Richtiges Verhalten bei Gewitter & Blitzeinschlag

Wenn sich bei uns im Sommer dunkle Wolken im Himmel zusammenbrauen, ist oft ein Gewitter - und damit auch Blitz und Donner - nicht weit. So ein Naturschauspiel ist zwar schön und imposant, es kann aber auch einigen Schaden anrichten.

Deshalb habe ich in diesem Artikel interessante Fakten über Gewitter und Blitze für Sie gesammelt. Außerdem gibt es noch einige praktische Tipps, wie man sich bei Gewitter verhält bzw. auch zu Hause seine technischen Geräte vor Blitzschlag / Überspannung schützen kann.

Was macht ein Gewitter gefährlich?

Neben starkem Regen und Hagel werden uns beim Gewitter vor allem die Blitze gefährlich. Nach dem Blitzinformationsdienst von Siemens [1] werden allein in Deutschland im Jahr ca. eine halbe Million Blitze gezählt. Die meisten Entladungen finden jedoch in den Wolken statt - sprich nur etwa 10% der Blitze erreichen den Boden. Das wären dann aber immer noch 50 000 Blitze, die uns gefährlich werden können - also eine ganze Menge.

Verhalten bei Gewitter

Damit man vernünftig mit der Frage "Was tun bei einem Gewitter?" umgehen kann, will ich zunächst ein paar wichtige Hintergrund-Infos geben.

Wie entstehen Blitze?

Gewitterwolken enthalten viele - mikroskopisch kleine - Wassertröpfchen, die durch Turbulenzen in der Luft in Bewegung geraten und sich dabei elektrisch aufladen. Temperatur- und Druckunterschiede zwischen den verschiedenen Luftschichten kurbeln die starken Winde in den Wolken an.

Das Spannungspotential der geladenen Teilchen innerhalb der Wolke kann dabei derart hoch werden, dass es sich in einer Art Kurzschluss entlädt, der einen Lichtbogen erzeugt, den wir "Blitz" nennen.

Wie entsteht der Donner bei Gewittern?

Wenn ein Blitz entsteht, heizt sich die Luft im Blitzkanal bis zu 30 000°C auf und übersteigt damit sogar die Temperatur der Sonnenoberfläche. Die heißen Gase dehnen sich dabei explosionsartig aus, was eine enorme Druckwelle verursacht, die wir dann als lauten Knall - oder Donner - wahrnehmen.

Da sich Licht und Schall unterschiedlich schnell in der Atmosphäre bewegen, können wir mit einem einfach Trick selbst ganz einfach berechnen, wie weit ein Blitz von uns entfernt ist. Die Rechenmethode mit Beispielen können Sie im Artikel "Gewitter: Entfernung mit Blitz und Donner selbst berechnen" nachlesen.

Wie entsteht Blitze Donner

Wie kann ich mich vor Blitzen schützen?

Die erste Wahl sind natürlich Gebäude, die uns mit Blitzableitern vor dem Blitzstrom schützen. Aber auch Autos bieten als Faradayscher Käfig ausreichend Schutz vor der hohen Elektrizität. Sie leiten den Blitzstrom außen ab, sodass der Innenraum vor der Hochspannung sicher bleibt.

Sind weder Häuser noch das eigene Auto in der Nähe, muss man kreativ werden. Bäume schützen zwar gegen Regen aber nicht gegen Blitze. Sie können beim Einschlag regelrecht explodieren. Außerdem leitet der menschliche Körper Strom besser als Holz, d. h. der Blitzschlag kann leicht vom Baum auf den Menschen überspringen.

Was also bei Gewitter im Freien tun? Blitze, die den Erdboden erreichen suchen sich oft den kürzesten Weg, d. h. im Freien sollten wir die höchsten Erhebungen (Hügel, Telefonmasten, alleinstehende Bäume etc.) meiden und tiefer gelegene Gebiete aufsuchen.

Fakt ist: Gegen einen direkten Treffer hat man keine Chance - aber die meisten Schäden entstehen durch den sogenannten indirekten Blitzschlag. Dabei wird ein Objekt oder Mensch nicht direkt getroffen, sondern der Blitz schlägt in der Nähe ein, wodurch sich der Blitzstrom über den Boden ausbreitet und dabei noch Schaden anrichtet.

was tun bei gewitter

Je leitfähiger der Boden (z. B. durch Nässe) ist, desto weiter und stärker kann der Blitzstrom fließen. Bei einer nassen Wiese können dies schon mal 30 Meter oder mehr sein. Hier kann eine gut isolierende Sohle und trockener Boden das Überspringen der Spannung verhindern oder zumindest stark abschwächen.

Insofern sind gut isolierte Schuhe und ein möglichst trockener Boden - z. B. einen Wald / Unterstand - als Blitzschutzmaßnahmen im Freien empfehlenswert.

Überspannungsschutz für Elektrogeräte

Im eigenen Haus sind wir zwar selbst vor direkten Blitzschlägen sicher, aber Blitzströme können auf andere Weise Schaden anrichten. Denn im Haus gibt es eine Menge leitfähiges Material, das den Strom von Blitzeinschlägen von Außen ins Innere weiterleiten kann - sprich Strom-, Telefonleitungen und Wasserleitungen.

Die normalen Sicherungskästen schützen ihre Elektrogeräte übrigens nicht vor Überspannungsschäden, da sie zu langsam reagieren. Am sichersten ist alle Geräte auszustecken - wo keine Verbindung, da kein Stromfluss.

Die Stromleisten nur abzuschalten, kann nur bei indirektem Blitzschlag - d. h. geringer Überspannung - helfen. Bei einem direkten Blitzeinschlag ist der Blitzstrom so hoch, dass er den Schalter überspringt und so trotzdem noch alles zerstört.

Als zusätzliche Absicherung kann man sich noch Steckdosen mit Überspannungsschutz kaufen. Die Qualität solcher Steckdosen ist jedoch sehr unterschiedlich, d. h. manche bieten trotz Zertifizierung viel zu wenig Schutz gegen hohe Blitzströme. Wer hier auf Nummer Sicher gehen will, sollte dringend vorab prüfen, wie hoch der Überspannungschutz bei einem Anbieter tatsächlich ist.

Überspannungsschutz Steckdosenleiste gegen Blitzeinschlag

Der Router oder das Telefon hängen zudem noch an der Telefonleitung, die ebenfalls Überspannungen übertragen kann. Diese kann man mit Telefondosen mit Überspannungsschutz absichern.

Stromschläge über Wasserleitungen kann man ganz einfach vermeiden, indem man bei Gewitter nicht duscht, abwäscht oder badet.

Fun Fakts: Dumme Ratschläge gegen Blitzschlag auf einen Blick

Im Internet findet man zum Thema "Verhalten bei Gewitter" häufig recht seltsame bis bizarre Empfehlungen von "Experten". Die beste Zusammenfassung wird hier von der ARD - Planet Wissen [2] - gegeben, die ich kurz zitieren und kommentieren will.

Zur Frage: "Verhalten bei Gewitter im Freien?"

Zitat: "Experten raten tatsächlich, sich mit geschlossenen Beinen hüpfend aus dem Zentrum des Gewitters zu entfernen, wenn es unbedingt sein muss."

Zitat: "Wer im Freien von einem Gewitter überrascht wird, sollte sich daher nie flach auf den Boden legen, sondern immer in die Hocke gehen und die Beine möglichst dicht zusammenstellen. Mehrere Personen, die zusammen im Gewitter unterwegs sind, sollten möglichst Abstand voneinander halten."

Kommentar: Angeblich soll diese "Speed-Hopping-Gewitterflucht" und die "Loch-Hock-Methode" den Sinn haben, sich vor Schrittspannung bei indirekten Blitzeinschlägen zu schützen. Dummerweise sammelt sich in Senken gerne Wasser, d. h. man wird bei einem nahen Blitzeinschlag besonders gut gegrillt.

Auch die Hüpf-Methode scheint mir - neben der drohenden Blamage - als Fortbewegungsart wenig praktikabel. Meine Befürchtung wäre hier eher an einem Kreislaufkollaps zu sterben, als an einem Blitzschlag.

Zitat: "Weg mit Handy und Fahrrad - Wichtig ist es auch, bei Gewitter Abstand von Metall zu halten: Zwar ziehen Fahrräder, Handys, Skistöcke und Geländer den Blitz nicht an; wenn er aber dort einschlägt, dann leiten Metallgegenstände den Strom besonders gut weiter – das kann zu massiven Verbrennungen führen."

Kommentar: Das gilt auch für Schlüssel, Ringe, Halsketten, Reißverschlüsse und Brillen mit Metallgestell usw., d. h. wer besonders viel Metall mit sich trägt, würde im Extremfall halbnackt durch die Gegend laufen.

Hier kann ich "Experten" nur raten, ihre eigenen "Ratschläge" vorab selbst zu testen. Zumindest schätze ich die Wahrscheinlichkeit als Exhibitionist verhaftet zu werden wesentlich höher ein, als vom Blitz getroffen zu werden.

Video: Was tun bei Gewitter & Blitzschlag

Hier können Sie sich eine Zusammenfassung unserer Tipps zu diesem Thema auch als Video ansehen.

Viel Spaß beim nächsten Gewitter!

Quellenangaben

[1] BLIDS - Blitzinformationsdienst von Siemens - https://www.industry.siemens.com/services/global/de/portfolio/plant-data-services/blids/seiten/default.aspx

[2] ARD - Planet Wissen - https://www.planet-wissen.de/natur/klima/wetterphaenomene/pwieverhaltenbeigewitter100.html

19.06.2019 © seit 06.2019 Andrea Munich  
Kommentar schreiben