mit einem Tuch oder Küchenrolle noch heiß abgewischt werden. Mit dieser Methode vermeiden Sie, dass sich übergelaufene Flüssigkeiten einbrennen.

Ceranfeld eingebrannt: Eingebrannte Flecken entfernen

Wenn sich etwas eingebrannt hat, kann es passieren, dass es mit Klingenschaber oder sonstigen Spezialreinigern nicht mehr wegzubekommen ist.

Hier gibt es drei empfehlenswerte Methoden. Probieren Sie aus, welche sich bei den Flecken gut eignen:

Ceranfeld reinigen mit Spülmaschinentabs

Oft reicht ein Viertelstück eines Spülmaschinentabs völlig aus. Das ist jedoch abhängig von der Größe der eingebrannten Stelle. Lösen Sie es mit ein wenig warmem/heißem Wasser auf, sodass eine breiige Masse entsteht. Bestreichen Sie die betroffene Fläche damit (sie darf auch noch warm sein) und lassen das Ganze bis zu 24 h lang einwirken (bei extremen Verschmutzungen). Befeuchten Sie die Stelle regelmäßig mit warmem Wasser, damit das verdunstete Wasser wieder ersetzt wird.

Am nächsten Tag wischen Sie die Stelle mit einem feuchten Tuch sauber. Falls noch eingebrannte Reste verblieben sind, wiederholen Sie die Prozedur.

Wer keine Spülmaschine zu Hause hat, kann vielleicht einen Nachbarn oder Freunde/Bekannte nach einem Spülmaschinentab fragen.

Cerankochfeld reinigen mit Backpulver oder Natron

Vermengen Sie das Pulver mit etwas Wasser, sodass eine cremige Paste entsteht. Die Paste wird auf die betroffene Stelle aufgestrichen. Lassen Sie das Ganze einige Zeit einwirken (je nach Verschmutzung mind. 1h) und wischen anschließend mit einem feuchten Tuch nach. Mit dieser Methode bekommen Sie auch sehr gut Topfabriebe, metallisch glänzende Stellen oder perlmuttartige Flecken wieder weg.

Cerankochfeld reinigen mit Backofenspray

Auch Backofenspray kann auf die noch warmen eingebrannten Stellen des Ceranfeldes aufgesprüht werden. Lassen Sie es einige Zeit - je nach Verschmutzungsgrad - einwirken und wischen es mit reichlichem klaren Wasser wieder ab.

Ceranfeld pflegen: Vorbeugende Pflege

Ceranfeld reinigen putzen Tipps KochplattenWer sein Ceranfeld nicht nur glänzend, sondern es auch vorbeugend schützen will, kann Vaseline verwenden.

Verwenden Sie eine Messerspitze Vaseline (keinesfalls zu viel!) und reiben das Ceranfeld sorgfältig damit ab. Lassen Sie die Vaseline einige Minuten lang einwirken und polieren anschließend mit einem trockenen Tuch nach. Das soll verhindern, dass sich Fett oder Verbranntes zu tief festsetzt. Die Folge: Das Ceranfeld lässt sich noch leichter reinigen.

Wer wissen will, wie man stark angebrannte Töpfe wieder sauber bekommt, sollte folgenden Artikel lesen: Angebrannten Topf reinigen: Tipps zum Säubern von Kochtöpfen.

Viel Erfolg beim richtigen Reinigen Ihres Ceranfelds!

12.03.2018 © seit 05.2013 Cassandra B.  
Kommentar schreiben