Nachttisch selber bauen aus Paletten

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie einen einfachen Nachttisch (oder Nachtkästchen) aus dem Holz einer Palette selber bauen können. Neben der Planung und Ausführung besprechen wir kreative Ideen zur individuellen Gestaltung des Tisches.

Warum Möbel aus Paletten bauen?

Früher betrachtete man altes Palettenholz lediglich als Abfall, was man am Ende entsorgt oder verbrennt. Doch langsam setzt sich das Bewußtsein durch, dass auch altes Holz ein wertvoller Rohstoff ist, den man recylceln kann.

Da bei Palettenholz auch nach der Aufbereitung immer „Gebrauchsspuren“ sichtbar bleiben, sollten Sie einen „Shabby-“ bzw. „Vintage-Look“ mögen. Dafür bekommt man Holz für wenig Geld, mit dem man selber kreativ werden kann.

Nachttisch selber bauen aus Paletten

Im obigen Bild sehen Sie, wie wir aus dem Holz einer Palette einen einfachen, rustikalen Nachtisch selber gebaut haben.

Anmerkung: Hier noch ein Dank an meine kreative Frau – die von der Idee bis zur Ausführung – diesen Nachttisch mit einfachen Mitteln selbst gemacht hat.

Im Folgenden werden wir nicht nur zeigen, wie das geht, sondern auch noch ein paar Ideen geben, wie Sie ihn individuell abwandeln können. Am Ende finden Sie zusätzlich eine Material- und Werkzeugliste, damit Sie beim Bau Ihres Nachttisches alles zur Hand haben.

Paletten-Holz für den Nachttisch besorgen

Nicht jeder hat das Glück bei einer Lieferung eine Palette zu erhalten, deren Holz man direkt verwenden kann. Meist muss man selbst aktiv werden und sich nach Betrieben umsehen, die regelmäßig größere Posten geliefert bekommen.

Vor einigen Jahren bekam man dort alte Paletten oft noch geschenkt, aber heute werden sie – als Heiz- oder Baumaterial – immer beliebter. Sprich – immer mehr Leute fragen Paletten nach, was oft zur Folge hat, dass mittlerweile ein kleiner Obolus (von 5 bis 10 Euro) verlangt wird.

Aber uns gelang es immer – auch wenn man etwas mehr herumfragen muss – eine Palette entweder geschenkt bzw. für wenige Euro zu bekommen. Praktisch ist, wenn man sich die Palette mit dem besten Holz selber aussuchen darf.

Nachttisch bauen: Palette sauber zerlegen / vorbereiten

Bevor wir mit dem eigentlichen Bauen beginnen können, müssen wir unsere Palette zuerst vollständig zerlegen, um die gefragten Bretter zu erhalten. Meist reicht hier als Werkzeug ein Hammer mit Stemmeisen und eine Beißzange aus. Aber auch ein Kuhfuß kann beim Hebeln gute Dienste leisten.

Palette zerlegen Holz zum Bauen

Tipp: Entfernen Sie zuerst die untersten Bretter und Klötzchen, dann müssen Sie nur noch die Nägel aus den oberen Brettern herausklopfen. Mit dieser Herangehensweise bekommen Sie die Nägel (ohne, dass das Holz splittert) leichter heraus.

Holz von Palette zuschneiden

Wie in der obigen Abbildung zu sehen, sollten Sie am Ende lose Bretter haben, die sie zur weiteren Verarbeitung nutzen können. Je nach Größe des Nachttisches benötigt man 1 bis 2 Paletten.

Nachttisch planen und bemaßen

Wir orientieren uns bei der Bemaßung des Nachttisches an der Höhe des Bettes. Damit alles zugänglich ist, geben wir 10 cm zur Betthöhe dazu – die Länge Breite des Nachttisches kann jeder selbst bestimmen.

Damit man bei der Breite nicht extra schneiden muss, bietet es sich an, die Breite einfach anhand der Anzahl der Bretter – also 3 oder 4 Bretter breit – zu nehmen.

Hier kann man auch überlegen, ob man ein oder zwei Fächer als zusätzlichen Stauraum für irgendwelche Utensilien einbauen will. Sägen Sie dann mit einer Stich- oder Kreissäge die Bretter auf die jeweiligen Längen zu.

Nachttisch zusammenbauen

Anschließend haben wir die bereits zugesägten Hölzer sortiert. Wir legen die Hölzer so zusammen, dass wir zwei gleich große Hälften bekommen.

Nachttisch bauen - Bretter zuschneiden

Die beiden Bretter mit dem Buchstaben A werden die Auflage und das Zwischenfach des Nachttisches. Die Bretter mit dem Buchstaben B sollten die beiden Seitenteile des Tisches werden.

Nachttisch selber bauen Montage

Die losen Bretter werden anschließend mit zwei kleinen Querbrettern zu einer Einheit verbunden. Dafür verwenden wir kurze Kreuzschlitzschrauben, die man mit der Bohrmaschine und Bits festschraubt. Das mittlere Brett dient dabei zusätzlich als Auflage für die Zwischenablage im Nachttisch.

Damit die Auflage und das Zwischenbrett nicht verrutscht, montieren wir kleine Winkeleisen, an denen sie später befestigt werden können.

Idee zur Gestaltung der Seitenteile: Damit der Nachttisch nicht so dröge aussieht, wurde der vordere Steher kürzer geschnitten als der hintere – aber das ist Geschmackssache.

Holz für den Nachttisch schleifen / verschönern

Sobald die Rohkonstruktion fertig zusammengeschraubt ist, kann man sie mit einem Schwingschleifer und einem 80er Schleifpapier abschleifen. Dabei werden Ecken und Kanten gerundet und die Flächen möglichst plan geschliffen. Sobald die groben Fasern weg sind, schleifen wir das Ganze mit einem 120er und dann noch mit einem 240er Schleifpapier fein

Nachttisch selber bauen machen Schleifen

Die Bauweise bedingt, dass meist noch kleinere Lücken zwischen den Brettern verbleiben. Ein verschütteter Kaffee würde so durch die ganze Konstruktion bis zum Boden laufen. Wer diese Lücken noch abdichten will, kann sich eine Holzspachtelmasse selber machen und damit alle Löcher und Lücken zuspachteln.

Nachttisch selbst lackieren / lasieren oder ölen

Das reine Rohholz ist sehr anfällig gegen Verschmutzungen und Wasserschäden. Deshalb versiegeln wir es mit einem Holzschutz. Grundsätzlich kann man dafür Klarlack, eine Lasur oder ein Öl (z. B. Leinölfirnis) verwenden.

Hier haben Sie die freie Wahl bei der Art der Beschichtung und deren Farbton. Achten Sie beim Kauf aber immer darauf, dass die Beschichtung für Innenräume geeignet ist bzw. möglichst ungiftige Substanzen enthält.

Nachttisch fertig gebaut

Wir haben uns hier für einen matten Klarlack entscheiden, den man einfach mit einem Pinsel auftragen kann. Dies ist für den Laien am einfachsten zu machen und auch die Trocknungszeit ist bei Lacken sehr kurz. Mittlerweile sind wir jedoch kein Fan mehr von Plastikbeschichtungen und verwenden lieber natürliche Substanzen wie Leinölfirnis.

Falls Sie keine Erfahrung in der Verarbeitung von Leinölfirnis haben, können Sie hierzu alles Wichtige in unserem Artikel „Anwendung: Leinölfirnis als Holzschutz auftragen / verarbeiten“ nachlesen.

In der obigen Abbildung können Sie die zweite Variante unseres Nachttisches sehen. Hier wurde die Ablagefläche etwas größer gewählt, was insgesamt etwa 1,5 Paletten Holz entspricht.

Zudem gefällt uns an diesem Design des Nachttisches gut, dass man seine Sachen (z. B. Bücher, Tücher, Handy etc.) im unteren Regalfach deponieren kann, sodass das obere Brett immer „aufgeräumt“ aussieht.

Nachttisch selber bauen: Ideen & kreative Varianten

Der Nachttisch ist hier sehr offen gestaltet, was den Nachteil hat, dass man von Außen fast das ganze dort deponierte Gerödel sieht. Wer seine Sachen lieber etwas versteckter lagern will, kann die Außenseite ebenfalls mit Brettern verblenden.

Nachttisch klein selber bauen machen Endergebnis

Eine weitere einfache Möglichkeit den Nachttisch zu verschönern, ist das Einbrennen von Mustern mit einem Lötkolben. Vorlagen für schöne Muster oder Ornamente findet man zuhauf im Internet. Diese werden dann einfach mit dem Bleistift aufs Holz übertragen und anschließend mit dem Lötkolben nachgezeichnet. So lässt sich mit einfachen Mitteln der „Retro-Look“ des Nachttisches noch verstärken.

Wem die Steher oder Auflagen zu dröge sind, kann ihnen ebenfalls noch eine interessantere Form geben. Ein seitlicher Schwung oder eine Borte lassen ihn verspielter aussehen.

Lassen Sie hier einfach der Fantasie freien Lauf und gestalten Sie Ihren ganz individuellen Nachttisch.

Werkzeug und Materialliste für den Nachttisch

Damit Sie beim Bau des Nachttisches alles zur Hand haben, notieren wir hier noch kurz, welche Materialien und Werkzeugen wir für den Bau verwendet haben.

  • 1 bis 2 Paletten (je nach Größe des Nachttisches)
  • Hammer
  • Schlitzschraubenzieher
  • Meißel
  • Beißzange
  • Stichsäge
  • Schrauben
  • Bits
  • Bohrmaschine
  • 8 Winkeleisen
  • Schwingschleifer
  • Schleifpapier (80er und 120er Körnung)
  • Klarlack (für Innenräume) oder Leinölfirnis / Terpentin
  • Pinsel (oder Rolle)

Dies könnte Sie auch interessieren:

Damit sind wir mit unseren Anregungen am Ende und hoffen, dass Ihnen einige Ideen gefallen haben, um Ihren eigenen Nachttisch zu gestalten.

Viel Spaß beim Bauen Ihres eigenen, individuellen Nachttisches!

Elena Rice

Teilen